Posts by Karli1972

    Hi,

    ich finde das auch etwas merkwürdig mit der selben Chlormenge. Mein Nachbar hat ein Chlorilong 200 g in der Boje seit 1 Woche drinn.

    Aktuell ist noch ca 40% noch übrig. Verbrauch somit 110g.

    Dpd1 2.0ppm pH 7.0 Cya 50ppm Ta 110ppm.

    In derselben Zeit habe ich 420g Anorganische Tabs verbraucht um bei Cya 0ppm Ta.105ppm pH 7.1 Dpd1 bei 0.8ppm zu halten. Organisch kommt er mit ca. 3 kg im Jahr aus. Ich benötige ca 8kg Anorganisch und dadurch noch die 10 fache Menge pH- Minus. Ich persöhnlich finde anorganisch besser. Dafür ist mein Wasser schon 3 Jahre drinn, Rückspühlen tu ich nur alle 8-10 Wochen und Schocken muss ich nicht da Verbrauchtes Chlor immer unter 0.2ppm ist.


    Gruß Karli

    Hi,

    ja wir sollten aus der Corona Politik gelernt haben. Wochenlang gingen Leute ohne Hobbys auf die Straße und beschimpften die armen Ordnungshüter und protestierten gegen die Impfpflicht. Die kahm dann auch nicht.

    Gruß Karli

    Hi,

    jedem das seine. Normalerweise ist das so das die Schütteltester Tabletten, im Wasser " aufsprengen" und sich somit schnell auflösen. Die Pollab1 Tabletten müssen zerdrückt werden. Die Tabs muss man ins Wasser reinlegen und paar Sekunden warten bzw. leicht rühren. Dann wird einfach, wie bei einem Handzerstampfer, leicht von oben auf die Tablette gedrückt und leicht durch gleichzeitige Drehung des Stabs draufgestampft. Da löst sich recht schnell die Tablette in Pulver auf und sinkt ab. Dann kann man schnell durch Reibung diese auflösen.

    Es ist auch egal, hauptsache die Tabletten sind vollständig aufgelöst.

    Gutes gelingen

    Ich habe schon damit gerechnet das die " üblichen Gesellen" den " üblichen Stuss " verzapfen. Hätte nur nie erwartet das das so unterhalb der Beratergürtellinie geht.

    Es war eine einfache Frage, die mit ja oder nein beantwortet werden konnte.

    Die letzten Wochen wurden von diesen unď noch paar anderen Tippgebern immer wieder Schocken empfohlen wo ich nur Kopfschütteln dafür übrig hatte. Jedoch hat das auch erfahrene User verunsichert.

    Da ich das bei mir nicht mache, wollte ich mich für den Pool meines Nachbarn absichern, dem ich helfe.

    Stralis , vielen Dank, das habe ich auch so bis jetzt gehandhabt.

    Gruß Karli

    Hi,

    also ich benütze auch die gerade Seite als Griff und die Zylindrische abgerundete Seite als Stampfer. Das schont die Küvette und die wiederum " hält" ewig.

    Gruß Karli

    p.s Da sagsch am beschta nix, na kommsch en nix nei

    Hi,

    du zerstampfst ja am Boden die Tabletten. Die Messung erfolgt aber oben seitlich. Somit kannst du da nicht den Bereich verkratzen. Meine hebt jetzt schon die dritte Saisonn ohne Probleme. Nach Jahren, kann man die Küvette auch mal tauschen. Kostet ja nur um die 11 Euro.

    Extern geht auch aber den stress geben mit Nullen dann umfüllen dann zerstampfen dann wieder umfüllen würde ich mir nicht geben.

    Gruß Karli

    Hallo,

    würde gerne von Poolbesitzer die das wissen Infos. haben.

    Wenn die Wasserwerte Top sind. pH 7.0-7.1 Dpd1 nach Cya Tabelle und Lembis Rechner in der Toleranz ist. Wenn keine Algen, trübes Wasser etc. im Pool ist und das gebundene Chlor ( Dpd3-Dpd1) um die 0.1ppm ist. Braucht es dann eine Schockung? Wenn Ja, aus welchem Grund?

