Posts by maker7

    Mit 4K7 habe ich bei zwei angeschlossenen DS18B20 auch keine zuverlässige Kommunikation zustande gebracht.
    Das bei fehlerhafter Kommunikation +/- 127 °C oder 127,94 °C ausgegeben werden, liegt an der zu Grunde liegenden Bibliothek. Diesen Fehler kann ich aber abfangen und statt der Zahlenwerte eindeutig ein NaN zurück geben.

    Ich würde vorschlagen du tauschst den Widerstand nochmal gegen einen mit 2K2 (irgendein anderer Wert zwischen 2 und 2,5 kOhm geht auch).


    Beste Grüße

    Elias

    Oh, das konnte ich so noch nicht beobachten.

    Zählt denn der secure counter (SC) noch hoch oder bleibt der stehen?


    Was für einen Widerstand hast du verbaut?

    Wie lang ist ungefähr der Zeitraum, bis der Fehler auftritt?



    Hat das D1 mini Zugriff auf einen Zeitserver (pool.ntp.org oder time.nist.gov)? Falls ja, könntest du auch nochmal nachschauen ob der aktuelle Zeitstempel (Z. 10 + 16 noch erfasst wird.


    http://<Temp2IoT IP>/api




    Beste Grüße

    Elias

    Das kenne ich zu genüge, allerdings nicht im Poolbereich. Nutze die DS18B20 auch bei Heißwasseranwendungen, da sterben die Teile wie die Fliegen. Zumindest du "günstigen" aus China.

    Seitdem ich meine Fühler selber aufbaue, mit original Maxim DS18B20 vergossen in einer entsprechenden Tauchhülse hat sich das Problem aber erledigt. Im Poolbereich (bzw. bei den hier üblichen Temperaturen) funktionieren die China Clone der DS18B20 aber auch recht zuverlässig, wenn man sie trocken hält.


    Wer es bunt mag und keinen Bock hat im Code irgendwas zu ändern, kann jetzt auch aus 6 Farbvarianten wählen ;-)


    Beste Grüße
    Elias

    Wenn man die Filteranlage in Intervallen betreiben möchte, sollten diese auf jeden Fall ausreichend lang gewählt sein. Je nach Anlage und Poolgröße kann es ja gut und gerne erstmal eine halbe Stunde dauern bis das Besser komplett in Bewegung ist. Sind die Intervalle also zu kurz kommt es im schlimmsten Fall nie zu einer vollständigen Umwälzung des Wassers.


    Unabhängig von der theoretischen Umwälzzeit sollte eine gewisse tägliche Mindestlaufzeit nicht unterschritten werden. 8 h bei > 30 °C würde ich da auch schon als kritisch ansehen.

    Beste Grüße
    Elias

    Es sind auch mehr Sensoren möglich, da es sich um einen seriellen Bus handelt, wo alle Teilnehmer am selben Pin angeschlossen werden, gibt es hier nahezu keine Hardwareeinschränkung. Mit ein paar Tricks können so am Wemos D1 mini 250 DS18B20 an einem Pin angeschlossen werden...



    Ich hab jetzt die Software grundlegend neu aufgesetzt. Anmelden ans lokale WiFi erfolgt über einen Wizard, es werden keine veralteten Libs (Arduino Json v5) mehr benötigt und natürlich ist die Unterstützung für 2 Sensoren implementiert (kann auch individuell deaktiviert werden).




    Es fehlt noch der letzte Schliff, dann veröffentliche ich die Software inkl. Upgrade-Anleitung.


