Posts by Harri

    AW: Dringende Frage zu Pumpe und Sandfilteranlage


    Ich geh mal davon aus, das dein Filterkessel ca. 520-530mm Durchmesser hat, würde auch zu 75kg Filtersand passen.
    Dann reicht auch eine Bettar 12 vollkommen aus, wiese wäre sogar besser fürs Filterergebnis, da die Filtergeschwindigkeit kleiner ist als mit der Bettar14.
    Zur Filtergeschwindigkeit hier ein Thema: https://www.poolpowershop-foru…iltergeschwindigkeit.html


    Ach ja, das sich der Filterbehälter etwas hebt, wenn die Pumpe eingeschaltet wird, ist völlig normal, macht meiner auch.

    AW: Zirkel Sandfilter mit Filterglas nach einer halben Saison verdreckt ??


    Du hast schon recht, das geht mit dem Rückspülen nur solange keine Luft angesogen wird.
    Einen Bodenablauf hast du nicht zufällig?
    Wenn man nicht mit dem normalen Füllstand hinkommt, dann erst so weit es geht auffüllen, notfalls bis Oberkante Skimmer. Und man kann auch gleichzeitig schon wieder befüllen.

    AW: Einlaufdüse richtig einbauen ?


    Entweder sind die Dichtringe selbstklebend oder eben nicht.
    In dieser Einbausituation bzw bei dieser Einlaufdüse sind die Dichtungen normal nicht selbstklebend.
    Diese Dichtungen werden dann mit etwas Fingerspitzengefüll gehalten und mit eingebaut.

    AW: Sandfiltereinstellung für die Wärmepumpe


    Wieso auf Zirkulieren? Du solltest bei Betrieb des Pools und der Wärmepumpe auf „Filtern“ einstellen.
    Zirkulieren ist am Filter vorbei das Poolwasser bewegen, dann läuft es ungefiltert durch die Wärmepumpe und es könnten darin Ablagerungen entstehen.

    AW: Wasserpflege bei Aldi Süd Pool Intex Metal Frame 366


    Dein Pool ist ja jetzt nicht sehr groß, die Wassermenge überschaubar. Da wirst du schneller und günstiger mit der aktuellen Zusammenstellung das Wasser gewechselt und den Pool gereinigt haben, als das Wasser mit Chlor und Kratuschenfilter wieder aufzuarbeiten.
    Für die kleinen Kratuschenfilter ist mir kein funktionierender Bodensauger bekannt.

    AW: Zirkel Sandfilter mit Filterglas nach einer halben Saison verdreckt ??


    Was Guido schreibt ist schon nicht unwichtig. Um eine ordentliche Rückspülung überhaupt zu ermöglichen, muss die Verrohrung der Pumpe mit möglichst Wiederstand ausgeführt sein, das heißt die Saugleitung und die Rückspülleitung muss im möglichst großen Durchmesser ausgeführt sein. Ein 50er Durchmesser ist deshalb bei deiner Pumpe ein Minimum.
    Wenn die Saugleitung oder Rückspülleitung kleiner ausgeführt sind, dann schafft die Pumpe zu wenig Fördervolumen, die Filtergeschwindigkeit sinkt dadurch und Schmutzbestandteile verbleiben im Filtermedium, zusätzlich wir das Filtermedium zu wenig aufgelockert, kann sich verfestigen.
    Dann kommt die Rückspülzeit, hier sollte wirklich lang genug (min. 5 Minuten) Rückgespült werden, damit auch wirklich das ganze Filterbett aufgelockert und alle Fremdstoffe ausgespült werden. Lieber alle 2 Wochen und dafür lang genug Rückspülen.

    AW: Einbauteile am (Beton)Schalstein-Pool bündig setzten?


    Welche Einbauteile?
    Wenn du die Mauerdurchführung meinst, da wird ja noch die Einlaufdüse eingeschraubt, welche dann etwas hervorsteht.
    Also ich habe die Einbauteile so eingebaut, das die Poolfolie nicht mit harten Beton oder in deinem Fall harten Putz in Kontakt kommen kann. Das Vlies hab ich da eher vernachlässigt, macht da keine Probleme. Hab aber auch eine dicke gewebeverstärkte Poolfolie
    Also immer Gedanken machen, wo sitzt nachher die Folie, nicht das die nachher noch zu weit in den Pool ragt

    AW: Solarabsorber Schläuche


    Kommt drauf an, was für eine Pumpenleistung angeschlossen ist, wie weit weg die Absorber von Pumpe und Pool liegen.
    Hast du nur eine kleine Pumpe und die Absorber sind nicht weit weg, dann reichen die 38er Schläuche.
    Ich nehme an das es sich um 38er Schwimmschläuche handelt, wohin ich deshalb schon die 50er Variante vorziehen würde da diese stabiler und dauerfester sind.

