Posts by lifestyle

    Wir haben auch ein Albixon G2 Überlauf (BJ2018) , da ist nur ein Blinddeckel dabei. Dieser ist für die Entleerung der Rinne ins Becken. Unser G2 hat keine separate Rinnen- Entleerung zum Kanal.


    Den Blinddeckel in der Rinne öffne ich nur im Winter, um den Wasserstand des Beckens abzusenken und dabei läuft die Rinne (ins Becken) leer.


    Bei uns ist die Montage 5 Jahre her. Ich weiß nur noch, dass wir uns an das angegebene Maß "B" aus der Montageanleitung gehalten haben. Das hat gut funtioniert. Da wir die Module bereits im Garten liegen hatten, konnten wir das Maß auch anhand der Module nachprüfen. Das passt schon.

    Hallo Thomas,


    leider ist dies nicht nur ein "Angstfaktor". Das kleinste Element, also das Innerste, kann sonst an den Platten streifen bzw. gar nicht weiterlaufen.

    Wir haben unsere Fliesen extra geteilt, damit die Schienen "eingelassen" sind. An einer Stelle unsauber gearbeitet - so dass wir die Dallas zwar auf und zu machen können, aber nicht in die entgegengesetzte Richtung. Da stoppt unser kleines Element.

    Ist aber nicht schlimm, da man ja die Elemente in der Regel nur nach hinten öffnet. Außer zum Putzen der Schienen. da wäre es mal schön, das Paket mit den Elementen in die andere Richtung zu schieben.


    Ja mit dem Schwimmbad-Silikon hatten wir anfangs auch herum experimentiert - es dann aber wieder gelassen. Beim Absenken des Wasserstandes für den Winter "arbeitet" der Beckenrand etwas - weshalb das mit dem Silikon bei uns nicht wirklich funktioniert hat.


    Wir haben die große Dallas, über dem 8x4 Becken so dass wir einen relativ schmalen Streifen von ca. 13cm Fliesen von Schiene zum Becken schneiden mussten.


    Aus heutiger Sicht würde ich die Schienen einfach oben auf den Belag schrauben (nicht Einlassen)

    Aha. Ja wenn ich nach Modbus-interface google, kommt lauter Zeug, was ich nicht verstehe. Außerdem hat der PoolController ja m.W.n. keinen Ethernet-Anschluss?


    Hast Du das bei Dir erfolgreich mit einem Interface ausgelesen ?


    Sehe gerade, Du und andere hier beschäftigen sich schon mit sowas.....


    Das ist mir vermutlich zuviel Aufwand - da versuche ich es mit den TIME ON / TIME OFF - Einstellungen.

    So Leute.


    Wollte gestern dann mal das Scaling heruntersetzen. Passwort für die Konfiguration funktioniert.


    Leider habe ich den Punkt SCALING nicht im Menü. Nur Normal und Wiederhol. mit TIME ON und TIME OFF.

    Kein Scaling.

    Vermutlich ist die Software für BRILIX beschnitten...


    Aber ich denke mit den Wiederholungsintervallen und längeren TIME OFF Zeiten kann ich die Steuerung an die 14,9%ige Säure etwas besser anpassen.

    Hallo Norbert,


    vielen Dank !!! Das ist ja cool! Sehr aufschlussreiches Dokument.

    Schlimm finde ich nur, dass die ganzen Firmen, welche die Sugar-Valley-Anlage für sich umlabeln lassen(Brilix / Bayrol /etc),

    sowas nicht in die Anleitung packen. Vor allem bei den Preisen.


    Der Proportionalmodus macht also folgendes:

    Je näher der pH-IST an den pH-SOLL herankommt, desto kürzer wird die Pumpe nach der Pause ON sein.

    In Kombination mit längeren Pausen (OFF) kann man das Überdosieren und "übers Ziel hinausschießen" wirkungsvoll unterdrücken.

    Steckt also doch etwas mehr Intelligenz in dem Kasten, als ich dachte.


