Posts by 488erFrame

    lembi Danke für diesen Beitrag! Ich kann nur immer wieder die Hände über dem Kopf zusammenschlagen wenn ich hier Beiträge wie "Sand muss jedes Jahr gewechselt werden", "Verklumpung!", "Verkeimung!" etc. lese. Das AFM Marketing scheint gute Arbeit zu leisten ;)


    Zu deinem Test: Die 40% sind dann auch dahin, wenn man flockt, was ich ohnehin jedem empfehlen würde. Dryden sagt ja selbst, dass man flocken soll bzw. sie vertreiben ja sogar ein eigenes Flockmittel.

    Die Wasserverteilung ist durch die Finger besser. Aber auch da kommt es an, wie die Finger ausgelegt sind, denn auch hier gibt es Unterschiede. Oftmals gehen die Finger nicht weit genug, dann hat man kaum einen Vorteil zum Filterkorb. Beim Filtern ist es fast egal, ob Finger oder Korb. Beim Rückspülen hat man halt durch die Finger einen Vorteil.

    Andererseits ist der Filterkorb halt unempfindlicher. Es gab auch hier im Forum schon Fälle, wo z.B. beim Befüllen ein Finger abgebrochen war und das ganze dann erst beim Sandtausch bemerkt wurde. Hier mal 4 Beispiele: Die oberen beiden sind sehr gut, die anderen Beiden eher so "naja" :)


    *** Bilder gelöscht Unbedingt ForenregelUnbedingt ForenregelUnbedingt Forenregel - beim nächsten Verstoß hat es Folgen ***

    Es ist für die Pumpe völlig egal, ob mit einem Kugelhahn oder wie z.B. hier im Thread durch Solar der Gegendruck erhöht wird. Der Effekt ist der selbe. Wenn das ein Problem wäre, müsste alles was einen nennenswerten Gegendruck erzeugt aus dem System genommen werden.

    Die Kommentare, dass das die Pumpe zerstören soll oder Kavitation erzeugt, sind einfach falsch. Außer man macht den Fehler und drosselt die Saugseite massiv.

    Ich behaupte ja nicht einfach Dinge, ohne gemessen zu haben. Hier die Kurve an einem 500er Filter, deren Speck PP9 normalerweise auf 6m3/h geregelt wird. Man sieht hier gut, dass wenn man die Pumpe noch weiter drosseln würde, die Ersparnis deutlich größer, wenn man einen FU nehmen würde. Passt also zu dem, was du gemessen hast, im "Normalbetrieb" macht es jedoch keinen Unterschied.

    Rot= KH

    Grün = FU

    Die Pumpe hat normalerwiese eine Leistungsaufnahme von 600w. Und sie ist durch den KH auf 6m3/h gedrosselt ca bei der Leistungsaufnahme einer Magic II 6, die bei 8mWs 6m3/h fördert.


    Auf die Gefahr hin jetzt gelöscht zu werden:


    - Kavitation entsteht nur, wenn auf *Saug*seite gedrosselt wird.

    - Auf Druckseite zu drosseln schadet der Pumpe keineswegs. Auch ohne Kugelhahn drosselt hier jeder seine Pumpe: Durch den Filter, durch die Düsen, Durch Rohrlängen und durch Bögen. Das alles geschieht auf Druckseite und ist überhaupt kein Problem.

    - In Industrieanlagen werden Kreiselpumpen schon seit Jahrzehnten auf Druckseite via Kugelhahn eingeregelt.

    - Druch die Drosselung auf Druckseite zieht die Pumpe deutlich weniger Strom. Je höher der Gegendruck, desto weniger Stromverbrauch. Hört sich erstmal komisch an, ist aber wenn man die Funktionsweise einer Kreiselpumpe versteht, logisch. Je weniger eine Pumpe fördert, desto weniger verbraucht sie. Siehe Drosselkurve. Wer es nicht glaubt, kann das ganze sehr leicht mit einem einfachen Messgerät überprüfen.

    Die Effizienz ist bei einer geregelten Pumpe natürlich höher, aber wenn man den Anschaffungspreis gegenrechnet, sieht es ggf. anders aus.



    Und zu den 50m/h gab es letztens übrigens auch seitens Dryden Aqua ein sehr interessantes Webinar, bei dem auch massiv, auch im privaten, davon abgeraten wurde, mit mehr als 30m/h zu filtern. Hier die Slides dazu: https://www.drydenaqua.com/dow…on-2-presentation-de/file

    Ab Slide 29. Die Aussage im Webinar war, dass dies in der Schweiz mittlerweile bei den meisten Privatpools der Fall sei. Ob das wirklich so ist, kA.

    Die PP7 ist nicht der Nachfolger der AP6. Die PP7 ist quasi die Speck Magic I 6 unter neuem Namen und eben günstiger als die Magic II. Zudem wird sie nur an bestimmte Shops geliefert und die Speck Website weiß nichts von ihr;) Zerocool19 hat schon recht: Die Fördermenge ist zwar bei 0,8Bar Gegendruck gleich, wenn man jedoch weniger Gegendruck hat, ist fördert die AP6 mehr (8,5m3/h vs 7m3/h bei 0,6Bar Gegendruck). Die Kennlinie der AP6 ist nahezu identisch wie die der Magic II 6, jedoch anders konstruiert, weswegen sie deutlich lauter ist. Die Mehrleistung ist in dem Use Case sicher vernachlässigbar und kontraproduktiv, daher war die PP7 eine gute wahl.

    Jetzt habe ich genug Beiträge gefunden, bei welchen ein 500er Filter in Verbindung mit einer Eco Touch Pro II bei der gleichen Poolgröße wie bei mir empfohlen wurde. Ist die Pumpenlaufzeit dann nicht zu lange

    Das empfehlen die, die mit >30m/h filtern. Dann geht natürlich die Laufzeit wieder runter. Ob man das will, bleibt jedem selbst überlassen. Ich würde dir keinesfalls einen 500er Filter empfehlen. Mit dem 600er Filter und 30m/h bist du noch <5h Umwälzzeit, was ok ist. Denk aber daran, einen Durchflussmesser einzubauen, damit du die Pumpe vernünftig einregeln kannst.

    Wenn du eine Speck Pumpe nimmst, spricht nichts gegen einen FU. Aber: Du musst dir über die FI Thematik im Klaren sein und aufpassen, da es manche FU gibt, die erstmal die Pumpe 1m unter volllast laufen lassen. Wenn ich neu kaufen würde, dann auf jeden fall eine regelbare Pumpe, z.B. von Speck oder AP, und nicht Pumpe+FU.

    Den Pooldigital Rechner verstehe ich in dem Fall auch nicht:
    Bei den vorgeschlagenen 95g komme ich auf:


    (95(ml)*.13(%)*1000(auf L))/5000(l)
    2.47 mg/l


    Bei Calciumhypochlorit gibt der Rechner 22g an, was auch mit meiner Rechnung übereinstimmt:
    (22*.68*1000)/5000
    2.99


    Die Angabe von Höfer ist völliger Quatsch. 100ml auf 10m3 wären 1,3ppm.
    So wie Skosche sagt, berechne auch ich.