    Gruß Karli

    Hi,

    wie geschrieben, in 3 Jahren April bis Oktober , hat sich noch kein Skimmer Korb meiner 2 Minniskimmer selbstständig gelöst. Seit dieses Jahr verwende ich zusätzlich Skimmersocken weil ich durch Anorganische Chlorung und Cya 0, extrem selten Rückspühle. So alle 10-12 Wochen wenn überhaupt. Durch die Skimmersocken, wird mein Filter vor grobschmutz geschützt. Die Körbe gehen so recht stramm aber mit der Skimmersocke, gehen die fast nicht zu drehen. Ich drehe schon gar nicht mehr diese viertel Umdrehung sondern nur ca 2 cm. Aber bestimmt gibt es Unterschiede in den Ausführungen. Merkwürdig ist das trotzdehm. Ohne Drehung geht meiner nicht raus. Wenn die Pumpe läuft, wird er nach unten geklemmt. Wenn die Pumpe steht, dann schwimmt der Korb nach oben richtung Halterand und klemmt dort. Wie er dann diese 90° Drehung vollzieht das er aus den Nasen herauskommt entzieht sich meiner Vorstellungskraft.

    Gruß Karli

    Hallo,

    der Kessel ist definitiv zu klein für die Pumpe. du hast eine Filtergeschwindigkeit von 67m/ h. Gut ist 50 Max 55m/h. Alles an Microschmutz was du ansaugst, geht wieder in den Pool. Zu deiner Pumpe gehört minimum ein 600 Kessel. Da auch unten 1 Sack Grade 2 und oben 4 Säcke Gerade 1. Das ist aber nur ein Teil deines Problems. Steht der Pool immer offen oder dunkel ihr ab wenn nicht gebadet wird. Wenn er offen steht, und gebadet wird bei voller Sonne, wie schaut es da aus mit deiner Chlorproduktion? Kommt die Anlage nach oder fehlt zeitweise Chlor? Einfach mal abends nach viel Sonne und Badebetrieb messen und berichten.


    Gruß Karli

    Hallo,

    Ich habe 2 Minniskimmer mit Keile ausgerichtet. Die Skimmer habe ich aussen angeschlossen mit Flexverbindungen damit ich den vollen Durchmesser des Abgangs habe. Ich spühle 10500L mit nur einem Minniskimmer 5Minuten (gemessen und ausgelitert) ohne Probleme zurück. Beide Skimmer, gehen mit je einem 50er Rohr ohne Winkel ohne Bremselemente bis in einem 75Y Verbindungsstück 5cm vor der Pumpe rein. Reduktonstück auf 63 dann auf 50ger gesamt 5cm. Somit , 2 x 50ger Rohr zum ansaugen aus 2 Skimmer. Die Druckleitung ist aus 50ger mit 2 Eld. Habe dauerhaft bei 0.5Bar und 8m Leitung 9800L ausgelitert Durchfluss. Wenn der Belimo die Solaranlage , eine Eigenbau Düse Anlage mit 1600m pe Rohr ansteuert in 4m höhe, geht der Pumpendruck um 0.05Bar hoch. Ausgelitert kommt dann noch 9700L durch. Ich habe schon alles Technisch einwandfrei.

    Die Pumpe bleibt bei 1200-2300 Umdrehungen die ich stufenlos einstellen kann in 50ger Schritten kalt. Bei Vollast und 12 Stunden Laufzeit ist die Handwarm an den Kühlrippen. Das der Fu das falsch ansteuert und deshalb der Wirkungsgrad niedrig ist, halte ich als Laie praktisch für Unfug. Wenn z.b mein Behälter verschmutzt ist, ich spühle nur ca alle 6Wochen zurück zwecks cya 0 und anorganisch, dann steigt der Druck und die Drehzahl geht runter ohne Fu. Da geht schon der Stromberbrauch zurück. z.b wenn ich mechanisch den Kesseldruck von 0.5 auf 0.9 Bar hochsetze zum testen, geht mein Stromverbrauch auch herunter in dem Fall von 675Watt auf 625Watt. Jeder Fu macht nichts anderes. Er regelt einfach die Drehzahl der Pumpe herunter ähnlich wie bei einer Fräse etc. Wenn ich nun 2000Umdrehungen mache mit 300Watt ist die Fördermenge 5600L wenn ich nun 2350Umdrehungen mache, ist ein merklicher Volumenanstieg an der ELD spührbar zu 2000Rpm und zu 1200 ist der Unterschied extrem. Auch die Watt Anzeige zeigt dann 480Watt schon an. Da ist viel gespart auch schon bei vernünftiger Hydraulik. Jeder Beratende muss abwägen was er glaubt und was er macht. Bei manche funktioniert es bei manche nicht. Bei mir kommt unter 2000Umdrehungen die Wasserbewegung bei meinen 31000L 7.32x3.66x1.32 nicht in gang. Bei meinem Nachbar 5.49x2.66x1.32 mit der 6m3 Pumpe auch nicht. Weder mit Enlaufmuscheln noch mit Eld durchmesserverkleinerungen an der Kugel. Wenn die Werte des Wassers perfekt sind, dann kommst mit viel weniger Wasserwälzung aus. Sobald ein Parameter aus dem Ruder läuft, ist Feierabend und dein Pool wird grün. Es gibt schon Beispiele die das schon schreiben. Es ist auch so das viele die mit Fu sparen und das angeben, tausende für automatische Regelanlagen und Poolrobotter ausgegeben haben. Ob das auf Kleinpoolbesitzer übertragbar ist? Ich finde das das alles zur funktionalität der wenigeren Wälzung beiträgt.

