Werbung

Posts by Itstata

    Ich habe heute auch erfahren, dass jeder Mensch in Deutschland 4 qm (virtuelles) Wasser verbraucht. Für ein Kg Fleisch werden 14 qm (virtuelles) Wasser benötigt.


    Ich fühlte mich jetzt etwas besser, wenn ich ein meinen Pool mal nachfülle und ess dann eine Scheibe Fleisch weniger :)

    Hi,

    ich bin mir nicht sicher, ob ich hier im richtigen Forenbereich poste..

    Gestern bei Twitter kam folgende Meldung und mich würde einmal eure Meinung interessieren.


    Quote

    Privatpools sind Ausdruck von unheilbarer Asozialität. Einfach mal klar machen, was da ressourcenmäßig abgeht.

    Ich will das jetzt nicht mit Greta-Bashing abtun. Abgesehen von dem aggressiven Ton, finde ich, dass da natürlich auch etwas dran ist. Ausgangspunkt war das Aufheizen des Pools mit einer Wärmepumpe. Generell finde ich die Aussage aber sehr pauschal. Schon vor dem Bau hatte ich auch überlegt, wie man die ganze Geschichte möglichst effizient betreiben kann. Mein Pool hat gerade einmal 18 qm und ich heize mit Solarabsorbern, aber auch die Wärmepumpe kann ja größtenteils mit Solar betrieben werden. Mein Rückspühlwasser geht in die Zisterne und ich verwende es anschließend zur Bewässerung des Gartens. Zweifelsohne, hat man natürlich deutlich mehr Wasserverbrauch und die meisten werden keinen Brunnen nutzen.


    Am Ende stellt sich mir auch die Frage, welche Hobbys andere Leute haben. Der eine Grill gerne (Fleischkonsum verbraucht ja auch Unmengen an Ressourcen) oder fliegt gerne in den Urlaub. Als Poolbesitzer hat man aber irgendwie mit vielen Vorurteilen zu kämpfen.

    Naja ;) da läuft Wasser durch und die Sonden sind relativ leicht zu Warten. Ansonsten war es bisschen fummlig bei der Inbetriebnahme. Alles sollte nochmal mit Teflon versehen werden. Ansonsten alles gut - tut, was es soll. Wichtig war mir noch die Durchflussreduzierung für den Bypass.

    Macht irgendwie gar keinen Sinn. Man sollte doch auch den Filter nach dem Reinigungsprogramm sauber machen. Der Aufwand besteht eigentlich darin den Roboter rein- und rauszuholen und den Filter zu säubern. Ansonsten drückt man ja nur einen Knopf. Die Laufzeiten sind eigentlich auch nebensächlich.

    ich habe den e-25 vom Spanier (heißt dort 'Dolphin Avalon 25'). Das Wändehochkrabbeln ist ganz gut, da so die Wasserlinie nochmal geschrubbt wird - der Feinfilter ist auch gut. Das Wochenprogramm werde ich vermutlich nie verwenden. Wenn ich weg bin, ist der Pool abgedeckt und dann kommt sowieso nur minimal Dreck rein.

    Man sollte allerdings bedenken,dass Absorber nur effektiv arbeiten, wenn sie über eine Steuerung und Temperaturfühler gesteuert werden. Ein entsprechender automatischer Kugelhahn usw. kostet auch bisschen.

    Ich habe 17 cya im Wasser und die Sonne misst eigentlich gut. Bei der bayrol Anlage gibt es eine 5 min Vorlaufzeit bevor irgendwas eingepumpt wird. Aber die Werte der Sonde ändern sich bei mir in der Zeit auch kaum.

    Ich habe nur 75 % Solarabdeckung, dazu noch die Steuerung (wichtig - z.B. 'Dolphi-Poolcontrol Pro - Pool und Solarsteuerung') und bin damit sehr zufrieden. Die Wärmepumpe würde ich da eher optional sehen. Kosten waren bei mir ca. 1000€. Und wie angesprochen, gibt es kaum laufende Kosten (außer Strom). Seit April habe ich immer mindestens 25 °C. Wenn mal sehr viele Wolken hintereinander kommen, hat man halt Pech gehabt.

    Ich hoffe es hilft noch jemanden - bei mir ist jetzt alles luftfrei.

    Das Innengewinde für die Sonde und die Verbindung zwischen den Kammern habe ich ordentlich mit Teflon umwickelt. Ich hätte hier erwartet, dass die Vormontierten Bauteile bereits dicht sind (auch zwecks Garantie). Ich musste erst die Schrauben der Halterung lösen.


    Bei der ganzen Aktion habe ich 3 Klemmringe für die Schlauchverschraubung zerstört. Die lassen sich sehr schnell überdrehen. Die musste ich dann noch nachbestellen. Danke!

    Ich habe gerade beim Herrn Gemke angerufen. Er konnte mir bestätigen, dass die Reihenfolge 0-Ring, Abstandshalter,O-Ring, Abstandshalter (wie in meinem Bilder) richtig ist.