Werbung

Posts by callaway

    Eine etwas eigenartige Sicht dem Kunden aufzuerlegen nicht genug Fragen zu stellen oder sich vorher nicht genügend informiert zu haben. Wozu brauche ich dann ein "Fachgeschäft" oder einen "Poolfachmann"?

    Es ist schon bezeichnet das die Forumsleitung da noch ein Danke drauf gibt. Berechtigte Kritik an dem ganzen System was mit Pool zusammenhängt darf man wohl nicht anbringen bzw. wird lieber ignoriert.

    Sei es drum, ich bin jetzt raus. Bitte meinen Acount löschen....

    Was ich daran nicht verstehe ist warum die Herstellerangaben so rein gar nix mit der Realität zu tun haben. Mir wäre das egal gewesen wenn die Anlage teurer gewesen wäre. Ich hätte es nur wissen müssen das meine Anlage zu klein ist. Wer richtig Geld für einen Pool ausgibt will doch eine dazu passende Technik haben. Und da geht man zu einem Fachhändler oder Fachmann um hinterher festzustellen das die absolut keine Ahnung haben oder es bewusst nicht sagen. Hätte ich gewusst, das es meine Pumpe auch frequenz gesteuert gibt, und ich das auch noch über die Sugar Valley steuern kann hätte ich doch die genommen. Wären nur ein paar Euro mehr gewesen, jetzt noch eine Pumpe zu kaufen sehe ich nicht ein.

    Das mit dem Spritverbrauch hinkt Andy, nehme da lieber den Dieselskandal, wenn du schon den Vergleich mit Autos machst. Nur da sind die Hersteller wegen falscher Angaben reihenweise verurteilt worden. Habe ich im Poolbereich noch nicht gehört...


    Na, mit dem verkaufen ist das so eine Sache. Wer baut eine 2500€ Elektrolyseanlage an einen Aufstellpool? Da kenne ich nicht viele. Und die Anlage ins Regal zu legen macht auch keinen Sinn um nochmals 3500€ auszugeben für die größere Anlage. Davon kann ich lange meine zu kleine Zelle unterstützen. Die meisten Anlagen sind doch zu klein dimensioniert, und das beruht doch immer auf die Hersteller, Poolbauer oder Händler. Ich z.b. habe nur mein Wasservolumen angegeben, geraten wurde mir zu einer 16g Zelle mit UV. Noch Fragen.....

    Joey : Viele mit einer Salzwasserelektrolyseanlage sind falsch beraten wurden bzw. haben sich auf die Herstellerangaben verlassen. Ähnlich wie bei Poolwärmepumpen. Deshalb lehne ich z.b. alle Poolshops ab, die wider besseren Wissens die Herstellerangaben einfach abdrucken. Also sollte man nicht den Sinn einer Elektrolyseanlage hinterfragen sondern eher die Verkäufer dieser Anlagen. Da ist das Problem, nicht bei der Technik.

    Was aber tun wenn man eine zu schwache Anlage hat? Die Zelle zu tauschen geht nicht da die Steuergeräte darauf abgestimmt sind. Mit viel Glück kann man mit längeren Laufzeiten und bei einer LowSalt Anlage mit etwas mehr Salzgehalt im Wasser eine höhere Chlorproduktion hinkriegen. Allen anderen bleibt nur die Zugabe von anorganischem Chlor oder eben eine zusätzliche Chlorpumpe anzuschließen. Es sei denn Geld spielt keine Rolle, dann kann ich die zu kleine Anlage ja tauschen.

    Und was soll der "Handwerksmeister" abnehmen? Oder der Architekt, der vielleicht noch nie einen Pool geplant geschweige denn gebaut hat? Das kannste dir sparen, macht nur Sinn einen öffentlichen bestellten Sachverständigen aus dem Poolbau zu beauftragen. Lass den Folienbauer mal fertig machen, auf den zwei Bildern von der Treppe ist da ja nicht schlecht.

    Einen Überstand von 20cm ist schon eine Menge. Über 10cm würde ich nicht gehen. Besorge dir 3 Platten WEDI in 5 cm Stärke, die Platten sind 2,5mx0,60m. Daraus würde ich 10cm breite Streifen schneiden und die doppelt an den Kalksandstein kleben. Um die Kante beim schneiden im Winkel bzw. gerade zu bekommen empfehle ich die Platten mit einer Handkreissäge mit Schiene zu schneiden.


