Werbung

Posts by laurasia

    Bedachung /Halle schützt nur vor Schmutz aber nicht gegen Algen.
    Daher ist eine lichtundurchlässige Plane angebracht Silofolie oder Agrarplane
    Bei Halle reicht die übliche Baumarktqualität.

    Bei tiefen Wassertemperaturen ist das Wachstum von Algen gehemmt aber nicht vollständig aufgehoben.
    Selbst unter Lichtentzug wachsen sie noch eine Weile weiter und bilden je nach Biomasse einen durchsichtigen bzw milchigen glitschigen Film auf der Poolplane bzw auf den Fliesen.
    Wenn der Pool vor der Planenbedeckung 1 A gepflegt ist/war gibt es diesen Glitschfilm nicht auch nicht wenn man den Pool im Winter nach der Sauna als Tauchbecken nutzt.

    Wintermittel
    Wir nutzen das nicht haben das auch nie gemacht aber das muß jeder für sich entscheiden.
    Bei einigen Winterpflegemittel wird im Frühjahr ein Wasseraustausch empfohlen.

    Ich kann die Wasserqualität weit besser messen als üblich und habe bisher keine Auffälligkeiten gefunden die Anlass zur Besorgnis gäben.
    Eine kleine Auswahl der Messtechnik
    Bild:
    ganz links Reagenz flüssig links Finwell im Koffer mit Reagenz flüssg und Tabs
    rechts oben das wohlbekannte PoolLab 1.x und darunter noch einige 500 Packungen
    mit Tabs.

    Finwell und PoolLab 1.jpg



    Teddy1968
    Wir nutzen den Pool seit Jahren im Winter als Tauchbecken ohne laufende Reinigung und Desinfektion und hatten noch nie Probleme damit.
    Das Wasser ist so kalt das Bakterien und Algen kaum eine Chance haben sich auszubreiten.
    Für die Abkühlung nutzen zigtausende Saunafans in nordischen Ländern natürliche Seen und da läuft auch keine Desinfektionsanlage.
    Sauna und schwere Erkrankungen bzw Erkältungen schließen sich von vornherein aus
    somit ist die mögliche Keimbelastung recht gering.
    Inzwischen kann ich das Wasser auch mit dem "Finwell Pro" beproben das obwohl baugleich mit dem PoolLab ganz andere zusätzliche Tests ermöglicht.



    Wir nutzen den Pool auch im Winter als Tauchbecken (allerdings einen Intex )
    Wintermittel haben wir noch nie benutzt.
    Wichtig ist eine "lichtdichte Plane" gegen Algen auch wenn diese im kalten Wasser kaum wachsen.
    Da reicht eine Siloplane.
    Die Plane sollte man grad in einer Halle gut verlegen können da sie ja nicht vom Wind
    verweht werden kann und sich auch kein Regen darauf ansammeln kann.
    Entweder auf ein Abflußrohr (diese steckbaren aus PE ) rollen /wickeln oder auf einen käuflichen Wickler. Bei Rohr den Durchmesser nicht unter DN 50 sonst wirds zu schlabbrig.
    Gut bzw besser funktioniert es auch Sechskant-Rolladen Welle aus verzinktem Stahl auch nicht grad teuer aber stabiler.
    Kleine Pools 40 ger Welle größere 60 Welle.

    Hygiene:
    Wir chloren im Winter nicht und hauen auch keinerlei Chemie in den Pool.
    Die SEL/MEL und alle technischen Teile sind außer Betrieb und abgelassen.

    Nach dem Saunagang wird wie üblich geduscht Regendusche/Schwalldusche und dann gehts in den Pool zum abkühlen.
    Der Eintrag an zusätzlichen Keimen etc ist bei gesunden Menschen absolut zu vernachlässigen.
    Insbesondere gegenüber Pools die offen überwintern aber auch gegenüber Pools die abgedeckt sind aber Planen mit Ablauflöchern durch das Schmutzregenwasser in den Pool einläuft ist die Verschmutzung durch die Tauchbadgäste annähernd gleich null.
    Wir decken am Saunaabend nur den Teil auf der für die Abkühlung notwendig ist der Rest bleibt zu.
    Am Sauna-WE sind wir zwischen 4 und 8 Personen je nachdem wer es zeitlich schafft.

