Posts by webmaxe

    Hi Dellex,


    ich habe kürzlich einigermaßen erfolgreich unsere Wärmepumpe akustisch gedämmt.
    Dazu habe ich auch eine Holzbox gebaut.
    Sehr hilfreich dabei waren 4cm dicke und schwere Verbundschaumstoff-Platten an den Wänden.
    Such mal danach im Netz.
    Zusammen mit den oben erwähnten Maßnahmen für den Boden / Sockel wird das sicher was bringen.


    Der Noppenschaumstoff wirkt eher bei hohen Frequenzen und reduziert eher Reflexionen.
    Das musst ich bei meiner Konstruktion feststellen.


    Um die Diskussion mit dem Nachbarn zu versachlichen, hilft auch ein Schallpegel-Messgerät.
    In der TA Lärm (Technische Anleitung zum Schutz gegen Lärm) sind Werte definiert, die es in Wohngebieten einzuhalten gilt.
    Der Umgang mit dem Messgerät ist nicht ganz trivial. Aber er gibt einen ersten Eindruck, ob die Schallpegel zumindest "rechtlich" in Ordnung sind.


    Viel Erfolg
    Webmaxe

    Hallo Thomas,


    der Mantel (Schlafsack) war drum, ich hab die Steinwolle "reingestopft", nachdem ich das Gehäuse aufgemacht und den Mantel abgemacht habe.
    In einem anderen Forum habe ich gelesen, dass diese Art von weiterer Dämmung thermisch unschädlich sei.


    Wenn das Teil so heiß wird, würde ich dann das Zeugs wieder rausholen.
    Der Effekt durch die Box und die dicken Dämmplatten ist m.E. der maßgebliche.
    Danke für die "Warnung".


    Körperschall ist weitgehend eliminiert, soweit ich meinen Ohren an Gehäusen und Boden trauen kann.

    Hallo zusammen,


    hier endlich die versprochenen Bilder.
    Verwendetes Material:

    • Steinwolle für die Dämmung des Kompressors (akustischer Effekt vermutlich gering)
    • 1cm dicke selbstklebende Schallschutzplatte MicroPor (Gehäuseflächen von innen an den Stellen beklebt, an denen Hersteller-seitig gespart wurde, akustischer Effekt vermutlich gering)
    • 2cm Noppenschaumstoff, der an den umgebenden Mauer angebracht wurde, um weniger Schall von dort zu reflektieren (akustischer Effekt vorhanden, schlecht messbar, aber hörbar, weniger hochfrequente Anteile werden reflektiert)
    • 4cm Verbundschaumstoff zur Innenauskleidung der Box, schweres Material (große akustische Wirkung)


    1. Der mit Steinwolle zusätzlich isolierte Kompressor. (Effekt vermutlich nur gering)



    2. Weiteres Bild vom Kompressormantel

    3. Die unverkleidete Wärmepumpe (zu Illustration)

    4. Die selbstgebaute Wärmepumpen-Box

    • 3 7x7cm Pfosten an den "Ecken"
    • Nuten gefräst (20mm)
    • Rauhspund 18mm zugeschnitten und reingeschoben

    Ich habe Rauhspund mit Nut und Feder gewählt, weil sich das so schön zusammenstecken lies.
    Den Verbundschaumstoff habe ich zugeschnitten und die Wände damit von innen verkleidet.
    Zur Bedienung der Wärmepumpe habe ich noch die Öffnung rechts gelassen. (Weil mein Wifi Adapter der WP oft keine Verbindung hestellt...)
    Den Rest der Schaumstoffmatte habe ich auf diesem Bild provisorisch vor die Öffnung gestellt, um den Schall von der Nachbargrenze abzulenken.
    Ich bau da noch eine "Tür" dran, damit die Matte stabil steht.


    Wichtig:

    • Die Box ist nach hinten offen, um warme Luft ansaugen zu können.
    • In der Box selber muss man auch verhindern, dass die kalte Luft nach hinten gelangt.
    • Hinten im Bild sieht man den Noppenschaum um Reflexionen an der Wand zu mindern.



    5. Hier noch ein Blick in die Box:


    Weil noch Verbundschaumstoff übrig war, hab ich den oben auf die WP gelegt.
    Der dient neben der akustischen Dämmung dazu, kalte Luft nicht nach hinten gelangen zu lassen.


    Das Ergebnis mit einem einfachen Schallpegelmeßgerät: 8 dB leiser als vorher.
    Materialaufwand: 50 Euro für den Schaumstoff, 30 Euro für das Holz
    Bauzeit: 1 Tag


    Hilf das jemanden weiter?


