Posts by stihl_026

    Ronnys

    ich habe zuerst die Betonschalung gemacht und dann den Träger mit der Richtschnur über die Oberkante der Schalung ausgerichtet.

    Damit ist der I-Träger, der dann im Beton vergossen wird, mit der abgezogenen Betonoberfläche ziemlich plan. Eventuelle spätere Spachtelarbeiten könnten folgen, aber nur minimal. Nur- der Träger ist schwer - mindestens zu zweit oder besser zu dritt ausrichten.


    Ich habe oben auf die Stützenwinkel (für die Abdeckung) noch Bretter geschraubt und somit einen seitlichen Überstand außerhalb der Betonschalung geschaffen. Dann diese abgestrebt/abgestützt und ausgerichtet. Im verschraubten Zustand sind die beiden Stützen (zumindest bei mir) nicht im Lot gewesen und brauchten leichte Korrektur.


    Das war bei mir auch aufgrund der Kopfplattenverschraubungen - die sind halt nie 100%.


    Wichtig ist das auf der Gesamtlänge ausrichten und die Stützrohre müssen sitzen. Ich habe diese mit Latten/Brettern abgestrebt ausgerichtet und in einem Arbeitsgang beim Bodenplatte erstellen eingegossen. Nach Montageanleitung soll dies eigentlich in einem separaten Arbeitsgang erfolgen.

    Mahlzeit.


    Potentialausgleich mit Ringöse und Edelstahlschraube (flacher Kopf innen unter der Folie) direkt mit Stahlwand verbinden, also Loch oben unterhalb des Handlaufes bohren, meist Schraube M10 wird verwendet. Den Potentialausgleich ohne Unterbrechung vom Pool an die Potentialausgleichschiene im Hausanschluss gehen. Poolleiter muss nicht verbunden sein......


    Die elektrischen Leitungen bei 1-phagiger Pumpe mit 230V separat abgesichert mit FI und LS mit 3x2,5 mm² schon mal planen und ziehen.

    Ich habe hierfür direkt NYY Erdkabel dafür verwendet. Den grün-gelben PE der Stromversorgung nicht mit dem 16 mm² des Potentialausgleich verbinden.

    Moin,


    kennst Du diese Text-Beschreibung:


    Hochflexibler, formstabiler Saug-/Druckschlauch, Schwarz

    Ozon- und UV-stabil, kälteflexibel bis -10°C

    Saug- und Druckschlauch für Pool, Teich, Landwirtschaft, Baugewerbe und Industrie

    • glatter Innenmantel mit eingegossener Kunststoff Verstärkungsspirale
    • geringe Strömungsturbulenzen und innenseitige Partikelanhaftung
    • starke Vollmantelwandung aus Weich-PVC, Farbe Schwarz mit weißer Kunststoff Spirale verstärkt
    • Ozon, Chlor- und UV-beständig
    • kann sowohl für ober- wie auch unterirdischen Einbau benutzt werden
    • keine Veralgung möglich, da nicht durchscheinend
    • hervorragend als Saug- und Druckschlauch im Teich- und Poolsektor geeignet sowie als Schleppschlauch in der Gülleverteilung, an Kommunalfahrzeugen, in der Druckindustrie, im Maschinenbau und generell in der Bewässerungstechnik
    • trotz hervorragend starker Verarbeitung leicht und flexibel bei hoher Abriebresistenz
    • gefertigt nach ISO 3994 Standard
    • Temperaturbereich -10°C bis +60°C
    • Anbindung mit Schlauchtülle oder Klemmkupplung für Schlauch

    Weicht zwar etwas aber, aber ich habe die Bodenplatte für meinen 8-form 3,2x5,25 selbst hergestellt.

    Beton habe ich mit 2 Mischern selbst gemischt und waren ca. 3,5 cm³ für eine 2-fach bewehrte 18er Bodenplatte.

    Reine Materialkosten für Monierkies, Zement, Betonstahl und Schalungsholz sowie Schotter 0/32 (15-18 cm) beliefen sich auf etwa 800,00 Euro.

    Erdarbeiten (Loch buddeln) nicht enthalten. Wenn man das von einem offiziell machen lassen würde wären es sicherlich zwischen 1500 und 2000.

    Für die Stützmauern beim Ovalpool herstellen und Betonstahl einbauen kannst du sicherlich nochmal 250,00 Euro Material rechnen, was

    500-700 Euro vom Unternehmen bedeuten würde. Ich gehe da mit melfjasper konform.

    Von eventueller Drainage wurde noch nicht gesprochen.....

