Posts by laurasia

    rumper
    Wenn die Pumpen im Normalbetrieb laufen kann ich runterregeln bis 3 hz

    Da ist aber endgültig Schicht im Schacht.
    380V nur noch ruckelnd 220V steht.
    aktuelle Temperatur 11 Grad und Pumpen kalt.
    Die FU Ventis gehen dann hörbar auf volle Drehzahl.
    Scheint also nicht gut fürs System zu sein lol

    Anlauf aus dem Stand
    Pumpen kalt bei 11 Grad Außentemperatur
    Die Pumpen drehen alle bei 10 hz ohne sichtbare Anlaufverzögerung.
    Die 380V schaffen das so gerade eben noch bei 5 hz
    die 220V Pumpe steht da ist nix zu machen.
    Das alle Pumpen in diesem Bereich anlaufen halte ich für unwarscheinlich
    Die Bauqualität wird da wohl eine große Rolle spielen.
    Auswuchtung Motor/Pumpe
    eingesetze Walz/Kugellager Z/ZZ usw.
    Kopplungslager /Nasslager zur Pumpe
    Qualität von Rotor/Stator/Welle etc.
    Die drei Testpumpen sind durchweg von Speck über andere Firmen kann ich mangels Masse nichts sagen.

    Ich würde generell keine Einstellung unter 20 hz empfehlen da ja auch die Wasserförderung praktisch zusammenbricht.
    Ab 25hz ist ein sicherer Dauerberieb kein Problem.
    Ausnahme SEL
    Da sollten mindestens 35 hz eingestellt sein damit es nicht zu Blasenbildung im Rohrsystem kommt.

    Gilt für die AT Serie AT1 und AT2
    Hab das nun extra für euch ausgetestet.
    Vorab die Deckel der Lüfterräder an den Pumpen abgeschraubt um
    zu sehen ob die Pumpen drehen und ob es eine höhere Anlaufgeschwindigkeit gibt.
    Ergebnis:
    Die Pumpen drehen nicht erst hoch sondern drehen von Anfang an im voreingestellten Modus :)
    Die Pumpen sind gefüllt und im normalen Förderkreislauf mit Wasser.
    Einstellungen und Werte in hz.
    Echte Wasserförderung beginnt ab 15 hz.
    Darunter drehen die Pumpen aber sie fördern kein Wasser durchs System.
    Anlauf aus dem Stand
    Pumpe 220 V dreht ab 9 hz aber sehr quälend.

    Pumpe 380 V dreht ab 5 hz mit leichten Quitschgeräuschen am Lüfterrad aber gleichmäßig.
    Diese Einstellungen sind für den Betrieb also völlig sinnlos aber machbar.
    Fazit
    Kein Hochlaufen mit anschließender Einpegelung auf den voreingestellten Wert.


    Die Omegas gibts in folgenden Größen
    gemeint ist der Innendurchmesser.
    15/20/25/30/25/35/45/55 mm
    Die 55 mm sind diejenigen die wir für die 60 Intex Rohre (rind)verwenden.
    Die Omegas haben eine enorme dauerhaft haltende Spannung und sind ja extra für hohe Windlasten bei Folien entwickelt.

    Fu und Effizienz/Energieeinsparung
    Weniger Durchsatz wird durch längere Laufzeiten wett gemacht und troztdem
    wird reichlich Energie gespart.
    Ein weicher laminarer Filterdurchfluß reinigt besser als wenn das Wasser hart durch das Filterbett gepresst wird.
    Es bleibt einfach mehr Schmutz im Filterbett hängen.
    Zudem ist es auch einfach leiser und das fließt in die positive Bilanz ein.
    Faktisch werden die Bauteile wenn sie nicht auf Vollast betrieben werden
    geschont was die Lebensdauer erhöht.
    Kavitation kann im Prinzip nicht auftreten usw.

    Eine Poolpumpe die immer auf Dauerpower läuft ist halt wie ein Rasenmäher.
    Der donnert mit Orkanlautstärke über den Rasen und die Messer rotieren auf vollen Touren ob da nun hohes (lohnendes) oder niedriges Gras steht wo die Messer kaum einen Halm erwischen.

    Fu ja oder nein
    dazu googeln :
    RCD-Typ bei drehzahlgeregelten Umwälzpumpen

    bei einem Treffer nicht dem Link folgen sondern "im Google Cache" lesen
    da Paywall

    Mir persönlich ist das alles zu blöd da ich auch in den Heizungsanlagen Umwälzpumpen mit Fu verbaut habe und auch Ventilatoren und Gartenpumpen arbeiten über FU und die Klimaanlage ist ebenfalls frequenzsteuerbar.
    Daher sind nun 2 RCD Typ B von Doepke für die Poolkreise dazu gekommen.
    In den anderen Kreisen sind zur Absicherung
    6 x Siemens NFI 5SZ3446-0KG00

    verbaut die aber wohl nicht mehr hergestellt werden.
    Nachfolgemodell war leider nicht lieferbar deswegen halt Doepke

    Ob ein RCD Typ B nun für eine 220-240 Votl Pool Pumpe notwendig ist kommt auch darauf an wie viele FI (RCD) im Haus verbaut sind und was an den einzelnen FI hängt da sich die Fehlerströme summieren.