    Gruß Karli

    Hallo,

    ich für mich und meine Familie, würde abwägen wie schwer die Infektion meines Kindes war. Dieses Kind sollte bei gutem Immunsystem bereits Antikörper oder die Abwehrkräfte entwickelt haben. Wer kann noch angesteckt werden und wie ist dessen Immunzustand?

    Ihr tragt ja die nächsten Wochen das Risiko sowieso euch anzustecken. Zahnbürsten , Toilette , Bad Küche Kinderzimmer , überall ist die Gefahr immer noch. Wenn ihr diese beseitigen könnt, was ich nicht glaube, dann könnt ihr auch den Pool abbauen. Wenn die gefahr im Hausalt vorliegt, dann würde ich auch bei normalgesundem Immunsystems meinen Pool weiter benützen. Sollte noch jemand erkranken dann währe ein anderes Szenario denkbar.

    Gruß Karli

    Hi,

    würde mit Fu auch zur 11 tendieren wegen noch ausreichender wälzung bei niedrigem Verbrauch. Beim Fu musst halt schauen was du kaufst. Wenn beim Starten den Ansaugmodus ( 1 Min vollast) nicht ausschalten kannst, drückt es dir den Schmutz wieder durch und dein Skimmer läuft u.U leer. Selbiges beim Rückspühlen. da haut es dir dein Filtermedium raus.

    Gruß Karli

    Hi,

    ob mir das passt oder nicht, steht nicht zur debatte. Ich kann nicht glauben, das es so Diskrepanzen zwischen den Pumpen gibt. Oder der Anwender macht ein Fehler.

    Also was ich getestet habe.


    Speck badu Magic11.

    9800L/ h 667Watt 2900U.

    5600L/h 296Watt. 2000U


    Speck badu II Magic 6

    5900L/h 442Watt 2900U.

    3640L/h 189Watt 2000U.

    Gemessen mit einem Eltako ausgelitert mit einem 150L Fass.

    Hier der aktuelle Nachweis:

    Magic11 600Kessel

    1200Umdrehungen

    IMG_20220804_151247.jpg

    Verbrauch

    IMG_20220804_151231.jpg


    Leistung


    IMG_20220804_151414.jpg


    nicht mal die Magic 11 kann bei 90Watt 3900qm wälzen. Wie soll ich also glauben das die Aqua 6 die nicht so hochwertig ist wie die Magic , bei 90Watt mehr schafft?

    Wollte raus aus dem Thema jedoch war ich das noch Schuldig um meine Aussage zu untermauern.

    Gruß Karli

    Hi,

    kommt darauf an was du am Ende der Saisonn machst.

    Also, wenn du Ende der Saison dein Wasser entsorgst, dann macht es keinen unterschied ob du Cya 50 oder 90ppm hast. Du rechnest mit Lembis Rechner dein benötigtes aktives Chlor aus und erhöhst diesen Wert nach Cyanursäurekonzentration. Bis 100pp Cya ist dein Wasser unbedenklich. Anders, wenn du viel Beckenvolumen hast und dein Wasser mehrere Jahre erhalten willst, zumindest den Großteil. Dann musst du auf das teure Anorganische Chlor umsteigen und ab ca. Cya 50 damit desinfizieren. Alle 2 Wochen 10% Wasserwechsel etc. Jeder muss sich je nach qm Wasserpeis, gegengerechnet zum Chlor C Preis die Rechnung machen was vorteilhafter ist.

    Bsp. Nachbar 17500m3 Pool. Mai bis Oktober.

    Mai Juni Dpd1 1ppm Organisch/ günstig, Cya bis ca 15ppm.

    Juli/August 1.5ppm Dpd1 Cya bis ca 35ppm.

    September halber Oktober, 2.0ppm Dpd1, Cya ca 50ppm

    Oktober überwintert und Mai90% Wasserwechsel.

    günstig und gut.

    Ich :

    31m3 .

    Anorganisch Cya 0

    Chlor ca 70 Euro im Jahr.

    pH minus ca 25 Euro im Jahr.

    Wasserwechsel alle 6 Wochen 1000L.

    Schockung max 1x Saisonn.

    Wasser 3 Jahre alt.

    Diese kosten je nach Standort gegenrechnen.

    Die günstigste / einfachste Variante wählen.

    Gruß Karli