    Meine Frau arbeitet bei eine Vlies-Hersteller.

    Normales Malervlies enthält verottbares Material, ganz viel Fasermaterial aus Recycling. Habe mich bei der dortigen Dipl.-Ing. im Vertrieb unterhalten.


    Aufgrund der Möglichkeit des Materialbezuges hat uns meine Frau von der Firma 600g/m² genadeltes Vlies aus unverrottbaren Faserin weiß mitgebracht.

    Verbaut wird dies in den nächsen 2 Wochen, wenn die Bodenplatte genug durchgetrocknet ist.

    Hallo,


    ich bin mir aktuell die kleine Box am vorbereiten und bauen.


    Bezüglich der Belüftung hatte ich mir auch schon Gedanken gemacht.


    Da der Deckel anzuheben ist, mach ich mir wahrscheinlich dort eine Art Einhängeriegel von innen fest, damit man das Dach 4-5 cm angehoben bekommt.

    Dadurch gibt es keinen Hitzestau in der Box.


    Bilder bin ich am Sammeln und werde demnächst mehr von meinem Pool präsentieren.


    Weiterhin gutes Gelingen.

    Läuft die Solar über Bypass oder hat die vollen Pumpendurchfluss? Wenn Pumpendurchfluss kannst Du von der Pumpenleistung und Drehzahl kalkulatorisch ausgehen.


    Vereinfachtes Rechenbeispiel: Pool 8x4x1,5 = 48 m²

    Pumpenleistung: 12 m³/Stunde

    48 dividiert durch 12 = 4 Stunden komplette Umwälung des Pools


    Wenn jetzt dauerhaft 4 Stunden die Sonne scheint und bekommst du in 4 Stunden das Poolwasser um 3 Grad erhöht, also etwa 0,75 Grad/Stunde erhöht.


    Soweit mal mein Beispiel, aber es kommen weitere Faktoren hinzu....


    Genauer wird es mit einem Volumenstrommesser.

    Welches Volumen fließt denn pro Stunde durch die Absorber? Ich finde die Temperaturdifferenz von 3 Grad im April nicht schlecht.


    Wenn du das mal umrechnest auf das Poolvolumen kann man in etwa auf die Temperaturerhöhung pro Stunde umrechnen.

    Die Lage der 38 m² Oku-Fläche sollte ausreichen. Deck den Pool mit Folie zu und es wird schneller Warm.

    Der Zulauf in die Absorber sollte immer unten sein, also bei Punkt 2 auf dem Bild.


    Der Rücklauf zum Pool immer oben (oberster Punkt) also 1 auf dem Bild, damit sich der Absorber ohne Luft die maximale effektive Leistung bringen kann.

    Das Styrodur ist bis zu einem gewissen Grad schon biegsam. Notfalls einschneiden.


    Würde es mit einer Edelsplittschicht 2-8 mm versuchen. Nicht zu Fein (wegen Ameisen) und nicht zu Grob und Scharfkantig die Hinterfüllung vor dem Styrodur wählen. Optional kann man im Nachgang etwas Zement einschlämmen und auch im Nachgang noch Festigkeit erreichen.

    Hallo,


    bei 90 cm Poolwandhöhe (warum wo wenig - würde mindestens 120 cm planen) und 30 cm Versenkung kannst Du sicherlich auf die Magerbetonhinterfüllung verzichten. Aber beim Lemboden würde ich Bodenplatte und Drainage planen. Zum Schutz der Stahlwand würde ich auf jeden fall 20 mm Styrodur machen un dahinter verfüllen, wenn das Wasser im Becken ca. 50% Füllhöhe hat..


    Die Begründung für meine Aussage für den Entfall des Magerbeton: Zur Überwinterung wird etwa 5 cm unter der Einlaufdüse das Wasser abgelassen. Somit bleibt genug Wasser im Pool selbst, um gegen den Erddruck zu bestehen.


    Viel Erfolg

    Nein, das auf dem Foto ist auch kein Flügelglätter.. Flügelglätter haben wie schon die Bezeichnung sagt meist 4 Flügel, die in Rotation über den Beton gehen.


    Ansonsten wie schon zuvor geschrieben habe ich mit ALU-Richtlatte über die Schalungskante den Beton abgezogen und dann später mit Reibbrett geglättet.

    Leichte Zementschleier-Spuren habe ich drauf, aber am nächsten Morgen konnte ich die mit der Schuhsole abreiben. Sieht zwar dadurch Bildlich nicht schön aus, aber die Oberfläche ist glatt und eben. Die Richtlatte hat mir das bestätigt.