    Eine Warnung muß sein
    Nicht unter die Plane tauchen auch nicht als (geübter) Sporttaucher.
    Die Plane lässt sich von unten nicht anheben also immer ein Auge auf Kinder haben damit die nicht auf dumme Gedanken kommen und auch feucht fröhliche Gäste
    von solchen Spielchen abhalten.

    Für Aufstellpools mit Rundrohr-Gestänge sind die Omegas aus Federstahl für Sturm und Winter die beste und preiswerteste Option die ich bisher getestet habe.
    Auf den Bildern die normale "Nachtklammertechnik" aus Flexschlauch.
    Bei Sturm und im Winter werden die Stahl-Omegas verwendet.
    Mit den Klammern aus Plastik habe ich keine Erfahrung.
    Agrarfolie500my202101
    und
    Schlauchklammern202101

    darüber wird ein bei Bedarf (ab Herbst) ein Netz geklammert.
    Dieses System hält bombenfest.
    Regenwasser/Schmeelzwasser wird mit einer "Flachsaugpumpe" abgeführt und in die Tanks geleitet.
    Dazu legt man in einer Ecke einen schweren Kiesel oder ähnlich auf die untere Plane damit sich dort das Wasser sammelt und abgepumt werden kann.
    Man macht vom Netz einfach eine Klammer rechts und links von der Entnahmestelle auf und legt die Pumpe ein (das geht aber auch händisch ohne Pumpe ) dann muß man halt den Schlauch ansaugen und einfach tiefer abführen als das Niveau der Poolwasseroberfläche und das Wasser läuft selbstständig ab bis der Schlauch Luft zieht.

    Pool 13

    Lange wars still um das Projekt.

    Unterbrochene Lieferketten Covid etc.
    Nun hab ich endlich die Lieferzusage von Kederfolie /Kederleisten /selbstbohrenden Spezialaschrauben und weiterem Zubehör.
    Leider lässt die Rahmenkonstruktion weiterhin auf sich warten.
    Bilder gibts erst wenn die angelieferten Teile auch wirklich bei mir auf dem Hof gelandet sind.
    Die Preise der Folie 1/3 teurer als zum Zeitpunkt der Bestellung.(plus Tax)
    Kederleisten etc im Schnitt 40 % teurer.
    Speditionskosten knapp verdoppelt
    Na ja schon eigenartig was man so unter 7-8 % Inflation zu verstehen hat.

    Das Problem hatte ich auch.
    Habe vor Jahren auch mit dem Paletten und WPC Gedanken gespielt.
    War mir letztendlich alles zu klobig und Holz immer wieder streichen
    ist nicht so mein Ding.
    Die Alukonstruktion hat leider nicht lange gehalten und mochte meinen Mineralpool nicht leiden und hat beschlossen sich aufzulösen.
    Meine Lösung ist eine Leiter aus GFK und eine Treppe aus Rezyklat.
    Schau mal in mein Album evt ist das eine Baualternative oder zumindest eine Anregung.
    Treppe an Intex Frame Pool

    wenn möglich immer raus damit
    ist auch im Falle das Falles weniger zu putzen wenn man in die nächste Saison startet.
    Treppe abdecken oder in einen dunklen Raum stellen denn jeder Kunststoff altert unter UV und natürlich auch bei Dauerkontakt mit Wasser.

    Man kann das nicht wirklich pauschal beantworten da jede Anlage anders ist.
    SEL/MEL
    Wenn die Pumpe voll durchpowert weil sie keinen FU besitzt wird wohl ein Bypass nötig sein was dann aber auch auf eine WP zutreffen wird.

    Mit FU kommt es auf die Möglichkeiten der Steuerung an und da gibts unzählige Möglichkeiten die natürlich preislich ihren Niederschlag finden.

    Die SEL braucht einen Mindestdurchsatz damit sich keine Gasblasen bilden.
    Zu hoch kann der Durchfluß eigentlich nicht sein.

    Ich kann nur beschreiben wie mein System funktioniert.
    Mel und ohne WP und ohne Bypass
    Der normale Betrieb
    Pumpenleistung 25 % der maximalen Leistung
    Zuschaltung der MEL mit max. 30 % der Leistung damit keine Gasblasen entstehen.

