Posts by BenjaminZ

    Hi Merzener

    Zum einen wäre die Installation des zweiten Wechselrichters und Leitungsverlegung in den Keller nicht einfach bei uns.

    Zum anderen musste dafür ja dann ein eigener Zähler installiert werden, mit eigener Abrechnung...


    Es ist nicht unmöglich, aber auch nicht Plug and play.


    Ich hatte gedacht, dass eine ST Anlage durch den Pool wirtschaftlich doch Sinn ergeben würde.

    Ich ärgere mich, dass die Anlagen nach so vielen Jahren immer noch so teuer sind, dass sie wirtschaftlich nur selten Sinn machen.

    Die Kollektoren sollten heute eigentlich recht einfach und preiswert zu produzieren sein.

    Sollte doch ein Herstellungsprozesssein, den man sehr gut skalieren kann.


    Aber was ich hier so lese, ist die Poolbeheizung über eine Haus ST Anlage wohl nicht der Standard.

    Die PV Anlage zu erweitern war auch meine erste Idee.

    Aber das ist ja wirklich nicht einfach, wenn man es legal und richtig machen will.


    Und die Installations-, Wechselrichter- und Modulkosten für die paar zusätzlichen kWp stehen nicht im Verhältnisse.


    Das der WT alleine so teuer ist, hatte ich nicht gedacht.

    Warum sind die so teuer?

    Hi Darkwing75 ,
    vielen Dank für deine Antwort.


    Was ist den "größer Ausgelegt"?

    Gibt es da irgendwelche Richtwerte, an die man sich halten kann?

    Beim Haus kann mir eine Heizungsbauer wahrsdcheinlich weiterhelfen, aber beim Pool steigen die meisten aus.


    Und was meinst du mit der Hydraulik?

    Die der Heizungsanlage?

    Hallo zusammen,


    für unser Hausheizung und das Warmwasser planen wir gerade den Umstieg von Öl auf eine ca. 13kW Sole-Wasser oder Luft-Wasser Wärmepumpe.

    Gleichzeitig bauen wir gerade unseren neuen Pool (15m3 Achtform; Stahlwand: nicht eingelassen).

    Nun stellt sich die Frage, ob es Sinn macht die Hausheizung und Poolheizung zu vereinen.


    Meine initiale Idee war einfach einen Wärmetauscher mit eigener Pumpe an den Pufferspeicher zu hängen.
    Aber soweit ich verstanden habe ist dies nicht effizient, da die WP den Pufferspeicher im Sommer nur auf ca. 45°C (WW Temperatur) heizen wird.
    Und der WT damit einen zu geringen Wirkungsgrad hat.
    Also macht es überhaupt Sinn die Haus-WP irgendwie für den Pool zu verwenden?


    Als Unterstützung überlege ich aktuell eine Solarthermie dazu zu packen.

    Vor 2 Jahren (Ohne Pool) haben wir uns bewust gegen Solarthermie entschieden und lieber 14kWp PV aufs Dach gepackt.

    Wenn ich aber nun die Preise für eine 15kw Pool-WP ansehe, und die 45% Förderung beim Wechsel von Öl, überlege ich den Rest des Daches doch mit Solarthermie zu belegen.

    Preislich wäre das wahrscheinlich nicht weit auseinander.


    Was wäre eure Empfehlung?


    Als Randbedingungen:

    - 3 Kinder = Pool soll warm sein

    - Erweiterung der Badesaison soll möglich sein

    - Solarfolie für Pool ist geplant



    Gruß

    Benjamin

    Hi,


    bin selbst noch blutiger Anfänger, aber hier meine Gedanken zu deinem Vorhaben.


    Wie willst du das Ganze den steuern?

    Beide Ideen werden dein Pufferspeicher direkt anzapfen.

    Also läufst du immer Gefahr, dass dein Speicher nach dem Heizen des Pools nicht mehr über Solarthermie aufgeheizt werden kann.

    Du müsstet also den Wetterbericht in die Steuerung miteinbeziehen.



