Werbung

Posts by Steiermark

    ich hab mal ca. 1/4 des Wassers getauscht, um den CYA-Wert zu reduzieren, hat aber fast gar nichts gebracht. Weil wenn Wert auf sagen wir mal 100, dann sind mit 25 % Frischwasser immer noch 75 drinnen, also immer noch viel zu viel! Also wenn, dann Kompletttausch.

    Alter, ich wusste nicht, dass ich für den Betrieb eines simplen Whirlpools ein Chemie-Studium brauche......
    Und übrigens: mein Wasser war noch nie trüb, schaut immer super aus und riecht nach nichts, außer nach Chlor!


    Lustig find ich nur, dass die Meinungen im Forum doch sehr auseinandergehen. Der eine empfiehlt eine Schockchlorung (hab ich gemacht), der andere sagt, langsam hochchloren.
    Wobei wir wieder beim Titel meines Threads wären...


    Ich werde auf jeden Fall mal das anorganische Chlor ohne diesen dummen Stabilisator probieren, sobald die Geschäfte wieder offen haben. Den verschickt wird das Zeug entweder gar nicht oder nur in 30 kg Kanistern :(

    Hallo
    Das ist richtig das man orgenisches und anorganisches Chlor nicht mischen darf, dadurch entstebt eine chemische Reaktion.
    Man kann aber beides im Pool benutzen, wenn das organische in Wasser gelöst ist kann man auch anorganisches Chlor zugeben, halt nur nicht im festen Zustand mischen.
    Wenn es nach Chlor riecht sind das Chloramine, die entstehen eher wenn zuwenig wirksames Chlor vorhanden ist.
    Ich persönlich würde sagen , das man auf die UV Lampe verzichten kann.
    Gruss Guido


    update: habe gestern eine Schockchlorung mit 20g Granulat vorgenommen. unser whirlpool steht in einem separaten sauna-haus. als ich heute ins haus gegangen bin, um ph wert und chlor zu messen, hat es mich fast umgehauen, so hat es nach chlor gestunken da drinnen...
    also an zu wenig kann es wohl nicht liegen.....

    Vorab: ich hab gefühlt schon tausende Foreneinträge hier gelesen, leider haben mich die nur noch mehr verwirrt und vor allem hab ich keine Lust mehr, mir zu allen meinen Fragen was zusammenzusuchen, denn ich habe VIELE Fragen..


    Kurzes Intro: wir haben seit einigen Monaten ein Whirpool, Marke Sundance Spas, mit ca. 0,9 m³ Wasserinhalt. Leider war die Einschulung bei der Inbetriebnahme mehr als dürftig, und im Handbuch steht bzgl. Wasserqualität und Reinigung so gut wie gar nichts drinnen. Was ich daher gerne wissen würde:


    1) Wasserqualität:
    Ich verwende die Wasserpflegeprodukte von SpaTime (Chlor-Granulat Troclosen Natrium, Dihydrat 1g/g; ph-Minus und Kalk-ex). Zusätzlich hab ich mir so ein elektronisches Messgerät besorgt (Aqua Inspector), weil die Teststrieferln zwar nett, aber halt auch ein bisschen sehr ungenau sind. Im Beipackzettel des Aqua Inspector bin ich auf die Cyanursäure gestoßen, also den Chlor-Stabilisator, der im Chlor-Granulat enthalten ist und sich immer mehr im Wasser anreichert. Da wird auch angegeben, dass sich im Wasser immer weniger als 40 mg/l von dieser Säure befinden sollten, da bei höheren Werten die Reinigungsleistung des zugegebenen Chlors massiv abnimmt.


    So, nachdem das mit der Wasserqualität die ersten beiden Füllungen nicht so hundertprozentig funktioniert hat (Anfängerfehler!), hab ich letzten Samstag das Wasser komplett abgelassen, die Düsen alle ausgespült und das verbleibende Wasser (wie bekommt man eigentlich diesen letzten Rest raus??) komplett abgeschöpft. Den Filter hab ich ein paar Stunden in ein Chlorbad gelegt und dann komplett abtrocknen lassen. Dann frisches Wasser über den Filter rein, auf 37°C aufgeheizt, 20 ml Kalk-ex und 5 g Chlor dazu. Als es warm war gemessen: 1,0 mg/Chlor, 7,2 pH, keine nachweisbare Cyanursäure, also perfekt!!