    Wird eine höhere Pumpenleistung angefordert (durch Badegäste)
    Wasserfall/ Massagedüse/alle ELD in Betrieb/ ELD Jet-Leds/ höherer Durchsatz der MEL
    händisches umschalten des Ventils auf "Zirkulation"
    Pumpe regelt "Auto" auf 70 % und MEL auf 70 %.
    Beides ist "händisch" nachjustierbar aber die eingestellten Werte bleiben im Speicher.
    Sollte bei der Rückstellung was vergessen werden schaltet der Trocken-Sensor die MEL automatisch ab wenn sich Gasblasen bilden und die Platten im oberen Bereich (ca 10 %) durch Gas trocken liegen.
    Bisher hatte ich damit keine Probleme.




    Der Pömpel von der Wasserbelebungsdüse sitzt oft saufest aber wenn Intex nix geändert hat wird der wirklich nur durch 2 O-Ringe gehalten.
    Da bekommt man schon Angst das alles auseinaderfliegt wenn man den rauswuchtet.
    Aber es geht.
    Nicht drehen sondern rauswackeln
    immer oben dann unten dann oben oder
    auch erst links dann rechts dann links wackeln (also belasten und leicht ziehen)
    irgendwann kommt das Teil dann raus und wer es unbedingt wieder einsetzen will sollte ein Gleitmittel (Vaseline) auf die Ringe geben damit es beim 2x leichter geht.

    natürlich mach ich das :)
    Ihr könnt euch meine Erfahrung im Album
    Filterglas /Filterperlen
    ansehen mit Beschreibung der Bilder und was ich gemacht habe.
    Die deutsche Firma (Hersteller) begint mit "Li "
    Dort werden Beads (Perlen) für alle möglichen Anwendungen hergestellt.
    Die Perlen findet man unter anderer Bezeichnung auch als Strahlgut.
    Im Prinzip identisch auch in den Körnungen aber halt andere Preisgestaltung.

    ich möchte keine genaueren Angaben zu Bezugsquellen machen da wir hier auf einem Forum sind dessen Finanzierung wir einem sehr guten Shop zu verdanken haben.

    Die Studien zur Beschaffenheit Qualität und Effiktivität der verschiedenen Filtermedien
    sind öffentlich und wie üblich in der Fachsprache englisch gehalten und stammen von international bekannten und anerkannten Unis und Laboren.

    Noch ein Wort zu AFM
    AFM ist lt. Studien ein sehr gutes Filtermedium und steht den Beads höchstens graduell etwas nach und ist zudem preiswerter als die Beads.
    Damit macht niemand etwas falsch.
    In gewerblichen und kommunalen Filterstufen (Stufe 4 und 5 ) werden ganz andere Anforderungen gestellt als für unsere bescheidenen Pools.
    Es geht dabei um Microplatik Medikamentenrückstände und weitere Problemstoffe die hoffentlich in keinem unserer Pools zu finden sind.


    Es gibt bei Glasmedien deutliche Unterschiede.

    Leider sind in allen (auch öffentlichen ) Studien Markennamen erwähnt.In den Studien haben sich Glaskugeln (Beads) deutlich von Sand und Glasbruch unterschieden.

    Es gibt dazu auch Kosten-Nutzen Berechnungen von öffentlichen Schwimmbädern und Abwasseraufbereitungsanlagen die öffentlich als PDF einsehbar sindb
    Im Projekt "SpheroFilt" wird die Technik durch "FONA" weiterentwickelt.

    Ein vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördertes Projekt. Technische Universität München in Zusammenarbeit mit Wasseraufbereitungsfirmen die international tätig sind.

    Daher habe ich mich persönlich vor Jahren für Beads eines deutschem Markenherstellers entschieden.
    Selbstverständlich kann das jeder machen wie er möchte aber in dem Fall vertraue ich auf objektive Studien die nicht von den Hersteller selbst stammen.

    redet ihr hier evt in einem Punkt aneinander vorbei ?

    ehp meint mit Crystal Clear das Glasfiltermedium von Zodiac oder irre ich mich da ?

    Ob es da Vergleiche gibt weiß ich allerdings auch nicht.
    Das Medium von Zodiac wird wohl aus transparentem Neuglas gefertigt während
    AFM aus farbigen recyceltemBruchglas besteht.
    Ich filtere seit Jahren mit weißen Glasperlen (trasparentes Neuglas) und bin zufrieden.

    SEL vs LOW SEL
    Die Chlorerzeugung braucht einen gewissen Salzspiegel im Wasser damit es überhaupt zu einer Elekrolyse kommt.