    Zu Idee1:

    Die Heizung muss initial das gesamte Wasser auf Temperatur bringen und dann jeden Tag die Verluste der Nacht ausgleichen.

    Das Ganze immer mit Frischwasser nachzufüllen stelle ich mir sehr teuer und ineffizient vor.

    Ich denke, dass du viel mehr Wasser benötigt, als du bei der nicht täglichen Rückspülung oder durch Verdunstung nachfüllen müsstest.


    Zu Idee2:

    Wäre meines Erachtens das bessere Provisorium.

    Aber warum gehst du nicht direkt auf den Speicher, sondern über die FriWasserStation.


    Gruß Benjamin

    Hallo zusammen,


    ich habe ein sehr ähnliches Vorhaben.

    - 8-form

    - 525x320x120

    - freistehend mit Bodenplatte


    Die Fläche für die Bodenplatte ist soweit ausgehoben und nun wollte ich heute den Träger stellen.

    Aber ich verstehe einfach nicht auf welches Niveau der Träger kommt.


    Die senkrechten Stützen haben in einer Höhe von ca. 23cm so kleine Laschen/Flügel.

    Laut Anleitung soll die Oberkante der Laschen bündig zum geplanten Schwimmbeckenboden sitzen.

    Aber laut Zeichnung soll die Bodenschiene mit den Laschen verschraubt werden.


    *** gelöscht - Bildrechte Unbedingt ForenregelUnbedingt ForenregelUnbedingt Forenregel ***


    :/ und jetzt steige ich aus...

    Die Laschen sind nach meinem Verständnis damit im Beton (also bündig mit der Oberkante).

    Wie soll ich da noch eine Bodenschiene anschrauben?


    Könnt ich das aufklären?


    Gruß

    Benjamin

    Hi,


    ich bin gerade bei genau der gleichen Frage für mein Achtform-Stahlwandpool Family, 3,2x5,25x1,2.

    Wäre super, wenn du uns kurz mitteilen könntest wo letztendlich die Stanzungen waren.


    Gruß

    Benjamin

    Danke Gunar.

    Ich hab mal direkt bei PPS angefragt, die klären das gerade mit dem Hersteller.


    In dem Youtube Video vom PPS (link) und Andy aus dem Forum hier empfehlen ja ein 8-form als 2 Rundbecken zu behandeln?

    Aber gilt das für jede Größe?


    Aktuell überlege ich einen Bodenablauf noch mit ins Becken zu integrieren.
    Wird ja oft als "Besser haben als brauchen" Teil bezeichnet, was man nicht nachrüsten kann.

    Aber dann wird es langsam etwas viel für ein 15m3 Becken, oder?


    Zulauf: 2 x Düse

    Ablauf: 2 x Skimmer + Bodenablauf


    Wäre sehr dankbar, wenn ihr eure Erfahrung mit 8-form und Skimmer + Bodenablauf nennen könnt.


    Gruß

    Benjamin

    Hallo zusammen


    wir steigen nach 3 Jahren Bestway Fastset auf einen Stahlwandpool um.

    Und zwar diesen hier: Achtformbecken 1.20 m tief Folie 0.8 mm sand 3,20 x 5,25 m | Poolpowershop

    Der Pool wird aufgestellt, da ich wegen Abwasser- und Regenrohr nicht in den Boden kann.


    Bei den Vorbereitungen der Bodenplatte stelle ich nun aber fest, dass ich gar nicht weiß wo der Pool den Ein-Ablauf haben wird.

    In der Aufbauanleitung oder auf der PPS Seite steht es leider nicht genau beschrieben.

    Auf den Bildern sieht es aus, als ob der Skimmer an einer Stirnseite sitzt.

    Aber ist das auch so???

    Wenn dem so ist, würde der Skimmer direkt an einer Mauer sein.


    Daher meine Fragen:

    Wo sind die Anschlüsse bei dem Pool?

    Wie weit muss die Poolwand von einer Mauer entfernen sein, damit dazwischen noch ein Skimmer passt?


    Vielen Dank


    Gruß

    Benjamin