    Uns jedenfalls, der Nachbar hat zugegeben, dass er sich jetzt anstrengen muss, unsere WP zu hören.


    Frohes Warmbaden :)

    Ich hab grad keine Bilder zu Hand. Bin letztes Wochenende fertig geworden...


    Aber im Wesentlichen so, wie ich es oben angedacht habe.
    Damit bin ich (gemessen mit einem einfachen Schallpegel-Messgerät) in 1m Abstand um ca. 8dB leiser geworden.
    An der Nachbargrenze (ca. 10m von der WP entfernt) liege ich nun bei 44dB.


    Bilder und Details folgen in Kürze.

    Hi Felix,


    wir haben einen Intex Ultra Frame 610 (rund), auch ca. 30m3 Wasser.
    Ich habe eine Fairland IPHC 45 (ohne "R"), vermutlich der Vorgänger mit identischen Anschlusswerten.
    Die WP ist mit 16A abgesichert und läuft auf einer Phase.


    Wir erreichen bei aktuellen Temperaturen im Raum Hannover eine Wassertemperatur von 25 Grad.
    Dazu läuft die WP ca. 4-5 Stunden am Tag um die Temperatur zu halten (bei ca. 8m3/Stunde Pumpenleistung)


    Ich hab bewusst eine Inverter WP genommen, um nicht immer Vollgas geben zu müssen.
    Denk an die Lautstärke-Entwicklung.
    Ich musste einige Klimmzüge machen, um den Moppel leiser zu bekommen.
    Bei 70% Leistung der WP wird es deutlich angenehmer von der Lautstärke.


    Viele Grüße
    Dirk

    Hallo SV-Schnarchi.


    ich habe kürzlich meine Pool-Technik auch anpassen müssen und wie im Bild dargestellt verbunden.
    Flex-Schlauch mit Verschraubung am Chlorinator. Meine passen bzgl. der Steigung und sind dicht.
    Ich hab sie nicht beim PPS gekauft. ich weiß nicht, ob ich hier Händler und Produkt nennen kann.


    Doofe Frage vielleicht: Hast du die zylinderförmigen Dichtungen im Chlorinator-Zu- und -Ablauf?
    Mit einem anderem Flex-Anschluss/Klemmkupplung mit Überwurfmutter war das Gewinde auch zu lang. Es kam kein dichter Kontakt zwischen Clorinator-Dichtung und Klemmkupplung zustande.
    Ein Abdichten des Gewindes bringt da nix.

    Hallo Josmar,


    ich stehe vor einem ähnlichen Problem.
    Allerdings ist bei uns der Nachbar der empfindliche Trigger für eine Schalldämmung unsere WP (Fairland IPHC45).


    Meine Situation:
    Die WP steht akustisch unglücklich (aber unveränderbar) in einer Ecke zwischen Garage und Mauer. Die Leitungen zur WP sind dadurch aber sehr kurz (ca. 3m). Schall reflektiert an den Wand- / Mauer-Flächen.
    Die WP produziert Schall durch Vibration, durch den Kompressor und durch den Ventilator.


    Mein Ansatz:

    • Die Vibration und deren Übertragung auf den Boden habe ich durch ein kleines Beton-Fundament, durch eine "Waschmaschinen-Matte" und durch die vorhanden Gummifüße der WP adressiert und bereits in den Griff bekommen.
    • Die Geräuschentwicklung des Kompressors reduziere ich durch eine bessere akustische Isolation im WP Gehäuse selber.
      Hier werde ich schwere Akustikmatten im Gehäuse zuschneiden und verbauen wo es geht und auch den Kompressor selber mit dünner Rockwool Klimarock "umwickeln".
      Diverse andere Foren diskutieren WP Lärm. Der Rockwool Ansatz wurde als gut befunden. Der Kompressor soll dadurch nicht Schaden nehmen.
      (Hierzu nehme ich aber gerne Feedback aus dieser Runde entgegen.)
    • Als letzte und hoffentlich ausreichende Maßnahme werde ich noch die WP in der Ecke zweiseitig mit Holzelementen umbauen, die ebenfalls mit Akustikmatten ausgekleidet sind.
      Dabei ist darauf zu achten, dass genügend Frischluft kommt und die Abluft durch den Ventilator auch möglichst ungehindert nach vorne weggeblasen werden kann.
      Ich denke hier an einen kreisrunden Ausschnitt der Platte vorne.
      Evtl. kommt noch ein "Deckel" drauf.
      Ein thermischer Kurzschluss zwischen warmer Frischluft und kalter Abluft ist natürlich zu vermeiden.