    Beste Grüße

    Elias

    Ich nutze den WeMos D1 mini auch in anderen Applikationen ohne feste Stromversorgung (mit Akku, Solarzelle, etc.). Allerdings kommt dann auch ein anderes Konzept zum Einsatz, wo der D1 mini die meiste Zeit im Standby (Deep-Sleep) läuft und so gut wie gar kein Strom benötigt. In definierten Intervallen wacht er auf und sendet seine Daten an einen Server/Datenbank. Zugriff auf die Daten erfolgt dann nicht mehr direkt über den D1 mini sondern über den Server, meist in Kombination mit Visualisierungstool (zeitliche Verläufe können so auch einfach geloggt werden). Mit einer 18650 Zelle lassen sich so Laufzeiten > 4 Wochen realisieren (mit 3 W Solarzelle und etwas Sonne funktioniert das auch ganz ohne nachladen).

    Eine Verkettung unglücklicher Umstände kann es immer geben, ansonsten würden auch keine Flugzeuge abstürzen.



    Ein ordentliches Netzteil, welches gängigen Standards, Baumustern und Normen entspricht wird im konkreten Fall das Risiko eines Stromunfalles aber deutlich herab setzen. Fachgerechte netzseitige Installation und Absicherung sei sowieso vorausgesetzt.



    Wer sich bei der Wahl des Netzteiles nicht sicher ist oder hier Zweifel hegt der kann den DS18B20 auch außerhalb am 50er PVC Rohr anbringen. Hier eignen sich die Typen im TO-92 Gehäuse ganz gut. Wenn Rohr und DS18B20 dann gut und großflächig thermisch gedämmt werden (z.B. mit Armaflex o.Ä.) und die umgebende Lufttemperatur nicht extrem von der Wassertemperatur abweicht kann man somit auch relativ zuverlässig die Wassertemperatur erfassen, einzig die Dynamik geht flöten.


    Beste Grüße
    Elias

    Die Fehlermeldung lässt vermuten das sich nicht unterstützte (ASCII-) Zeichen im Sorcecode befinden. Hast du den Code vielleicht irgendwie kopiert oder mit einem separaten Editor geöffnet?

    Generell sollte das Repository geklont werden, dann trägt man seine WLAN Anmeldeinfos in die WiFiCredentials.h ein und kompiliert das Projekt mit anschließenden Upload auf den D1 Mini.

    Beste Grüße

    Elias

    Sowas meine ich mit Doppelnippel: https://www.poolpowershop.de/p…estuecke/pvc-doppelnippel

    Am Skimmer ist ein 1,5" Gewinde, was am Kugelhahn ist müsstest du ausmessen. Wenn dieses eine andere Größe hat, gibt es die Doppelnippel auch als Reduziernippel, mit verschiedenen Gewinden (beim Kunststoffverrohrungs-Fachhändler).

    Beim Gewinde Winkel musst du auch mal bei einschlägigen Fachhändler für Kunststoffverrohrung gucken. Die Größere Auswahl gibt es da bei den PP Fittings, was ja bei dir auch okay wäre, da eh nicht geklebt wird. Ich meine einen Winkel der an beiden Seiten ein entsprechenden Außengewinde hat, das eine kannst du in die ELD schrauben, das andere in deinen Kugelhahn (die Tüllen müssen zuvor natürlich raus geschraubt werden).

    Beste Grüße
    Elias

    Wo sollen den die Kugelhähne hin?
    Am Skimmer zumindest könntest du den Hahn ja mit einem Doppelnippel direkt drunter setzen, da muss ja gar kein Schlauch dazwischen sein. An der ELD könnte man in ggf. auch mit einem Schraubwinkel direkt anflanschen.

    Also ich mach das ja hiermit:

    WiFi Thermometer für 10 Euro selbst gebaut (Web UI, REST API)


    Bei Füher bevorzuge ich auch die Variante mit Anbohrschelle/T-Stück und einer Tauchhülse. Gerade bei größeren Temperaturdifferenzen zwischen Wasser und Umgebung kann die Temperatur an der Außenseite eines PVC Rohrs nicht unwesentlich von der Wassertemperatur abweichen. Da müsste man schon eine großzügige Isolation herumbauen.

    Beste Grüße
    Elias