    Verpflichtend ist der Einbau in Deutschland wohl bis dato nicht.

    Bei Drehstrom würde ich auf jeden Fall Geld für einen Typ B in die Hand nehmen.




    Fu und RCD Typ B ist eine nicht enden wollende Nummer.
    in der BRD sind sie schon unter gewissen Bedinguingen Pflicht .

    Infovideo
    Wo ist ein allstromsensitiver FI Typ B Pflicht? | Wissen in 3 Minuten

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Es stimmt das die Regeln für den Normalbürger fast undurchschaubar sind und das "Fachchinesisch" einen großen Teil dazu beiträgt.
    Ein Typ B/B+ allstromsensitiv ist teurer aber auf Dauer kommen wir alle nicht drumrum.
    eins ist sicher "billiger" wird das bestimmt nicht.

    In unseren vernetzten Häusern summieren sich die "Gleichstromquellen"
    Immer mehr Kleinverbraucher laufen mit Gleichstrom.
    Ladegeräte Ledbeleuchtung
    Fu gesteuerte Heizungspumpen (inzwischen Pflicht bei Neuanlagen)
    Fotovoltaikanlagen Wallboxen usw.
    Was viele nicht wissen das zumindest in Deutschland auch die Pflicht besteht "Überspannungsschutz" einzubauen.
    In Neuanlagen Pflicht in Altbeständen besteht ein gewisser Bestandsschutz.

    Wenn man also den Weg geht (gehen will) und einen zukunftssicheren RCD (FI) einbauen lässt dann laßt das gleich mit erledigen.

    Wir werfen so viel Geld für unsinnige Konsumgüter raus warum nicht etwas mehr in die eigene Sicherheit investieren ?

    So oder ähnlich (oft noch viel schlimmer) sehen unzählige Zählerkästen (Altbestand) in Deutschland aus.(Der Vorzählerraum ist in diesem Fall legal entblombt worden weil die Anlage durch einen modernen Zählerkasten von Hager ersetzt worden ist.)

    Bild mit freundlicher Genehmigung der Autors und des Hauseigentümers
    hochgeladen.




    keines Update
    Endlich eine Firma gefunden die mir die Konstruktion nach Wunsch baut.
    In DACH und UK/FR hatte ich ja leider kein Glück.
    Nun baut es halt eine polnische Firma.
    Die Daten werden nächste Woche übermittelt.
    Folie /Keder usw werden auch nächste Woche bestellt.
    Wie lange der Bau dauert weiß ich allerdings noch nicht da man wohl europaweit mit Materialknappheit kämpft.
    Nur eins ist sicher
    Die Preise steigen fast täglich.

    Drehe im Normalbetrieb bei 25 hz +- 3 hz das nehm ich nicht so genau.
    Wenn die SEL zugeschaltet wird gehe ich auf minimum 30 -35 hz auch da
    3.14159265359 mal Daumen :)
    Wenn der Vacusauger arbeiten muß wird zwischen 32 und 38 hz eingestellt.
    Nur wenn Wasserfall und alle ELD Power machen sollen dreh ich auch mal für Spässchen ab 40 bis 55 hoch .
    Dabei wird der Filter umgangen und das 6 Wege Ventil auf Zirkulation umgestellt damit der Dreck im Filter bleibt :)


    unfassbar traurig weinen
    Es ist schwer, einen Menschen zu verlieren, der einer der Mittelpunkte des eigenen Lebens war.

    Wenn die Sonne des Lebens untergeht, leuchten dafür die Sterne der Erinnerung.

    Nicht jede Messung auf die Goldwaage legen :)
    6,8 -7 sind normale Schwankungen und kein Grund zur Sorge.
    pH steigt und fällt auch mit der Temperatur.
    Die SEL lößt den pH nach und nach immer etwaas steigen auch das ist ganz normal. PH-Minus rein und schon stimmt alles wieder.
    Chlor von 3 auf null ist auch kein Grund zur Panik.
    Wasser 22 Grad plus UV (Sonne) und evt auch Badegäste und schon purzeln die Werte schneller als man denkt.

    Was soll man dazu schreiben ?
    12.000 Beiträge
    allein die alle zu lesen dauert Wochen wenn nicht gar Monate.
    Das ist sehr viel wertvolle Lebenszeit die du da zum Wohle vieler geplagter
    Poolbesitzer investiert hast.
    Glückwunsch auch von mir aus dem im Regen stehen Königreich.