    Bei den LOW Anlagen ist der benötigte Salzgehalt abgesenkt aber die Physik läßt sich nicht überlisten daher wird das durch längere Laufzeiten und/oder durch im Verhältnis größere Platten erkauft (mehr g/h Chlorproduktion)

    Bei Anlagen die schwach auf der Brust sind z.B. die Intex Chlorinatoren (die Kristal Clear) kommen schnell die Fehler 91/92 wie ja allseits bekannt ist.

    Bei Low Salt arbeitet sich die Anlage tot bis zum Fehler 91.
    Bei zu hohem Salzgehalt nimmt die Zelle mehr Strom auf als das "bescheidene Netzteil" liefern kann und auch das verkraftet das Netzteil nicht.


    Rückspülung Video
    Ist zwar kein Poolsandfilter aber man sieht deutlich das Prinzip.

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Hier meine Erfahrung nach der Öffnung des Kessels Bilderstrecke (5 Jahre durchgängiger Betrieb)

    Filterglas /Filterperlen

    ja die mit 47% (sind praktisch alle gleich außer beim Preis).
    google mal "Magnesol Flakes" werden fast alle in der BRD hergestellt z.B. von
    Schüssler Nova
    Zum Test einige Flocken in normales Wasser geben auflösen und nach Rückständen schauen.
    War bei mir bisher immer absolut rückstandsfrei den die anderen % sind im Normalfall gebundenes "Kristallwasser" aka Hydratwasser
    Einige dieser Hydrate werden auch für Wärmekissen genutzt und auch für die neuen Wärmespeicher in der WKA Industrie.

    ich betreibe eine ganz normale Chlorinatorzelle von Astral/Hurlcon
    Serie VX 11/13 (Zahlen beziehen sich auf die Plattenanzahl)
    gedacht für normales Natriumsalz .
    Evt gehen auch die Anlagen aus dem Powerpoolshop (Bayrol oder Mida)
    Ist wohl eher eine Frage der Garantie und inwieweit die Hersteller da mitziehen.

    Im Pool ist noch eine kleine Restmenge Natriumsalz weil ich im laufenden Betrieb umgestellt habe. Fehlendes Salz wird nur noch durch Kalium und Magnesium ersetzt
    Kalium ca 70 % Rest Magnesium.
    Das kommt auf einige Kilo nicht wirklich an.
    Das preiswerte Magnesiumsalz enthält eh nur 47 % Magnesiumchlorid.
    Nehnt auf jeden Fall kein Calziumsalz

    Opferanode an Leiter
    Ja hatte ich aber trotzdem ging das Alu drauf (mächtig) und der Edelstahl bekam teilweise schwarze Stellen.
    Da mir das Oferprinzip eh auf den Wecker ging hab ich alles aus Alu und V2A rausgefeuert.
    Meine neue Außentreppe ist aus Rezyklat (unverwüstbar) geschraubt/verschraubt mit speziellen bauaufsichtlich zugelassenen Schrauben.
    Die Innenleiter ist aus GFK und damit auch wohl für viele Jahre brauchbar und zudem sehr leicht.
    Fußfreundlich wird die Leiter durch eine Sprossenummantelung aus Flexschlauch /Flexrohr siehe "Poolpowershop" im Zwiebelprinzip.

    Diese Schachtleitern werden eigentlich in der Industie (Chemiewerke etc. ) verwendet.


    Ich kann sagen das bisher alle damit mehr als zufrieden sind.(leider auch die Hundemeute)
    Stabiler ist das für "kleines Geld" nicht zu machen wobei auch bei Rezyklat und Flexrohr steigen leider die Preise.

    anschauen könnt ihr mein neues System im Album
    Treppe an Intex Frame Pool

    SAL9000 das ist richtig
    Mineralmischung von Zodi Magnesium /Kalium 30/70 für die MEL lt. Datenblatt.
    Meine Mischung liegt in etwa auch um diesen Wert.
    Das Poolwasser wird ja zudem noch mit Regenwasser gemischt und auf relativ großer Fläche verteilt wird mach ich mir wg Überdüngung erst mal keine Sorgen.
    Natriumsalz ist auf jeden Fall schädlicher oder bist du da anderer Meinung ?
    Was der Tomatentest ergibt (reines Poolwasser) kann ich in der Kürze der Zeit noch nicht beurteilen.