Posts by maker7

    Wo gibts die günstig?

    Wenn du Zeit hast guck dich mal auf den chinesischen Handelsplattformen um. Kaufe sehr viele Edelstahl-Komponenten direkt in China und hatte noch nie Probleme. Eine 1/2" Tauchhülse aus 304er Edelstahl bekommt man einzeln für 1 - 2 Euro (inkl. Versand), aus 316er zahlt man das Doppelte.

    Sogar die Lager kann man als nicht Fachmann ersetzen (hab das letztes Jahr durchgeführt), aber ja das ist schon bisschen Operation am offenen Herzen.

    Also ohne Abzieher hab ich das Motorschild, samt Lager nicht von der Welle bekommen. Hast du da vielleicht noch einen Trick. Weil der "nicht Fachmann" ja für gewöhnlich keinen Abzieher zur Hand hat.

    Nach meiner Erfahrung muss man beim ASA Druck penibel auf die Parameter und Konditionierung achten, dann lässt sich das genau so easy wie PETG drucken.

    Mein Filament wird bei 5 - 10 %RH konditioniert/gelagert, drucken tue ich in einer geschlossenen Kammer bei 60 - 70 °C Umgebungstemperatur (Stickstoffgeflutet). Auf dem Bed (texturiertes PEI Blech) habe ich 105 °C und an der Nozzle 260 °C.
    Ein weitere Knackpunkt ist das CAM, Standard-Slicer-Profile funktionieren hier nicht optimal. So nutze ich variable Infilldichten und auch Permiterzahlen. Gerade in den "Ecken" ist es vom Vorteil wenig Infill zu drucken, direkt unter und auf den Deckschichten dafür etwas mehr, sowie um die Bohrungen der Schrauben.


    Hab die Keile letztes Jahr auch schon mal auf einem SLS Drucker in PA12 gedruckt. Der Druck ist typischerweise dann kein Problem mehr, Stabilität auch nicht. Allerdings hat sich nach einer Saison gezeigt das PA12 im Poolbereich nicht das Material erster Wahl ist. Eine Alternative ist noch die konventionelle Fertigung aus Vollmaterial, PVC Plattenmaterial in entsprechender Stärke übersteigt aber die Kosten für das benötigte Filament beim Druck um einiges. Würde man nur die 4 Kanten zusammen kleben, spart man zwar Material erhöht die Fertigungskosten/zeiten aber um einiges.
    Die, auf dem FDM Drucker gedruckten, Keile biete ich nur lokal an, der Online-Nachfrage kann ich nicht gerecht werden - hab auch eindeutig genug andere Baustellen.


    Grüße Elias

    Hier paar Bilder.

    Holla die Waldfee... das ist ja mal ein Paradebeispiel für Split Layers. Sowas willst du am Pool verbauen, sollte dann nicht alles Dicht sein.


    Ich drucke meine Doppelkeile aus ASA mit 4-5 Perimetern. Mit minimalen Corner-Warping habe ich (gerade am großen Innenkeil) auch zu kämpfen, dicht ist aber alles.



    Arg fest muss das ja nicht sein und abdichten muss ja nur der Halbe untere Rahmen.

    Unterschätze das mal nicht, damit die Doppellippendichtung dichtet ist schon ein gewisser Anpressdruck erforderlich.




    Und hier nochmal mein Konzept zur Verdeutlichung.





    Grüße Elias

    Details zum Zeitplan möchte ich keine nennen, bzw. mich hier nicht fest legen. Die aktuellen Ergebnisse sehen schon vielversprechend aus.


    Das was ich bisher so aus China kenne, Messverstärker und Elektroden, ist außer günstig leider nichts weiter... Zum Teil werden da Messverstärker angeboten, welche von der Eingangsimpedanz im Megaohm-Bereich liegen oder einen Temperaturdrift im signifikanten Bereich zeigen. Langzeituntersuchungen habe ich mit den Teilen gar nicht erst gemacht.

    Grüße Elias

    Was jetzt natürlich noch besser wäre, wenn sich jemand schon mal mit der PWM Ansteuerung auseinander gesetzt hat (Pegel und Frequenz wären interessant). Der Beschriftung auf der Platine nach zu urteilen, sollte das ja möglich sein.



    In der Dokumentation von der Speck Eco Soft wird der mittlere Pin vom unteren Stecker leider nicht näher beschrieben.



    Grüße Elias

    Die Anschlüsse an der AquaPlus sind proprietär und entsprechen keiner gängigen Norm. Hier lassen sich folglich nur die Überwurfmuttern von Speck/AquaTechnix aufschrauben, einsetzen kannst du dann entweder die 32/38er Tüllen oder die Bundbuchse zum Einkleben von 50 mm Rohr.

    Kann man grob sagen welcher Pumpenleistung in m3 die 2000er Einstellung entspricht?

    Die Förderleistung hängt nicht nur von der Drehzahl ab, sondern auch von der Förderhöhe (Druck). Dieses Verhältnis wird vom Hersteller in der Pumpenkennlinie dokumentiert. Für 2000 min^-1 gibt es direkt eine Kennlinie für die Aqua Vario Plus. Kennlinien für andere Drehzahlen können zum Beispiel mit meinem Tool FlowCalc durch Interpolieren der Herstellerdaten ermittelt werden.

    Für eine ungefähre Bestimmung des Volumenstroms, kannst du die Pumpe einfach auf 2000 min^-1 laufen lassen und deinen Systemdruck (am Filterkessel) an der Pumpenkennlinie anlegen. Oder auch o.g. Tool nutzen.




    Grüße Elias