    AW: Anlage zieht nach Abschaltung Luft


    Wenn du schon nachgezogen hast, dann brauchst du nicht nochmal nachziehen, denn hier verhindert ein Bund am weißen Klemmring ein überziehen. Die blauen Schlüssel sind zwar nicht unbedingt das wahre, besser wäre ein Filterbandschlüssel. Ob dann aber die Mutter noch was kommt?
    Was man jetzt noch machen kann,
    schau mal ob alles sauber war, kein Sandkorn oder Haar was da den O-Ring undicht werden lässt
    schau mal ob auf dem Flexschlauch kein Kratzer genau über die Dichtfläche wo der O-Ring dichtet ist

    AW: Beginn meines Poolbaus in NRW


    Jaein, die Kombination von Kesseldurchmesser und Pumpenleistung sind nicht optimal. Mit dieser Kombination wirst du leicht über der empfohlenen Filtergeschwindigkeit von 50m/h liegen.
    Das bedeutet da das Filterergebnis nicht sonderlich gut sein wird, das feine Schwebstoffe durch das Filterbett gedrückt werden.
    Wenn jetzt durch Leitungsverluste der Druck steigt und dadurch die Förderleistung sinkt, gleicht das etwas wieder aus.
    Auch würde ich seltener Rückspülen, damit das Filterbett dichter bleibt, wenn dann aber ordentlich rückspülen.


    Siehe hierzu: http://www.poolpowershop-forum…ahl-sandfilteranlage.html

    AW: Untergrund für Fliesen am Pool


    Unter den Schienen der Überdachung würde ich die Platten nicht lose im Splitbett legen, das wird wohl dauerhaft nicht so bleiben. Die Platten würde ich auf dem Streifenfundament mindestens verkleben.
    Schau mal in meinem Baubericht, dort hab ich beschrieben wie ich es gemacht habe.

    AW: Was unter die Beton Bodenplatte


    Bei deinem Boden, welcher wohl das Wasser nur mäßig durchlässt, würde ich als Speicher für dieses Oberflächenwasser einen Kies mit Korngröße 16-32 verwenden. Darauf dann die Baufolie, welche verhindert das der Beton darin einsickert, beim gießen der Platte.
    Die Kiesschicht würde ich min. 10-15cm dick machen. Sie dient als Wasserspeicher, als Drainageschicht, gibt dem darunter liegenden Lehmboden die notwendige Zeit das Regen-oder auch Poolwasser durchzulassen. Poolwasser natürlich nur welches durchs Baden herausspritzt.
    Die Kiesschicht sollte verdichtet werden, was aber nur mäßig gelingen wird.

    AW: Abkühlung bei zu lagem Rücklauf


    Bei den Solar Ripps sind 50er Gummimuffe und Schlauchschellen dabei, das anzuschließende Rohr muss somit außen 50mm sein, sinnvoller weise aus Hartrohr, sonst wird die Schlauchschellen nicht dicht abbinden können.
    Also mindestens am Ende vom Flexrohr eine Muffe und ein Stück Hartrohr ankleben.
    Man könnte auch https://www.poolpowershop.de/p…bung-klemm-x-klebestutzen nutzen, hier besteht im Winter jedoch Gefahr für den Gewindering, das er bei Frost gesprengt wird.
    Oder man kann auch ein https://www.poolpowershop.de/p…en/pvc-reduzierwinkel-900 verwenden, kommt aber darauf an wie man mit dem Flexrohr zum Anschluß kommt.


    Und die Magic 6 ist durchaus in der Lage die 2m hoch zu pumpen

    AW: Abkühlung bei zu lagem Rücklauf


    Natürlich verliert man auf der Strecke, gerade auch bei unterirdisch verlegten Rohren, Wärme. Aber nicht nur auf dem Rückweg sondern auch auf dem Hinweg. Auf dem Rückweg durch die höhere Temperatur sicher mehr.
    Um das so günstig wie möglich zu reduzieren, reicht es wenn man die Rohre in einem Leerrohr verlegt, wodurch die Rohre vor dem feuchten Erdreich Geschütz werden und somit der Wärmeübertrag ins Erdreich schlechter wird.
    Also einfach die Rohre jeweils in ein z.B. KG-Rohr oder Drainagerohr (ungelocht) verlegen.