Werbung

Posts by profmobilux

    Gas sparen ist in Ordnung. Aber Strom sparen? warum? Das wir Stromprobleme haben, ist reines Politikversagen. Sollen die Pfeifen mal nach Südkorea schauen und staunen, wie gute Politik geht.

    Vielleicht - ja. Nützt Dir aber trotzdem nichts, wenn dann kein Gas da ist weil wir die GKW *jetzt* laufen lassen müssen. "Die (aktuellen) Pfeifen da oben" interessiert das trotzdem nicht (zumal sie das nicht zu verantworten haben) - die kleine Rentnerin von nebenan schon, wenn sie sich das Gas im Winter nicht mehr leisten kann. Und nein: Strom und Gas sind nicht unabhängig voneinander.


    Hört auf, auf "die da oben" zu schimpfen (die es eh so nicht gibt) und Euch lieber sozial zu verhalten. Da wäre unserer Gesellschaft mehr mit gedient.

    Man kann lange darüber debattieren ob das nun gerecht ist oder nicht. Es gibt auch noch eine Sektsteuer - nur zu eurer Information lächeln


    Im Endeffekt läuft es darauf hinaus, dass der Staat Einnahmen in Form von Steuern benötigt. Ob einem das passt oder nicht. Und ob die Steuern immer sinnvoll verwendet werden steht auch auf einem anderen Blatt.


    Aber letztendlich finde ich diejenigen Steuern/Gebühren immer noch am sinnvollsten, wo jemand Ressourcen der Allgemeinheit für sich (und seinen Luxus) verbraucht und dafür eben bezahlen muss.


    Das ist die Papierfabrik, die Wasser aus einem Fluss entnimmt und dafür an den Staat bezahlen muss oder eben derjenige mit vielen befestigten Flächen, der das Regenwasser in die Kanalisation einleitet, wo es am Ende kosten bei der Wiederaufbereitung verursacht.


    Geht aber gerade völlig am Thema vorbei... Um auf das Thema zurückzukommen:


    Ich habe gestern meine WP abgeschaltet und ihr werdet es nicht glauben: ich habe heute morgen nicht Tod im Bett gelegen. Ich lebe noch! hüpfender Smilie

    Nur, dass ein Großteil der französischen AKWs nicht läuft - wegen Wartungsmängeln und Klimawandel.

    Und damit die wenigen AKWs, die überhaupt noch laufen, mit Kühlwasser versorgt werden können, haben sie schon vor Jahren zig Ausnahmegenehmigungen erteilt das Wasser auch bei Minimalwasserständen aus den Flüssen ziehen zu dürfen. Auf die die Europäische WRRL pfeifen sie einfach.


    Nachhaltigkeit sieht anders aus.

    Die Angaben in den Shops kannst du vergessen. Ich habe mal ein Exceltool gebaut, welches dir die Nachtverluste ausrechnet und die Laufzeit und Kosten von verschiedenen WP gegenüberstellt. Auch einen Solarabsorber kannst du damit anhand realer Klimadaten für deinen Standort berechnen.


    Tja, Andy, das sehen hier halt viele anders, weil diese Fragen einfach aufkommen: Wo kriege ich Adapterstück X her, wo gibt es Ventil y. Und gerade bei PVC ist der Poolpowershop eben nicht so gut aufgestellt wie einer dieser 3 Anbieter. Anstelle immer alles hier zu verbieten, verbessert doch einfach euer Angebot. Wäre ja vielleicht auch mal eine Option...

    selfmade 100% Zustimmung. Von Unterwürfigkeit oder "Diskussionsverbot" war ja auch nie die Rede. Jeder kann sich engagieren, Diskutieren, Veränderungen herbeiführen. Aber ich kann diese egoistischen Argumente "ich halte mich sowieso nicht dran und entscheide selbst" und Beleidigungen wie "Grünlinge" nicht mehr hören. Weder hier bei diesem Thema noch bei anderen aktuellen Themen, die in Wellen immer wieder hochkommen.


    Und die Diskussion hier zeigt, dass es viele Facetten gibt und in der Tat sogar Alternativen.

    Ich erlaube mir den Hinweis, dass die Verordnungsbegründung Gerichten allenfalls als Interpretationshilfe dient. Der Verordnungstext ist mE eindeutig, er verbietet das Beheizen mit Strom aus dem Stromnetz. Er differenziert nicht danach, ob die Wärme mit Strom erzeugt wird oder damit eine WP betrieben wird. Findet Euch damit ab, dass die Verordnung da ist und entscheidet eigenverantwortlich wie ihr damit umgeht. Ich werde nicht mit durchsichtigen juristischen Winkelzügen gegen eine Ordnungsverfügung anrennen, das macht nur Anwälte reich. Mag das irgendein Interessenverband tun.

    Ich will gar keine Winkelzüge machen, sondern tatsächlich verstehen, was der Gesetzesgeber denn nun wirklich gemeint hat? Warum hat er diesen Satz („relativ energieeffizient“) denn sonst in seine Begründung geschrieben?


    Wenn er das Heizen mit WP tatsächlich verbieten will, dann hätte ich den Satz „nicht energieeffizient genug“ erwartet.

    Also ich heize meinen Pool nicht und daher betrifft es mich nicht, aber so wie ich die Verordnung verstehe, ist das Heizen mit Wärmepumpe (=Umweltwärme) weiterhin erlaubt.Ich habe im Haus eine Wärmepumpe und da ist im Energieausweis Umweltwärme, nicht Strom angegeben. Außerdem wird im Text der Verordnung zwischen Heizen mit Strom und mit Wärmepumpe ebenfalls unterschieden und es steht weiter unten ja sogar drin, dass Wärmepumpen effizient seien.


    Das ist tatsächlich ein interessanter Punkt. Ich hatte das bisher so auch nicht gelesen, aber auf Seite 20 der Begründung steht tatsächlich:


    "Wärmepumpen für Schwimmbecken haben im Durchschnitt einen COP von 5 und sind damit relativ effizient."


    Da könnte man schon hineininterpretieren, dass das Heizen mit WP gemäß der Verordnung nicht mit "Heizen mit Strom aus dem Stromnetz" gleichzusetzen ist. Das Wort "relativ" kann man hier positiv wie negativ deuten.