Posts by Daniel 2

    Hallo Brigitte,


    wenn der Chlorgehalt zu gering ist trübt sich das Wasser ein, daher muß man immer den Chlorgehalt messen. Der sollte bei 1 bis 1,5 ppm sein u das durchgehend, also 24 Std. am Tag. Ihr habt zwar eine automatische Chloranlage aber die Menge an Chlor müßt Ihr schon selber einstellen. Ich würde bei Nichtbenutzung die Stufe einstellen bei der der Chlorgehalt bei 1 bis 1,5ppm liegt. Nach der Benutzung geht der Chlorgehalt dann schnell Richtung null u da könnt Ihr dann eben den Chlorgehalt schnell mit Flüssigchlor oder Chlorgranulat anheben. Es muß halt ein anorganisches Chlor sein-kein organisches mit der Cyanursäure. Nachdem das Wasser aber schon längere Zeit nicht "schön" ist, wie Du schreibst, hat sich sicherlich schon Biofilm in den Rohrleitungen breit gemacht der dann immer stärker am Chlorwert zehrt. Irgendwann schafft die Anlage dann nicht mehr den notwendigen Chlorgehalt zu produzieren. Daher würde ich Dir empfehlen, mit einem speziellen Whirlpoolrohrreiniger zB von Bayrol oder Spabalancer die Leitungen zu reinigen u das Wasser zu wechseln. Die Whirlpoolfilter tragen natürlich auch zum sauberen Wasser bei. Die würde ich jede ein bis zwei Wochen mit einem Filterreiniger reinigen. Zudem kannst Du noch die Filterlaufzeiten nach Bedarf erhöhen. LG Daniel

    Durch die Oxidation von Harnstoff u Schmutz entstehen ja wieder neue Verbindungen. Diese Chloramine ( Trichloramin bei Harnstoff ) müssen jetzt auch wieder mit dem 6 bis 8 fachen Chlorwert oxidiert werden. Daher muß immer ein Überschuß an freiem Chlor vorhanden sein. Das richtet sich ja nach dem Schmutzeintrag u nicht nach einem bestimmten Chlorwert. Daher kann der Redox bei 0,5ppm genauso hoch sein wie bei 1ppm. LG

    ...beim Alwazon geht das mit einem Messbecher ganz gut. Irgendwann weißt Du ja wieviel ml man so am Tag braucht oder nach der Benutzung, dann brauchst Du nicht mehr so oft den Wert messen. Den pH Wert würde ich bei 6,8 ppm einstellen.

    ....das ist ähnlich wie mit Deinem anorganischen Chlor, da ändert sich nicht viel. Den Chlordioxidwert kannst Du mit der DPD1 messen wie beim Chlor auch. Ein Wert von 1ppm halte ich für relativ sicher. Der muß dann genauso wie bei Chlor dauerhaft vorhanden sein u nach der Benutzug mußt Du den auch wieder erhöhen usw.. Da ist kein großer Unterschied, nur hast Du etwas mehr Spielraum nach oben. 3ppm wären mir beim Chlor zu viel-beim Alwazon merkt man das nicht so. LG

    Hallo Marco,

    beim organischen Chlor reichert sich die Cyanursäure so schnell an, daß innerhalb von ein paar Wochen keine ausreichende Desinfektion mehr da ist. Dadurch entstehen nicht nur Chloramine sondern auch Biofilm in den Rohrleitungen. Der Biofilm ist dann oftmals die Ursache für Whirlpool-Dermatitis. Daher kann ich Euch nur empfehlen, mit einem speziellen Whirlpoolrohrreiniger ( zB von Bayrol oder Spabalancer ) die Leitungen zu reinigen.

    Im Whirlpoolbereich ist das Chlordioxid Alwazon2000 sehr empfehlenswert. Es entstehen keine reizenden Chloramine, riecht nicht nach Chlor u ist hautfreundlich. Die Forenteilnehmerin Christine, dessen Mann auch Hautprobleme hatte, finden das Alwazon als sehr angenehm u die Whirlpool-Dermatitis ist verschwunden. Chlordioxid ist in der Wirkung kein Chlorprodukt u stärker um Biofilm zu vermeiden. Daher ist das meine Empfehlung.