    Hab auch einen Biogarten und einen so weit wie technisch möglich"nachhatigen" Mineralpool.
    Wir tauschen praktisch nie das Wasser (ist auch nicht nötig )
    Regenwasser wird aufgefangen und aufbereitet.
    Pool regelmäßgig mit Plane abgedeckt auch als Insektenschutz.
    Keine Nachtbeleuchtung im Pool damit Nachtfalter etc nicht angelockt werden
    (außer bei Badebetrieb)
    Alle Garagen und Flachdächer sind seit Jahren extensiv begrünt und selbst das Technikhaus ist bis auf die Tür begrünt.
    Falls wir mal Wasser aus dem Pool entnehmen wird es verdünnt und chlorfrei den Pflanzen zur Verfügung gestellt.
    Sicher ist ein Pool nicht die Umweltfreundlichkeit in Person das stimmt.
    Man sollte aber auch die Freude die Gesundheitsaspekte und weitere positiven Eigenschaften in die Bilanz einrechnen.
    Sicher gibts umweltfreundlichere Hobbys aber auch ne menge Hobbys die in der Bilanz weitaus schädlicher sind.
    Man könnte sich fragen
    Was ist umwelttechnisch wertvoller
    Ein Pool im Biogarten oder diese "Gärten des Grauens" also leblose beleuchtete Steinwüsten mit "Edelrostschrott" bzw diese gepflegten
    Einheitsgrasflächen wo der Roboter nicht nur den Rasen zersäbelt sondern vom Jungvogel bis zum Igel alles nieder macht.

    Ich will hier nicht aufrechnen das überlasse ich anderen aber wenn jeder Poolbesitzer zumindest versucht alles zu tun um sein Hobby "weniger umweltschädlich" zu gestalten wäre das für alle ein Gewinn.

    Die SEL läßt sich in der Regel von 1-16 g einstellen ob 0 geht mußt du ausprobieren.(dann werden keine Bläschen mehr produziert)
    Optimal ist natürlich wenn du die die Redoxreglung zukaufst wie Gunar schon mehrmals geschrieben hat.

    "Die habe ich mal auf 2 gr/h verändert."
    Das ist schon mal gut :)
    Den richtigen Wert bekommt man ohne Redoxmessung bzw regelmäßiger Messung mit Poollab etc nicht so ohne weiteres heraus.
    Boost läßt die SEL auf volle Pulle laufen also grad mal kontaproduktiv :)

    Wenn dort keine programmierbare Zeit einzustellen ist dann schau mal im
    Modul "Filtrationsmodi" um die Filterlaufzeiten einzustellen.
    Sollte dort für die SEL keine Einstellung zu finden sein macht das nichts aus denn wenn die SEL reduzuert läuft kann sie mit der Pumpe die ganze Zeit mitlaufen.
    Wird der freie Chlorgehalt zu niedrig stellt man die Leistung der SEL einfach höher.
    Ich habe diese Anlage nicht aber im Prinzip arbeiten alle Anlagen mehr oder weniger gleich :)
    Ich gebe zu das es manchmal schon etwas umständlich ist sich durch die Menues zu wuseln deshalb hab ich auch eine DIY Version die ich in und auswendig kenne.

    Normalerweise hast du eine Bedienungsanleitung dabei.
    Du mußt (modellabhängig) ins passende Menue wandern.
    Unten im Hauptbildschirm sind meist die Steuertasten
    Erst ins Hauptmenue gegen und dort anwählen was du machen willst

    PLUS Taste Änderung Wert/Auswahl
    MINUS TasteÄnderung Wert/Auswahl
    OK Taste auswählen/bestätigen
    AUF TasteNavigieren nach oben
    AB Taste Navigieren nach unten
    ZURÜCK/AUSTRITT Taste

    Die SEL muß nicht immer mitlaufen denn wenn das Wasser sauber genug ist und die Laufzeit zu lang gewählt wurde kommt es zur Chlorüberproduktion.
    Die Einstellungen sind abhängig von Badeberieb Temperatur etc.
    Kurz das sind Erfahrungswerte die bei jedem Pool anders sind.
    Die Hydrolife kann man im entsprechendem Menue programmieren.

    Andersherum muß die Pumpe auf jeden Fall laufen wenn die SEL in Betrieb ist damit es nicht zu Gasbildung im System kommt.

    ilsemer so ist es :)
    Eure Bauordnung (unter 11 schauen)
    https://www.voris.niedersachse…ramfromHL=true#focuspoint

    In der BRD kocht jedes Land leider sein eigenes Süppchen.
    Ich hab mich bewußt für eine abbaubare Lösung entschieden da man ja nie weiß was sich die Politiker als nächstes aushecken..
    Zudem hab ich Erfahrung mit Folientunnel/Wandertunnel und mit den verschiedenen Folien.
    Die von mir gewünschte Lösung wird so gestaltet das auch Leien mit etwas handwerklichem Geschick die Halle errichten können.
    So ist jedenfalls der Plan.
    Eine Überdachung ala Albixon in der von uns benötigter Größe

    Poolhalle / Schwimmbadhalle SkyCover® Royal Clear 5.0x10.6m bzw SkyCover® Royal Clear 5.7x12.7m liegt preislich jenseits von gut und böse
    ab 30.000 GBP ...bei mehr als 1 Jahr Lieferzeit und zudem reicht die Höhe nicht aus.
    Die absolute Mindesthöhe bei Aufstellpools liegt bei 3,45 Meter das würde den Preis weiter anheben wenn Albixon überhaupt Sonderanfertigungen im Programm hat.
    Beschattungslösung arbeite ich grade aus.