Werbung

Posts by SplishSplash

    Nachdem im letzten Frühjahr die Folie beim Wiederaufbau plötzlich lauter kleine Löchlein hatte, möchte meinen Intex 732 x 366 x 132 Pool dieses Jahr stehen lassen. Winterverschlussset gegoogelt, gekauft, bei ELD und ALD eingebaut. Frage: Wie dicht muss das wohl sein, um Schäden zu vermeiden?


    An der ELD scheint es dicht zu sein, der Wasserstand im anhängenden Foto ist nun so 2 Tage nach dem Verschließen.


    img.jpg


    (Die Schraubkappe passte zwar, aber der beigelegte Gummiring war zu klein zum Abdichten. Also habe ich es mit Teflonband versucht - mäßig lustig bei den aktuellen Wassertemperaturen, aber was hilft's.)


    Mit dem Wasserverlust über den Winter könnte ich leben. 8o Die Frage ist, ob bei dieser Dichtigkeit irgendwas kaputt gehen könnte... Über fachkundige Meinungen würde ich mich freuen!

    Ok, dann könnte ich es ja mal mit 50mm Klemmschläuchen probieren. Muss ich nur noch einen Übergang von dem Auslassventil finden, also was mit 2“ IG und 50mm Klemme für Flexschlauch. Aber 2“ IG finde ich nur mit 63mm Flexfit… Oder ich versuche es mit einer Tülle und Schlauchschelle, das gibt es mit 2“ IG…

    Danke an alle für die Tipps. Ich habe nun tatsächlich erstmal entsprechend der Lösung von echtnett die Intexschläuche mit Schlauchschellen fast dicht montiert bekommen.


    Was mich noch ein wenig stört ist, dass ich die Aqua Vario Plus mit 2.600 laufen lassen muss, um auf 6m3/h zu kommen (ausgelitert mit 10l Gießkanne). Ich denke, da muss ich nochmal an die 32/38mm Adapter, habe vielleicht etwas vorsichtig abgesägt und dabei einen zu kleinen Innendurchmesser am Ende stehen gelassen… Und ich nehme mal an, dass der kleinste Innendurchmesser im System die Flussgeschwindigkeit bzw. erforderliche Leistung bestimmt?


    An alle, die 50er Verrohung vorschlagen: Gerne, aber das scheint mir unrealistisch/nicht machbar für so einen Intex-Pool, der im Herbst wieder abgebaut wird und dann nächstes Frühjahr sicher nicht genau an derselben Stelle steht. Auch das Einlagern von 6m Rohren über Winter dürfte eine logistische Herausforderung werden… Deswegen habe ich jedenfalls aktuell noch Schläuche und keine Rohre.

    Nachdem die Intex SFA-Pumpe nach 2 Jahren und 2 Monaten den Geist aufgegeben hat und Verkäufer wie auch Steinbach (natürlich) jede Garantie, Gewährleistung und Kulanz ablehnen, habe ich die aufgezwungene Gelegenheit genutzt und für das 35 m3 Intex-Becken eine neue, leisere, sparsamere und hoffentlich auch langlebigere SFA mit Aqua Vario Plus Pumpe gekauft.


    Problem: Intex setzt überall 38mm Schläuche mit 2“ IG Überwurfmuttern ein. Die neue SFA hat entweder 50mm zum Verkleben oder 38mm Schlauchtüllen. Allerdings bekomme ich die Intex-Schläuche, die an den für Überwurfmuttern gedachten Enden sehr dick und stabil sind, nicht vernünftig auf den Schlauchtüllen mit Schlauchschelle fest/dicht. Was nimmt man denn gängigerweise an Adaptern mit 2“ AG und entweder 1 1/2“ IG zum Aufschrauben auf die Pumpe oder 38mm Schlauchtülle, um dann mit einem „normalen“ 38mm Schlauch an die Pumpe zu gehen?


    Sowas? 38mm Schlauchtüllen mit 2“ Außengewinde finde ich keine, da müsste man noch Doppelnippel dazu nehmen…


    Kommt mir alles komisch vor, da ich bei den gängigen Poolshops nichts Passendes finde.


    Wie bekommt man Intex Schläuche normalerweise auf das „normale“ 38mm Schlauchtüllen mit Schlauchschellen?


    Danke!

    Hallo,


    wir sind auf der Suche nach einer Wärmepumpe für einen Intex 7,32m x 3,66m (31 m3 Wasser) Planschbecken. Es wird hier nur zum Sommer aufgestellt und im Herbst wieder abgebaut. Zubehör (Sandfilteranlage) ist aktuell Intex Standard (6m3 pro Stunde, Intex-Anschlüsse).


    Rahmenbedingung ist, dass wir eine Steckdose mit herkömmlicher 16A Absicherung (3,6 kW) für den Garten haben. D.h. das muss reichen für Pumpe/SFA (Intex Standard max. 370W) und Wärmepumpe.


    Auf Nachfrage hat uns der Händler eine Inverter Wärmepumpe MSC 130 (13,0 kW) angeboten. Hier habe ich gelesen, dass man eher in Richtung von 1 kW pro m3 Volumen gehen sollte. Die Stromverhältnisse im Garten setzen da Grenzen. Von anderen Herstellern gibt es z.B. die LAJA26 Pumpe mit 16 kW.oder die IPS 180 mit 18 kW...


    Aber was sind denn empfehlenswerte Hersteller/Modelle? Wichtig wäre wegen geräuschempfindlicher Bewohner und Nachbarn auch eine leise Lösung... (Auch Tipps für empfehlenswerte, leisere SFA werden gerne genommen...)


    Danke!