Posts by GBMuc

    Ich behaupte dass die € 30k auch nicht reichen wenn Du alles, und zwar wirklich alles selber machst.

    Wenn Du dann teilweise noch Profis kommen lässt wirds ganz schnell sechsstellig.

    Alleine die Folie mit schweißen bei Deiner geplanten Größe und Tiefe kostet heute um € 15k.

    Ein 100m3 Becken muss ordentlich bewegt, gefiltert und desinfiziert werden.

    Für Rolladen, PH, Chlor, Heizung, Pumen, Rückspülung, Frischwasserzulauf, Beleuchtung und und und brauchts auch ne ordentliche Regelung/Steuerung.

    Ohne richtig dimensionierte Heizung geht bei der Beckentiefe eh nix, sonst hast Du auch im Hochsommer kaum mehr als 20 Grad,


    Rechne lieber nochmal, und zwar nicht Centgenau sonder mit bissl Puffer.

    Meine Prognose, unter 50k wird das nix, egal wie Du es anstellst. Und schön solls ja dann auch noch sein 😃


    Grüße.

    Grundsätzlich ist ein großer Pool schon schön, wie aber schon geschrieben wurde steigen nicht nur die Baukosten deutlich an, sondern auch die Unterhaltskosten.


    Nach meiner Meinung machen 2m Wassertiefe (oder noch mehr) keinen Sinn.


    Nach meiner Schätzung kostet das Projekt im günstigen Fall und mit viel Eigenleistung mind. € 50k, kann auch schnell € 100k oder noch mehr sein.

    Besonders bei Heizung, Halle/Rollo und Technik sind dann nach oben keine Grenzen mehr.


    Ich würde erst mal Dein Budget festlegen, dann gehts an die Planung.


    Grüße.

    Ich habe die Oxilife 2 und die reicht gerade für die mein ca. 35m3 Becken, muss allerdings dazusagen dass unser Becken immer zwischen 30 und 33 Grad hat und tagsüber nie abgedeckt ist.

    Bei niedrigeren Wassertemperaturen ist auch der Chlorabbau deutlich langsamer.


    Für Deine Beckengröße empfehle ich Dir mind. die Oxilife 3


    Bezüglich der Pumenansteuerung empfehle ich Dir eine regelbare Pumpe bei der Du 3 unterschiedliche Pumpengeschwindigkeiten speichern kannst (z.B. Speck / Badu).

    Die 3 Geschwindigkeiten kannst Du dann mit der Oxilife über eine Steuerleitung abrufen.

    Ich nutze die drei Geschwindigkeiten wie folgt:

    1) 5% Leistung für den Winterbetrieb (24/7 bei strengem Frost)

    2) 60% Leistung im normalen Filterbetrieb (dabei ist die Pume auch extrem Leise)

    3) 100% Leistung beim Rückspülen


    Die Stromervorgung der Pumpe selbst habe ich über ein seperates Releais geschaltet damit die 800W nicht immer über das kleine Relais in der Oxilife laufen. Insgesamt ist die gesamte Verdrahtung und Ansteuerung wirklich easy.


    Ansonsten kann ich die Angaben von Selle bestätigen. Läuft bei mir seit 3 Jahren völlig problemlos.


    Grüße.

    Bitte keine Meinungsäußerungen wie Gesetze sind mir schnuppe, ich mache was ich will etc. Das gehört hier nicht hin.


    lächeln lächeln lächeln

    Mal ganz ehrlich, es ist doch geradezu grotesk-lächerlich zu sehen, wie viele hier im Forum ein argumentatives „Hintertütchen“ suchen, warum gerade ihr Pool von möglichen Beschränkungen zur Energieeinsparung nicht betroffen sein sollte.

    Der moralische Zeigefinger gepaart mit Heuchelei und Scheinheiligkeit.


    Bitte….wer´s mag.

    Liebe Leute, mir ist das völlig wursch !

    Ich heize und pumpe so lange ich will, und zwar mit Strom, Gas, PV oder Öl.

    Und das so lange ich will.


    Wann man was und wie lange noch darf, interessiert mich nullkommanull.


    Ich hab den politischen Kurs nicht gemacht und mich hat auch niemand gefragt, daher nehme ich diese Freiheit für mich in Anspruch.


    Klar, den aktuellen Energiepreis muss ich dann halt auch bezahlen (zumindest für den Teil der nicht aus meiner PV kommt)


    Cheers :*

    Ja, funktioniert, zumindest bei den normalen PVC Rohren und Formstücken.


    Hab schon ein paar mal einen „Hund reingebracht“ beim verkleben und dann mit Heißlusftföhn wieder gelöst und neu verklebt.


    Grüße

    Mit Sugarvalley /Oxilife hast Du zwar die Möglichkeit div. Geräte über potenzialfreie Kontakte zu steuern und schalten (auch eine Wärmepumpe an-/ausschalten), nicht jedoch über eine Temperarurregelung.

    Das heißt, entweder über die App manuell ein-/ausschalten oder über einen festgelegten Zyklus (z.B. täglich von 13 - 18 Uhr Wärmepumpe an - was meines erachtens nicht optimal ist).


    Ich habe die Steuerung meiner Solarabsorber daher über einen Mototkugelhahn mit unabhängiger temp. Differenzmessung gelöst.

    Das wäre eine „Krücke“ wie Du die WP geregelt bekommst, aber sicher nicht optimal.


    Wie gesagt, die ProconIP hat mehr Möglichkeiten, erfordert aber an anderer Stelle wieder sicher wieder etwas mehr Bastelaufwand als die Systeme von Bayrol /Sugarvalley.