    Wenn Ihr gar kein Desinfektionsmittel-nur während dem Whirlen- haben möchtet, dann könnt Ihr Spabalancer Basic mit dem Alwazon kombinieren. LG Daniel

    Servus Baumi,

    der pH ist deswegen so instabil weil Dein TA Wert so niedrig ist. Wenn Du den TA Wert mit pH plus erhöhst dann steigt zwar auch der pH, dafür wird er dann aber auch stabiler. Vielleicht wird er bei pH 7,4 stabil-muß man halt ausprobieren. Generell geht bei jedem Whirlpoolwasser der Ta Wert mit der Zeit runter. Beim einen ist der pH halt noch stabil u beim anderen nicht mehr. In Deinem Fall find ich das nicht schlimm. Mein pH Wert liegt immer grob so um 6,4 plus minus 0,3ppm u mein TA zeigt von ein paar ppm bis 20ppm alles an. Aber das ist nur der abgelesene TA Wert. In Wirklichkeit kann der TA Wert bei der geringen Menge gar nicht mehr objektiv gemessen werden. Das ist bei mir bei jedem Wasserwechsel so u wird sich auch nie ändern. Will man sich da nach dem 20sten Wasserwechsel immer noch verückt machen u den TA messen-für was ? Ich mess den überhaupt nicht mehr u gut ist.

    Viel wichtiger ist Dein Redoxwert. Wenn die Tabletten sich langsamer auflösen als Du Du den Whirli benutzt, dann mach halt ne Stoßbehandlung mit dem Aktivsauerstoffpulver. Oder mit nem Bromgranulat nach der Benutzung händisch den Bromwert erhöhen. So wie jetzt ist er zu niedrig. LG

    Hallo Wunderfliege, Du machst nichts falsch.

    Wenn man mit pH minus den pH Wert senkt dann senkt man automatisch auch den TA Wert.

    Erhöht man darauf den Ta Wert dann steigt auch wieder der pH Wert an.

    Das ist ein Kreislauf aus dem man nicht herauskommt. Das ist ganz normal u geht anderen genauso.

    Da hilft auch kein Backpulfer u solche Spielchen. Dein TA Wert ist mit 68ppm ja noch sehr gut, daher brauchst Du nichst machen. Aus meiner Erfahrung wird sich Dein TA Wert noch deutlich weiter senken. Aber solange der pH dabei stabil bleibt ist das auch noch ok. Wenn Du große Mengen an Frischwasser hinzugibst dann würde sich Dein TA Wert wieder erhöhen. Du müsstest zwar dann wieder den pH Wert senken aber zeitweilig hast Du dabei einen höheren TA Wert. Da das Frischwasser aber mit der Zeit genauso ausgast wie bei Neubefüllung, bringt das auch nur temporär was. Für mich macht das keinen Sinn. LG Daniel

    ...also ich bitte Dich, Du kannst die Filter doch nicht mit kochendem Wasser reinigen ! So wie die Filter für mich aussehen, sind das keine Papier-sondern wiederverwendbare Lamellenfilter mit Filtervlies und die werden mit einem speziellen Whirlpool Filterreiniger gereinigt. Danach dann, wie ichs schon beschrieben hab, kannst Du sie ein paar Stunden oder auch über die Nacht ins Chlorbad stellen. Bei einem Teelöffel anorganischen Chlor auf 10 L Wasser sind die zu 100% desinfiziert, ohne daß das Filtermaterial zerstört wird.

    Zum Messen der Werte ist der PoolLab super. Den bekommst Du hier im Shop : https://www.poolpowershop.de/p…er-pooltester-poollab-1-0

    Zum PoolLab kaufst Du bitte die DPD-Tabletten u nicht die Flüssigreagenzen. Für die Chlormessung brauchst Du die DPD1 u für den pH Wert die Phenol Red. Die Tabletten für den PoolLab müssen eine schwarze Beschriftung haben. Das sind nicht dieselben Tabletten von Deinem Schütteltester ausn Baumarkt mit grüner Beschfriftung u wo rapid draufsteht.

    Zum Chlor, da mach ichs mal kurz: das Chlor was Du idR. im Baumarkt kaufen kannst ist ein organisches Chlor was eine Cyanursäure enthält u wodurch dann immer mehr Chlor an diese gebunden wird. Nach ein paar Wochen wirkt Dein Chlor nicht mehr effektiv u Du mußt das Wasser wechseln-was Du ja nicht möchtest. Daher benutzt man für Whirlpools anorganisches Chlor ( Calciumhypochlorit ) zB von HTH das Shock-Pulfer ( mit rotem Deckel ) da steht auch anorganisch drauf. Oder von Bayrol das Chloryte. Das mußt Du dann halt bestellen, da es nicht im Baumarkt erhältlich ist. LG

    Hallo D4Tw33K4ZZ,

    genau wie die Vorredner schon sagten, wechselt man die Filter mehrmals in der Woche. Am besten Du kaufst Dir ein paar Ersatzfilter und einen speziellen Filterreiniger. Dann kannst Du die Filterreinigungslösung für mehere Filter benutzen. Danach kannst Du sie noch in einen 10 L Putzkübel mit einem kleinen Teelöffel anorganischen Chlor stellen, dann wird eventl Biofilm oxidiert u sie werden wieder weißer. Wichtig ist auch, daß sie richtig trocken werden, damit das Filtervlies sich wieder zusammenziehen kann. Nur so und mit erhöhter Filterlaufzeit wird das Wasser wieder klar.