    Eine Siliconfuge wird auf Dauer nicht halten, wenn man bedenkt das die maximale Ausdehnung einer Siliconfuge 10%vom Fugenquerschnitt beträgt. Nehme Epoxidharzfugenmaterial oder eine normale Flexfuge. Die mußt du aber in ein paar Jahren ausbessern.


    Die Platten die in Split gelegt werden sollen, müssen mit Fugenkreuze für die Splitverlegung ausgeführt werden. Ohne die Kreuze bekommst du keine homogene Fläche hin.


    Den Flexkleber den du hast geht, wenn du damit nicht viel ausgleichen musst.

    Das wird keiner seriös beantworten können. Ich könnte dir jetzt sagen wie solch ein Becken herzustellen ist. Aber willst du dich darauf verlassen? Meiner Meinung muss da ein Ing.Büro dran, die machen eine vernünftige Planung mit Ausführungszeichnung, Statik etc. Die Kosten würde ich in Kauf nehmen, denn wir reden hier über knapp 50m³ Wasser.

    Mir fehlen die Worte........

    Du solltest dringend einen Sachverständigen dazu holen. Das mit dem Wasser hinter der Folie ist ein größeres Problem wie die paar Falten in der Folie.

    Was bedeutet für dich dauernass? Ein Frostschaden entsteht nur durch Hohlstellen hinter den Fliesen. Deshalb ist die hohlraumfreie Verlegung der Fliesen so wichtig. Es müssen sich Eiskristalle bilden und eine Volumenvergrößerung stattfinden um eine Fliese bei Frost abplatzen zu lassen. Die meisten Frostschäden entstehen nicht durch Minus Temperaturen sondern durch Frost-Tauwechsel die den Belag zu schaffen machen. Diese Längenausdehnung verursacht Risse wo Wasser eintreten kann.

    Zu deinem Aufbau hast du teilweise recht, einen mineralischen Untergrund, egal ob Putz oder Beton kann man auch in einem Schwimmbecken abdichten. Jedoch ist hier die Verbinding des Armierungsklebers zu den Styroporsteine ausschlaggebend. Und da werden die geforderten Haftzugwerte keinesfalls erreicht. Deshalb wird da kein Hersteller eine Freigabe bzw. Garantie drauf geben. Wenn man schon ein Fliesenbecken plant, und keine WU Wanne aus Beton machen will, sollte man zumindest auf Betonschalsteine zurückgreifen.

    Unterm Strich sind die Anschaffungskosten für beide Anlagen in etwa gleich. Meine Entscheidung für eine Wärmepumpe war lediglich der fehlenden Dachfläche geschuldet. Von den Unterhaltskosten und der Lautstärke der Wärmepumpe würde ich mich für Dolphi Ripps entscheiden.

    Was bedeutet denn "xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx"? Den Einbau macht doch meistens ein Subunternehmer vom Hersteller. Wäre für mich kein Argument dort einen Pool zu kaufen.

    Und zu deinem Nachbar: Wasserverlust aus dem Pool kann doch nur vom Becken und Verrohrung kommen. Da wäre dann mein Poolbauer für verantwortlich, mit allen Folgeschäden. Vor Auftragserteilung mal ne Kopie von der Firmenhaftpflicht zeigen lassen.

    Wo ich dir recht gebe das auch eine Einzelvergabe nicht immer ohne Probleme abläuft, aber ich lasse auch keinen Elektriker ne Wasserleitung legen. Ebensowenig habe ich noch von keinen Galabaue eine fachgerechte Fliesenarbeit gesehen.

    Eine Einzelvergabe der Leistungen macht schon Sinn, nicht nur wegen der Kosten. Ich würde mir nur Firmen ins Haus holen die ihr Handwerk auch verstehen, ein Globalunternehmer der alles macht kann gar nicht bei allen einzelnen Gewerke die erforderliche Fachkenntnis haben. Entweder beauftragt er dann Subunternehmer oder er wurschtelt das selber hin, dann ist der Ärger vorprogrammiert.