Posts by Barnim-Poolbauer

    Moin....also grundsätzlich würde ich ohne Dichtigkeitsprüfung überhaupt nichts verfüllen.

    Du kannst doch den Skimmer am Skimmertipf mittels Dreh-Stopfen verschließen. Am anderen Ende des Flexschlauches kannst du dir was basteln, z.B. eine Klebekappe mit eingebauten Fahrradventil...gibt es hier im Forum auch eine Anleitung meine ich.

    Dann den Flexschlauch mit Wasser befüllen, Klebekappe mit Ventil anbringen und Luft mit einer Luftdruckpumpe mit Manometer drauf geben, so vielleicht 1,5 bar. Wenn der Druck über ein paar Stunden gehalten wird, ist alles gut ;) .


    Gruß

    Hallo zusammen,


    ich hätte mal eine Frage an die Besitzer einer Alboxon-Überdachung.

    Gestern war es in Brandenburg mal wieder sehr stürmich. Ich hatte wieder das Problem, dass mir der Wind (war eigentlich schon ein Sturm) das größte Element meiner Überdachung aufgeschoben und den Pool geöffnet hat. Natäürlich sind auch wieder Blätter rein geweht worden....die ich jetzt wieder aus dem Wasser fischen darf X/ .

    Es geht mir um die Verriegelung. Bislang hatte ich die scharze Rosette (Drehknopf) die den Stahlstift in Position hält, einfach in der untersten Posittion festgedreht, so dass dieser auf der Alu-Schiene quasi aufliegt. Das reicht aber nicht aus, um das Element gegen Verschieben bei großer Windlast zu sichern. Besser wäre hier ein Loch in der Alu-Schiene, welches den Stahlstift aufnimmt und das Element damit arretiert. Ich konnte in meiner Anleitung nichts dazu finden, dass ich die Laufschienen anbohren muss. Bevor ich da jetzt ein Loch in meine Laufschienen stanze, wollte ich mal nachfragen, wie ihr das gelöst habt.


    Gruß

    Nun, ca. 80 Prozent der Wärmeverluste treten an der Wasseroberfläche auf, so als Faustformel. Daher macht es schon am meisten Sinn, den Verlusten zunächst an der Oberfläche entgegen zu wirken. Da ist das Geld tatsächlich am besten inverstiert. Es freut mich, dass du da so gute Erfahrungen gemacht hast, kann dir an dieser Stelle aber nicht zustimmen ;)


    Gruß

    Hallo Peter,


    ich habe hier mal so ein bisschen mitgelesen.

    Mir fehlt hier so ein bisschen die ganzheitliche Betrachtung deines Projektes.

    Du schreibst, dein Pool ist teileingelassen. Ich vermute mal, die Wände haben keine besondere Isolierung erfahren, oder ?

    Die Idee, 75er Flexschlauch zu verwenden, würde ich an deiner Stelle mal ganz schnell wieder vergessen.

    Zum einen, wie Ilse schon geschrieben hat, ist es unntig teuer und technisch nicht notwendig. Das 63er Flexroht fängt die auf der Länge entstehenden Druckverluste locker auf. Zum anderen, nur weil es "Flex" heißt, ist es noch lange nicht "flex". Ich habe letztes Jahr ungefähr 60 m 63er Flexrohr in teilweise 1,50 m Tiefe verlegt. Es ist wirklich kein Spaß, wenn du nicht gerade Sonne und 25 Grad hast. Bei 75er Flexrohr wird das alles nicht besser

    Zur Rohrisolierung...klar, man kann alles und jeden grundsätzlchen isolieren und es ist bestimmt eine gute Sache, bei endless Budget. Aber lohnt sich das ...ich habe da so meine Zweifel.

    Bei Verwendung des teueren Armaflex bist du vermutlich schon die ersten 500 EUR los und ich vermute mal, du wirst nicht viel davon spüren.

    Ich persönlich würde die Rohre in KG Rohr einziehen, oder vielleicht besser noch in Kabuflex wie oben schon empfohlen und nach unten anbohren, damit Schwitzwasser ablaufen kann.

    Dann hast du schon mal eine richtig gute Luftisolierung, völlig kostenlos ;). Glaub mir, beim einziehen des Flexschlauches in die Mantelrohre wirst du schon genut fluchen.

    Das eingesparte Geld kannst du dann schon mal zur Seite legen und in eine "Überdachung" investieren. Ich weiß jetzt nicht genau, was du mit "beheizter Überdachung genau meinst (vermutlich so eine Art Wintergarten ?), aber der Mehrwert von so einer Überdachung ist um ein Vielfaches größer.

    Ob der Anschluss an deine Haus-Wärmepume sinnvoll ist, kann ich nicht sagen...aus dem Bauch raus hätte ich da auch so meine Zweifel und würde eher über eine Solarlösung nachdenken.

    Was ich sagen will, es macht aus meiner Sicht jetzt nicht so viel Sinn, an einer bestimmten Stelle auf maximale Isolierung zu setzten, wenn man an anderer Stelle große Wärmeverluste hat. Vielmehr muss das ganze Paket zusammen passen, damit es am Ende stimmig und wirtschaftlich wird.


    Gruß

    Naja, wie die meisten hier viel gelesen, gerechnet und informiert. Damals wie heute gingen die Meinungen auseinander.

    Ich wollte eine leise Pumpe, wenig Stromverbrauch und ein optimales Filterergebnis bei wenig Chemieeinsatz.


    Nach allem was ich hier erlesene habe war für mich klar, ich brauche einen großen Kessel und eine leicht überdimensionierte Pumpe, um diese runter regeln zu können, um dann im Ergebnis auf eine geringe Filtergeschwindigkeit zu kommen. Das habe ich nach einem Jahr Erfahrung auf jeden Fall geschafft. Die Alpha hätte vermutlich auch für die Rückspülung des 600er Kessels gereicht. Allerdings waren sich die Experten hier darüber auch nicht einig. Letztendlich sind es Laborwerte, die von den Herstellern angegeben werden und ob die in einer fertigen Verrohung erreicht werden🤷‍♂️…keine Ahnung, ich kann es nicht beweisen.

    Wenn ich schon so viel Geld ausgebe, wollte ich da zumindest kein Risiko eingehen und genug Reserven haben. Zu stark für den Rückspülvorgang ist sie jedenfalls nicht. Ich habe das bei voller Power (2950 U/min) natürlich ausgetestet😅…kein Glas in der Rückspülleitung😉.

    Noch ein Tipp…bestelle rechtzeitig, ab April ist hier wieder alles ausverkauft 😉


    Gruß

    Maik

    Hallo Martin,


    zu dem Thema laufen hier parallel aktuell einige Diskussionen..mit doch unterschiedlichen Meinungen und Ansätzen.

    ich bin mal gespannt, auf die Reaktionen.

    Ich persönlich betreibe bei fast gleicher Poolgröße auch den Bilbao 600, allerdings mit der Speck Prime...den noch etwas größeren Bruder der Alpha.

    Den Bilbao 600 kann ich empfehlen, damit machst du nichts falsch. Ich würde meine Kombi auch wieder so kaufen. Im Sommer habe ich die Prime immer so mit 1500 U/min laufen lassen...das waren meine ich so 140 W.


    Gruß