    Das ganze (Punkte 2 und 3) werde ich in den nächsten Wochen bauen und gerne an dieser Stelle bebildert darstellen.
    Hab mich über den Winter immer wieder mit den möglichen Ansätzen beschäftigt und bin auf die Lösung oben gekommen.


    Die Praxis und der Dialog mit dem Nachbarn wird zeigen, ob der Aufwand gerechtfertigt war.


    Sonnig Grüße aus Pattensen
    Dirk

    Gelöst: Dummer Fehler beim Verkleben - Ersatzteil für WP Anschluss gesucht


    Gelöst. Problem behoben!
    Vielen Dank für Eure Beiträge und Anregungen.


    Ich habe mich für das Abdrehen der Bundbuchse entschieden.
    Das war erstmal der schnellste Ansatz (die Bestellzeiten der Ersatzteile waren hoch) und mit 10 Euro Kaffeekasse auch der günstigste.
    Danke nochmal an Comix für den Tip!!


    Der Händler hat mich auch auf meine Anfrage nach einem Ersatzteil kontaktiert und gefragt, ob eine 72mm Bundbuchse passen würde.
    Genau das Teil also angeboten, was ich bereits hatte, was zu groß war und ich nun kleiner gedreht habe (lassen).
    Original Ersatzteile schien er auch nicht zu haben.


    Gestern habe ich die Erweiterung auf die Wärmepumpe nun endlich mit diesem selbstgebauten Ersatzteil in Betrieb nehmen können.
    Alles dicht!


    Was war ich nervös, als ich beim Verkleben der Teile (Bypass, Anschlussrohre etc.) ein paar Überwurfmuttern zu berücksichtigen hatte...
    Dieser dämliche Fehler sollte mir kein zweites mal passieren. Ist er auch nicht.


    Einen ausführlichen Bericht zum Pool (Intex 488x122, Sandfilter mit PureFlow :), Intex Chlorinator, Wärmepumpe, kompletter 50mm Verrohrung) stelle ich in der nächsten Zeit ein.
    Nach diesem Akt muss ich nun erst mal den Pool genießen.

    AW: Dummer Fehler beim Verkleben - Ersatzteil für WP Anschluss gesucht


    Auch noch ein guter Ansatz. Danke Comix!
    Warum komm ich nicht auf sowas... Da fehlt noch etwas das Bastler-Gen bei mir.
    Hatte schon an Dremel gedacht, war mir aber zu unsicher bzgl. eine guten Rundung.
    Eine Drehbank hatte ich nicht auf dem Radar.


    Ein Freund von mir hat einen Metallbau Betrieb...


    Ich berichte dann mal, welcher Weg zum Erfolg geführt hat.
    Optionen hab ich ja nun.

    AW: Dummer Fehler beim Verkleben - Ersatzteil für WP Anschluss gesucht


    Vielen Dank schon mal für Eure schnellen und frühen :) Antworten.


    Ich verfolge jetzt drei Ansätze:
    - Tip / PN von Freak (Ersatzteil kaufen)
    - Supportanfrage beim Händler, bei der ich die WP gekauft habe
    - Versuch mechanisch oder thermisch das Rohrstück aus der Muffe zu lösen


    Ich hoffe, dass einer der Ansätze greift.
    Das Wasser im Pool wird kälter. Ich muss nun langsam die WP integrieren.


    Ich nehm aber gerne noch weitere Tips entgegen - insbesondere wo ich eine passende "Bundbuchse" finde.


    Beste Grüße
    Webmaxe

    Hallo zusammen,


    Mir ist bei der Verrohrung der Wärmepumpe (Fairland IPHC45) ein dämlicher Fehler unterlaufen.
    Ich habe vergessen, die Überwurfmutter vor dem Verkleben des Anschlussstückes (Bundbuchse?) mit einem Winkel überzustülpen...


    Bitte nicht auslachen :)


    Ich habe mich im Forum hier und im Internet in den PVC shops bereits umfangreich umgeschaut und keine Bundbuchse (heißt das Teil auch bei einer Überwurfmutter so?) mit den passenden Maßen gefunden.


    *** Bild mit unbekannten Bildrechten gelöscht ***


    d=50mm, D=ca. 58mm, D1=ca. 68mm


    Ich finde in den Shops nur Bundbuchsen mit D1=73mm bei d=50mm.
    Hab so eine bereits gekauft, die passt aber wegen der 73mm nicht in die Überwurfmutter...


    Habt ihr einen Tip für mich, wo ich ein derartiges Ersatzteil kaufen kann oder wonach ich suchen muss?


    Vielen Dank schon mal vorab.


    Grüße aus den nächtlichen Hannover