    Die Grünfärbung des Wassers kommt durch organische Stoffe die durch einen zu geringen Chlorwert nicht oxidiert werden. Daher kann Dein Chlorwert nicht passen. Der Chlorwert sollte ohne Cyanursäure ( also wenn Du nur anorganisches Chlor benutzt ) bei 1,5ppm sein- bei einem pH Wert von 6,8 bis 7ppm. Ich würde nach dem Whirlen den Deckel gleich wieder drauf machen, so beugst Du den Algenbefall u dadurch grünes Wasser vor u verbrauchst weniger Chlor. Wenn Du ein organisches Chlor benutzt ( schätze ich mal ) dann mußt Du den Cyanursäurewert messen um zu wissen, wieviel freies Chlor du überhaupt hast. Aber damit wäre der Wasserwechsel in ein paar Wochen sowieso nötig, daher würde ich nur anorganisches Chlor benutzen . LG Daniel

    Hallo Thenighthacker,

    wie Du schon richtig sagst, ist der TA Wert zu gering. Dadurch verändern geringste Mengen an pH plus u minus den pH Wert.

    Die Alkalinität ( TA Wert ) wird durch die pH minus-Säure gesenkt und durch pH plus -Lauge erhöht. Am Anfang bei Frischwasserbefüllung ist der TA Wert hoch, aber dadurch daß wir große Mengen an pH minus dazugeben u das Wasser ausgast senkt sich immer mehr der TA Wert. Ist der TA zu gering, dann ist der pH Wert nicht mehr stabil u kleine Mengen an pH plus und minus verändern NUN stark den pH Wert. Auch Deine pH Wert Messung wird dann ungenau. Daher ist es nicht gut, wenn das Wasser durch einen Kalkfilter zu stark enthärtet wird, da dann die Pufferkapazität verloren geht. Am Anfang hilft Dir das, aber mit der Zeit wird das Wasser ohnehin weicher u es wird zum Nachteil. Wenn man sehr hartes Wasser hat u dann vielleicht 20% durch den Kationenaustauscher laufen lässt, geht das noch. Ich hab das früher auch schon gemacht. Heute seh ich das anders.

    Die Lösung ist, durch nicht enthärtetes Frischwasser den TA Wert zu erhöhen-was je nach Cyanursäurewert ohnehin gut ist.

    Oder mit geringen Mengen pH plus den TA Wert über mehere Tage zu erhöhen. LG Daniel

    Bei der DPD3 ging die Messung bei mir auch vor. Am besten waren die Werte noch wenn das frei Chlor mit der DPD1 um 0,5ppm lag. Bei höheren DPD1 Werten ging die DPD3 Messung noch mehr vor. Wenn die DPD3 so ca. 0,2 bis 0,3 ppm mehr anzeigt, dann liegt das wohl an der Messtoleranz u man hat in Wirklichkeit keine Chloramine.

    Flanker 01 schrieb:

    "Ich erhalte diese Werte übrigens auch mit Testtabletten. Bei DPD1 bleibt die Probe klar, erst mit DPD3 dazu wird‘s rosa…"

    Aaaber die DPD3 enthält gar keine Farbe, sondern gibt das gebundene Chlor nur an die DPD1 weiter die sich daraufhin einfärbt. Nur irgendetwas muß es ja dann zum Oxidieren geben haben ?

    Bei der pH Messung hab ich früher den Fehler gemacht, daß ich die Probe zu wild umgerührt habe, wodurch die dann ausgast. Wenn man da vorsichtiger umrührt oder noch besser mit nur ein paar ml anrührt u dann den Rest der Probenflüssigkeit dazu gibt dann wird das auch besser. LG

    Ja, so dachte ich mir das. Ist doch alles gut 8) . Wie gesagt, wenn der TA geringer wird, also mal Richtung 35ppm u weniger geht, dann kann es sein, daß der pH nicht mehr so stabil ist. Er springt dann bei geringsten Mengen an pH plus u minus rauf u runter. Es braucht nach der Zugabe auch etwas Zeit, damit sich das wieder reguliert. Daher einfach gelassen bleiben u nicht gleich mit pH Stellmitteln reagieren ;) .