    Dann schau Dir die integrierte Steuerung in den Anlagen von Bayrol oder SugarValley an (sind die gleichen Produkte).


    Hier hast Du alles kombiniert in einem Gerät und bist auch nicht immer auf das WebInterface angewiesen da Du alle Funktinen auch am integrierten Display einstellen kannst.

    Mit einer ProconIP hast Du sicher maximale Flexibilität, dafür etwas mehr „Bastelaufwand“.


    Mit einem kompl. System von Bayrol oder SugarValley dafür eine Anlage die alle wesentlichen Funktionen recht komfortabel samt App vereint: Pumpe mit versch. Drehzahlen, Dosierpumpen, PH, Redox/Salz, Licht, Störungsüberwachung, Wärmepumpe, Rollo, WLan, Display etc.


    Ich kenne beides, der einfachheithalber habe ich mich für Sugarvalley entschieden und bin recht zufrieden damit.

    Aber nochmal, mit der ProconIP hast Du noch mehr Möglichkeiten und bist weniger Abhängig (z.B. vom Typ der Zelle).

    Ich habe einen Technikschrank gebaut so klein als möglich, so groß wie notig, ca. 2000 x 2000 x 550mm für 500er Kessel, Elektrolyse, Pumpe, Steuerung, PH-Dosierung, Absorbersteuerung, Kugelhähne etc.


    Die Seitrenwände und Sockel habe ich betoniert, ca. 80mm stark, das Dach und die Türen habe ich aus 40mm Multiplexplatten gebaut. Das ganze mit einer Frequenzgesteuerten Pumpe die auf 60% läuft.

    Der Technikschrank ist direkt 5m neben der Terrasse und es ist NICHTS zu hören.


    Grüße.

    Ganz ehrlich, mich interessiert der Bullshit von unserer rot-grünen Regierung nullkommanull.

    Ich heize und betreibe meinen Pool wie ich es will, ob mit Strom, Gas oder Öl, das ist meine Entscheidung.

    Die Lächerlichkeit dieser Verordnungen wird den meisten erst immer hinterher bewusst. Siehe z.B. Parkbank-Sitzverbot (auch alleine) vor 2 Jahren.

    Meistens nur politischer populismus um die Leute auf Kurs zu halten.


    Bei mir wirds deswegen ganz sicher kein Grad kühler im Wasser 😘


    Ist meine Meinung, soll jeder halten wie er will.

    Hmm….scheint ein anderes Symptom zu sein als ich kenne, vor allem weil es an der Wand ist.

    Würde auch erst mal keine Rechnung bezahlen und Behebung/Nachbesserung verlangen.

    Ich verstehe auf jeden Fall, dass Dich das extrem stört.

    Was die Orangenhaut angeht, ja das kenne ich auch. Zwei Faktoren sind dafür verantwortlich

    1) Struktur des Flies darunter (ich würde Wetten ihr habt ein Flies drunter)

    2) die Dicke der Folie (kleiner 1mm)


    Grober Struktur des Flies + dünne Folie (kleiner 1mm) = sichtbare Orangenhaut-Struktur


    Meistens am Boden stärker sichtbar wegen des Wasserdrucks und durch den schrägen Lichteinfall vom UWS.


    Die Steinchen sind eher ein "psychologischer" Makel....wenn man die Stelle der Steinchen einmal kennt, sieht und merkt, dann stört es immer !

    Die Kosten stehen nicht im Vordergrund, wichtig ist mir eher:


    - klein und kompakt (kein so ein riesen Klotz, unser Becken hat nur 3,5 x 7m)

    - Leistung für leichtes bis mittleres Brustschwimmen

    - schön wäre noch wenn sie zwei drei Leistungsstufen hat

    - Optisch ansprechend

    - leicht rauszunehmen (Winter)


    Hier im Forum habe ich nicht viele Beiträge dazu gefunden

    Hallo zusammen,


    ich habe in unseren Pool bewusst keine Gegenstromanlage eingebaut da ich im Winter keine Wasser ablasse sondern aktiv überwintere (hier hat es auch mal über Wochen -10 - bis -20°C). Das geht mit einer fest eingebauten Gegenstromanalage nicht oder nur umständlich.


    Nun wünscht sich meine Frau doch eine Gegenstromanlage, einmal zum schwimmen und evtl. noch für die Rückenmassage :)


    Wer hat Erfahrung mit Gegenstromanlagen zu Einhängen (kein Festeinbau !) ?

    Ich suche etwas kompaktes, was ausreichend Power hat für mittleres Brustschwimmen.

    Wo sind die Unterschiede ?

    Welche Pumpenleistung sollte sie mindestens haben ?

    Konkrete Produktempfehlungen sind sehr willkommen !


    Freue mich auf Zahlreiche Erfahrungsberichte.


    Danke & Grüße,

    Guido.

    Ich habe auch schon verschiedene Pumpen in Betrieb gehabt, aber die Badu Eco Alpha Soft ist schon eine Ansage.

    Von 5 - 100% stufenlos regelbar, 3 Leistungsstufen speicherbar und über Kontakte direkt ansteuerbar und vor allem: leise leise leise.

    Bei mir steht sie 6m neben der Terrasse, läuft mit 55% Leistung und hat laut Kurve dabei einen sensationellen Wirkungsgrad. Und dann…..ich sag nur Flüsterleise, kaum zu hören.


    Für mich erste Wahl und auch noch günstig.


    Grüße,

    Guido.