    In der Zwischenzeit (also in den letzten 5 Tagen), war ich zweimal alleine drinnen, hab danach jeweils 5 g nachgechlort und heute nochmal 5 g, da der Teststreifen nichts mehr angezeigt hat. Mit dem bisschen Chlor, das vielleicht auch noch aus dem Filter gekommen ist, habe ich also in 5 Tagen ca. 20-25 g Chlor hineingegeben und einmal 30 ml pH-Minus (war auf 8,2). Dann hab ich heute wieder die Cyanursäure gemessen und war bereits bei 17 mg/l! Das heißt grob geschätzt: pro zugegebenem g Chlor bleiben etwa 0,7 mg von der Säure im Wasser, nach Adam Riese habe ich also ungefähr nach zwei Wochen den maximalen Wert von 40 mg/l erreicht und ab der dritten Woche schaufle ich dann nur mehr Chlor nach, das kaum mehr wirkt!? Das kann ja wohl nicht sein! Von wegen Wassertauschen alle 4-6 Monate... Dann müsste ich ja das Wasser zumindest einmal im Monat tauschen!


    Nun hab ich gelesen, dass man ja auch anorganisches Chlor zum Reinigen verwenden kann, also ohne diese unnötige Cyanursäure, die meines Erachtens eh kaum was bringt. Klar muss man da eben öfter und regelmäßiger chloren, aber dafür wirkt das dann halt auch zu 100%! Jetzt hab ich aber widersprüchliche Tipps gelesen: mein laienhafter Verstand sagt mir, ich gebe das Chlor-Granulat rein, um eine gewisse Depotwirkung zu haben, und nach dem Baden tu ich das anorganische rein, um die zusätzliche Verschmutzung auszugleichen. Die Cyanursäure erhöht sich aber nicht. Andere wiederum sagen, man darf Granulat und anorganisches Chlor keinesfalls mischen! Was stimmt denn nun???


    Weiters ist mir auch aufgefallen, dass das Wasser zumindest in den ersten 10 min des Sprudelns einen doch deutlich wahrnehmbaren chemischen Geruch aufweist, obwohl ja eigentlich noch nicht viel Chemie drinnen ist! Eigentlich sollte das Wasser doch gar nicht riechen, wenn es im guten Zustand ist, oder? Woher kommt also dieser - doch recht unangenehme - Geruch?


    Und zum Schluss noch eine Frage: unser Pool hat so ein UV-Reinigungssystem (ClearRay). Bringt das irgendwas? Kann ich damit weniger Chemie reingeben? Die Lampe muss jedes Jahr getauscht werden und das kostet auch viel Geld. Wenn das aber nichts bringt und ich gleich viel Chlor reingeben muss wie ohne, dann wird das abgeschaltet!


    2) Reinigung:
    Den Filter spüle ich alle 1-2 Wochen ab, bis er wieder ganz weiß ist, 1x im Monat gibts ein Chlorbad für ein paar Stunden. Dann komplett abtrocknen und wieder rein.


    Beim letzten Mal hab ich den Fehler gemacht, dass ich das Wasser nicht ganz abgelassen habe, also im Pool war nichts mehr sichtbar, aber natürlich war noch Wasser in den Rohren darunter. Das ist dann über den Sommer da drinnen gestanden... Ihr könnt euch vorstellen, was da für ein Dreck rausgekommen ist, als ich ihn eingelassen und das erste mal angeschalten habe...
    Um das beim nächsten Mal nicht wieder zu erleben: wie bringt ihr das restliche Wasser aus den Rohren? Ich hab irgendwo gelesen, man soll einfach das Düsen-Gebläse einschalten. Ich muss den Pool aber beim Auslassen komplett vom Strom nehmen, sonst schaltet sich die Heizung an und die Düsen laufen los. Da hab ich Bedenken, dass dann was kaputt wird, wenn das ohne Wasser läuft. Macht ihr das irgendwie mit Druckluft? Also händisch ausblasen? Wie reinigt ihr das Rohrsystem? Mit einem simplen Rohrreiniger? Wie oft macht ihr das?


    So, laaaaanger Text, danke schon mal vorab für's Lesen. Mich beschäftigt das aber wirklich, denn ich will ja nichts kaputt machen und auch immer eine gute Wasserqualität haben. Die Verkäufer kann man nicht fragen, die haben überhaupt keine Ahnung. Und wie gesagt, das Handbuch ist da auch sehr schweigsam.


    Also schon mal danke vorab für eure Tipps!


    lg Iris