    PS: Da wäre das i-Tüpfelchen nur noch ein selbst-lernendes System wie es schon bei Heizungsanlagen funktioniert. Da analysiert der Regler

    die Zeit, welche er benötigt hat, um von A nach B zu kommen und passt sich im Laufe der Zeit immer genauer selbst an. :)

    Jetzt muss ich doch nochmal nachfragen. Hab jetzt auch in anderen Beiträgen gelesen, dass man mit der Time ON und der Time OFF spielen kann.

    Zwei Sachen verstehe ich nicht:


    1. was genau macht das "SCALING" ? Habe bei uns im Geschäft einen MSR-Techniker gefragt, weil ich dachte, dass wäre in der Regelungstechnik vielleicht ein gängiger Begriff (wie z.B. Schalt-Hysterese) Aber er konnte mit dem Scaling 0% - 100% nichts anfangen. In der Anleitung steht auch nur etwas von "Proportionalität", ohne weitere Erläuterung.


    2. Time ON / OFF - standardmäßig steht ab Werk 5 min. ON und 5 sek. OFF.

    Das macht für mich keinen Sinn, sinnvoller wäre doch auch 5 min. OFF.

    Zumindest bei meinem großen Becken, bis die 14,9%-ige Lösung Wirkungs zeigt, damit er nicht immer übers Ziel hinausschießt, denke ich

    an eine längere OFF-Zeit zwischen den Pumpvorgängen. Wie seht ihr das?

    Ich hab es grad mal ausprobiert (Brilix XPS) : Sobald die Umwälzpumpe aus geht, kommt im Display

    - obere Zeile E3 abwechselnd blinkend mit er Eingangstemp.

    - untere Zeile Ausgangstemp.


    Wenn das bei Dir von Anfang an so war, würde ich mir keine Sorgen machen.

    Seit ich die 14,5%-ige Schwefelsäure im Einsatz habe, pumpt die Peristaltikpumpe deutlich länger das ph-minus-Mittel hinein.

    Das führt dann dazu, dass mein an sich stabiler ph-Wert (7,1-7,2) kurz darauf immer bis auf 6,7 abfällt und dort für 1-2 Tage bleibt.

    Ist ja nicht gerade der optimale Bereich.


    Leider gehöre ich nicht zu denen, die schlauerweise mehrere Kanister gehamstert haben.


    Sollte man an der pH-Pumpe vielleicht etwas verstellen? Da ist so ein Stellrädchen mit + und - dran. Leider habe ich keine Anleitung mehr.


    Habt ihr den Unterschied mit der neuen Schwefelsäure auch bei Euch?

    Das müsste eine Brilix Elegance 70 sein.Gibt es aber verscheiden gelabelt.

    Die hat bei mir ordentlich Power. Kann man kaum gegen anschwimmen. Muss mich zum Ausschalten immer von der Seite anschleichen :)


    In der Anleitung zur Montage steht: Saugseite 90 / Druckseite 75 ! (so ist es bei mir im Technikschacht auch verrohrt gewesen)


    Ich habe die 400V-Variante. Der Hinweis, mit der Drehrichtung ist gut. Prüfe das doch mal. Wenn's falsch herum dreht - zwei von den drei Phasen untereinander tauschen. Es gibt die Pumpe auch mit 230 V - da ist die Drehrichtung immer gleich.


    Eventuell ist die Düse auch auf Minimal gestellt, man kann diese durch Verdrehen stärker und schwächer stellen.


    Und die Düse sollte auf jeden Fall so eingestellt sein, dass es nicht aus dem Wasser "sprudelt". es soll ja eine gleichmäßige Strömung ca. in der Beckenmitte erreicht werden.




    Noch ein Tip: solltest Du Salzwasser haben, spül die Pumpe vor Ausbau im Winter wirklich gründlich mit Süßwasser aus. Die Keramische Wellendichtung verzeiht keine angetrockneten Salzkristalle...


    PS: wenn man die Düse zur Seite dreht, entsteht ein richtig schöner Strudel durchs gesamte Rechteckbecken :)