    Wenn Dich das stört Baumi, dann kannst Du den TA Wert durch pH plus auch langsam erhöhen. Damit steigt zwar auch der pH Wert an aber dafür er wird dann stabiler. Du benutzt ja Brom u bist dadurch nicht pH abhängig. Da könntest Du ja mal schaun, inwieweit der pH bei zB 7,5ppm stabiler wird. LG

    Das liegt am geringen TA Wert. Am Anfang bei Frischwasserbefüllung ist der TA Wert hoch u man kann mit 5 gr pH minus oder plus nichts bewirken. Mit der Zeit wird der TA Wert geringer u dann kann man dadurch mit geringen Mengen von pH plus u minus den pH erhöhen oder senken. Ich schätze mal, daß der pH am nächsten Tag wieder etwas zurück geht. Da würde ich momentan nichts mehr machen. Der pH kann sich auch bei höherer u niedrigerer Wassertemperatur ändern oder wenn man direkt nach dem die Massagepumpen an waren misst. Kannst Du mal den TA Wert messen ? LG

    Servus Schorsch, es gibt für Caravans u Boote ( zB von Yachticon ) spezielle Frostschutzmittel für Trinkwsserbehälter u deren Leitungen. Die sind ungiftig u man kann sie auch für Whirlpools benutzen. Die kannst Du über den Anschluß des Whilrpoolfilters dazugeben. Vorher das Wasser ablassen, so gut es eben geht, u dann zB 5 L Frostschutz u 5 L Wasser vermischen u hineinleeren. Nach dem Winter reicht es völlig aus, wenn Du die Leitungen mit Wasser durchspülst. Da brauchst Du kein Reinigungsmittel dazu. LG Daniel

    Hey Max, also eins ist mal klar, daß wenn man 30gr pH plus am Vortag dazugibt der TA Wert am nächsten Tag nicht geringer sein kann wie zuvor ( TA 9ppm ). Der pH Wert steigt nämlich durch die pH plus Zugabe, was ja auch am nächsten Tag der Fall war. Ebenso misst der PoolLab ja auch den TA Wert vom Leitungswasser, wie Du getestet hast.

    Daher halte ich es am wahrscheinlichsten daß der TA Wert für eine richtige TA Messung zu gering ist. Liegt der TA Wert nämlich unter 35ppm u tiefer dann kann der Poollab keinen richtigen Wert mehr messen. Er zeigt zwar schon was an, aber die angezeigten Werte stimmen eben nicht. Er zeigt dann einmal 9ppm an u beim nächsten mal 0 oder irgendwas anderes, obwohl Du Alca plus dazugegeben hast-aber der TA Wert eben immer noch unter 35ppm liegt u somit nicht richtig gemessen werden kann.

    Wenn Du den TA Wert misst, dann sollten die Tabletten auch vom Hersteller ( Water id ) des Poollab sein. Bei der DPD1 u der Phenol Red kann man andere Tablettenhersteller nehmen.

    Wie alt sind Deine TA Tabletten ? Das Herstellungsdatum kannst Du ( bei Water id ) an den ersten vier Zahlen ablesen. Die ersten zwei Zahlen stehen für das Jahr u die anderen für den Monat . ZB. 1810 bedeutet, daß die Herstellung im zehnten Monat ( Oktober ) 2018 war. Oder 1911 also im November 2019. Die TA Tabletten halten 5 Jahre. Die Phenol Red u die DPD1 10 Jahre.

    Sind das auch die richtigen Tabletten für den Photometer mit schwarzer Beschriftung auf der Rückseite ? Die Tabletten vom Schütteltester haben eine grüne Beschriftung u es steht Rapid drauf-das wären die falschen.

    Hast Du die Küvette mal gründlich gereinigt ?

    Natürlich kann man auch ein techn. Defekt nicht ausschließen. Du könntest Dir en billigen Schütteltester für TA u pH kaufen u gegenmessen.

    Aber zuvor gibst Du mal bitte Morgen Dein Alca plus weiter hinzu, nicht soviel auf einmal aber immer wieder bis Du mal einen höheren TA Wert hast u sich bei der TA Messung dann auch gleichbleibende Werte einstellen. Dein TA muß durch Alca plus steigen. Du musst nur darauf achten, daß der pH dabei nicht Richtung 8ppm geht, sonst kann es zum Kalkausfall kommen. LG