Posts by Juso74

    Das ist eigentlich egal. Manche machen es so, die anderen so. Die Winterstopfen machen normalerweise sehr gut dicht, da sollte also nichts passieren.

    Wenn die Wasserwerte passen, dann kannst du nach dem Winter auch direkt wieder loslegen ;)

    Kein Problem, das mit meiner ursprünglich falschen Verwendung und Deutung des Wortes "Gefrierpunkt" bei PH minus gebe ich gerne zu, weil zu allgemein - das sollte jetzt aber ausreichend geklärt sein.

    Der TE kann jetzt ja selbst entscheiden, was er machen möchte.

    Curzon Norbert, ich weiß, das nervt dich. Aber deine Aussagen sind halt auch nicht immer so, dass man das so stehen lassen sollte. Da kommt man sich manchmal auch etwas dumm vor.


    Ich habe soeben mit der Hotline von Höfer telefoniert, um das abschließend zu klären - denn bei Chemie möchte ich als Laie keine Experimente machen:


    Das 49% PH minus hat den Erstarrungspunkt bei knapp -30°. Je geringer der Schwefelsäureanteil ist, desto höher steigt dieser Punkt. Das hat aber nur etwas mit dem Aggregatszustand des Bindemittels zu tun und nicht mit den damit verbundenen Sicherheitsrisiken bzw. Sicherheitsvorgaben. Laut EU Verordnung sind derartige Gebinde frostsicher zu lagern. Zudem verliert PH minus bei Minustemperaturen sehr häufig an Wirkung. Eine exakte wissenschaftliche Aussage dazu gibt es aber nicht, weil es nicht soweit im Labor erforscht wurde, um das festzulegen. Höfer hat aber sehr viele Kunden, die das Produkt nach frostiger Lagerung reklamiert haben, weil es an Wirkung verloren hat.

    Fakt ist, dass wenn etwas mit oder anhand der Nutzung der Chemikalie aufgrund unsachgemäßer Behandlung passiert, weder der Hersteller noch irgendeine Versicherung dafür geradestehen.

    Damit gilt als abschließendes Fazit: PH minus ist frostsicher zu lagern und jeder kann für sich entscheiden, wie er persönlich mit der Vorgabe umgeht.

    Allerdings sehe ich einen Unterschied bei der Angabe des "Erstarrungspunkts" und der Empfehlung des Herstellers, das Gebinde vor Frost zu schützen. Man kann jetzt natürlich kleinlich sein und das als reine Vorsichtsmaßnahme des Herstellers abtun, aber ganz umsonst wird es solche Warnungen ja auch nicht geben. Bei Wasser kennt man ja auch den Gefrierpunkt und kann dann selbst entscheiden, ob man die Pooltechnik oder Installation möglichem Frost aussetzt oder nicht bzw. das Risiko eines Frostschadens eingeht.

    Aber wie schon erwähnt, mir soll es recht sein. Ich werde den PH minus Kanister ohnehin frostfrei lagern.

    Kaum hält man sich an die Vorgaben, ist es auch schon wieder nix ;) Im Sicherheitsdatenblatt der meisten PH minus Produkte finde ich nur, dass man sie vor Frost schützen soll. Das habe ich zumindest bisher so gehandhabt - bin ja auch kein Chemiker und deswegen auch etwas vorsichtig.

    Aber gut, wenn es auch so geht.

    Auszug von der Höfer Homepage:


    5 goldene Regeln zur richtigen Lagerung von Poolchemie


    Zunächst einmal sollten Sie wissen, dass auch wenn Wasser erst ab 0º C gefriert, flüssige Mischprodukte wie pH-Regulierer bereits ab 5 º C frostgefährdet sind.


    Daran habe ich mich bisher gehalten.

    Am wichtigsten ist, dass der Vorfilter der Pumpe mit Wasser gefüllt ist. Wenn sich der Rest der Ansaugleitung auch irgendwie füllen lässt, wäre das natürlich von Vorteil. Aber das Ansaugen kann generell sehr lange dauern und hört sich teilweise auch übel an ;)

    Wenn alles dicht ist, sollte es funktionieren. Das Ansaugen kann aber einige Minuten dauern. Wenn man jetzt mal von mindestens 50mm Rohren ausgeht, muss da einiges an Saugkraft vorhanden sein, bis das Wasser an der Pumpe ankommt. Vielleicht könnte man die Ansaugleitung mit Wasser vorbefüllen?

    So, aktuell hat es 2,5° Aussentemperatur und der Pool nur noch 15°. Gestern hat er es mit Sonne noch auf knapp 18° gebracht. Am Samstag wird eingewintert. Die Saison ist dann doch noch ganz gut geworden, auch ohne richtigen Sommer X/

    Ich würde es aber nicht darauf anlegen. Natürlich kommt über kleine Löcher keine oder kaum Sonne rein. Aber vor allem Insekten suchen sich gerne den Weg ins Warme, denn unter der Folie ist es oft deutlich wärmer. Auch Schmutz dürfte dennoch reinkommen. Ich würde organische Verschmutzungen nicht riskieren, ansonsten bräuchte man doch um die ganze Überwinterung keinen so großen Aufriss machen.

    Ich habe schon genügend Pools gesehen, die halbherzig abgedeckt waren und dann eine Großreinigung im Frühjahr die Folge war.

    Muss aber jeder selbst wissen.

    Mach dir da mal keine Sorgen. Organische Verunreinigungen in so kleinem Maße sind zu vernachlässigen. Aktives Chlor bei etwa 1ppm reicht aus, um das Wasser den ganzen Winter lang sauber zu halten.

    Bis zum Wochenende sollte es kein Problem sein, wenn du genügend aktives Chlor im Wasser hast. Die 4ppm sollte hier ja ausreichend sein, wenn du nicht Unmengen an CYA im Wasser hast ;) Aber wirklich lichtdicht ist diese Abdeckfolie natürlich nicht, somit würde ich das wirklich spätestens am WE in Angriff nehmen.