Posts by Curzon

    Nein, die Oxi läuft nur dann an ihre Grenzen bei der Größe, wenn man unbedingt niedrigen Salzgehalt will ich ns mitballer Gewalt unter 3 g bleibt. Mit 3 g läuft die auch nicht länger und keinesfalls Van irgendwelchen Grenzen wie jede andere SEL, die schon 3 g vom Hersteller vorschreibt.


    Eine SEL erzeugt das gleiche Chlor wie in anderen Pools, du musst nur keines kaufen. Wenn's nach Chlor riecht läuft bei beiden Varianten was falsch.

    Ohne Redoxsonde läuft die SEL ständig auf dem eingestellten Wert, solange die Filtration der Anlage läuft.


    Die geht zurück auf 0 und regelt wieder hoch auf Sollwert (hier die 51%) bei diesen Ereignissen:

    - bei den Polarisationspausen und den Polarisationswechseln

    - wenn die Filtration umgeschaltet wird.

    - wenn man im Menü war und zurück auf den Hauptbildschirm schaltet

    - wenn Zusatzeingänge wie z.B. Flowschalter einen Statuswechsel melden

    - generell wenn man Parameter von aussen z.B. über WiFi ändert

    Die Oxilife 1 liefert 16 g/h mit 1,5 g/l Salz. Die Relax Pro hat die gleiche Leistung und auch den gleichen Funktionsumfang.


    Wenn du unbedingt mit Low Salt fahren willst (die 1,5 g/l) sind beide zu knapp dimensioniert.

    Man kann die Anlagen aber auch mit mehr Salz betreiben und mit 2,8-3 g/l (das sind übrigens normale Salzwerte bei anderen Anlagen) würde die Leistung sowohl mit der Oxi als auch mit der Pro ausreichen.

    Weniger Arbeit hast du nur mit so einer Betonwüste ums Hau

    Kann ich nicht bestätigen, zweimal im Jahr Rückschnitt, alle 2-3 Wochen in 3 Min. den Durchgang mähen ( wird gemulcht, bleibt also liegen). Unkraut gibt's so gut wie nicht mehr (wähle die richtige Beflanzung), das was da wächst ist so gewollt, ich hab da wirklich nicht mehr Arbeit mit.

    ...und Vögel, bei uns für Ameisen die Fressfeinde #1, nehmen leider auch deswegen ab. Liegt auch an den 'sauberen' Gärten mit Rollrasen und einer Rose und Hortensie irgendwo in der Ecke.

    Ja, die Vögel kac..en auch überall hin, aber was soll's, mach ich halt weg. Meine Frau wünschte sowas in Richtung Bauergarten, naturnah, da war ich dabei. Viele Blumen im Sommer und viel weniger Arbeit im Garten ;)

    Ich denke das Problem liegt woanders und die RS485 Verbindung (Konverter) bricht beim Umschalten ab. Ich hatte ein ähnliches Problem mit jemand aus dem Forum, letztendlich lag es am verwendeten ESP und RS485 Konverter. Ich hab in der Tasmota NeoPool Doku explizit zwei angegeben, die funktionieren. Leider verwenden manche oft fast gleiche aber nicht diese.


    Ich müsste deinen genauen Aufbau (wie ist die Spannungsversorgung für beide Komponenten gelöst) und die verwendeten Komponenten wissen, dann kann man mehr sagen.


    Wenn du dein Tasmota selbst übersetzt (wovon ich ausgehe), dann definiere zusätzlich ein


    #define DEBUG_TASMOTA_SENSOR


    Anschließend erhöhst du mit Weblog 4 den Loglevel. In der Console kannst du danach die Kommunikationstatus zwischen ESP und Bayrol beobachten, wahrscheinlich kommen nach dem OFF der Filtration Fehler 7 und 9 (zuwenig Daten, CRC-Error) bzw. Timeouts.

    Die Stützbatterie ist für die Uhrzeit. Die Zeitprogramme werden wie die Einstellungen der Anlage im einem EEPROM-Speicher gespeichert, der braucht keine Batterie und hält die Daten auch ohne Netzspannung.


    Ein Workaround für einen Uhrzeit Defekt wäre ein ESP8266/32 (WLAN) mit Tasmota und NeoPool Modul an einem der Modbus Anschlüsse. Das könnte in beliebigen Intervallen die Uhrzeit deiner Anlage regelmäßig stellen (der ESP bekommt seine Zeit aus dem Internet).

    Erfahrungen nicht, aber wenn du für die Anlage Interesse hast, konzentriere dich auf die ZLAX0030-P mit einer Chlorleistung von 30 g/h. Die beiden anderen ZLAX0016-P/ZLAX0020-P mit 16 bzw. 20 g/h werden für deinen Pool zu klein, zumal die Anlage mit 3,5 g/l Salz betrieben wird und nach oben nicht noch Luft wäre, mit viel mehr Salz mehr Leistung rauszukommen. Eine Anlage sollte 1 g/h Chlor pro m³ erzeugen können.

    Auf die Angaben wie "für bis zu xx m³" kannst du nicht bauen, da steht ja meist "bis zu" und nicht "für m³". Das funktioniert nur unter ganz bestimmten Idealen Bedingungen für Innenpools.