Werbung

Posts by derF

    Wasser ist immer noch drin.

    Hab den aber im Frühling nach erhalt der Stromrechnung abgebaut, allerdings die Luft im Ring gelassen.

    Luft hat der so gut wie nicht verlohren.

    Wie kommt dann da Wasser rein?

    Und wie wieder raus?

    Um den mal richtig ein-zu-motten muss das Wasser ja raus, und so wie das beim Rollen gluggert ist das im Literbereich.

    Aber , hier gibts ja keine Tipps, werde mich da die Tage nochmals drum bemühen, vielleicht fällt mir ja noch was ein.

    Der Ring scheint 2 umlaufemde Kammern mit Querstreben zu haben.

    Luftdicht aber nicht Wasserdicht ist recht unlogisch, da Luft dünner ist als Wasser...


    Finde ich was, schreibe ich hier.

    Also wir haben den kleinen 800L Pure Spa Windgeschützt und Überdacht von Spätsommer 20 bis Ende August 21 durchlaufen lassen.

    Bodenisomatte plus 20mm Styrodurplatten.

    Anfangs haben wir auch immer sporadisch Aufgeheizt, dann nach einigen Wochen 24/7 laufen lassen.

    Nun, nach gut 12 Monaten hab ich eine Stromnachzahlung von 1000,- bekommen.

    Bin auch schwer am Überlegen wie das diesen Winter werden soll...

    Verrückterweise hab ich obwohl komplett Luftdicht, Wasser im Aufgeblasenen Ring.


    Naja, die Elektropreise werden wohl noch weiter in den unbezahlbaren Bereich steigen,

    daher werden wir vielleicht zukünftig auf die Freude verzichten müssen.

    Gruß

    Was soll mir DIESE Antwort helfen??

    Ich frag als Anfänger ja nach Hilfe, was soll so eine Antwort?

    Schon mal etwas von Klimaschutz gehört?

    Ich frag als Anfänger ja nach Hilfe, was soll so eine Antwort?


    Und mal am Rande, der größte Stromverbraucher der Welt, China, bezieht 80% aus Kohlekraft, derzeit 1095 GW, 247 GW in Bau oder Planung.

    Da bringt es bestimmt viel wenn jemand ein paar Watt in Deutschland spart, denn wir haben ja den Gigantischen CO2 Weltanteil von Irrwitzigen 2%.

    Das unsere Schwerindustrie, Stahlwerke, Aluminiumschmelzen, Eisenbahn, Grundlastkraftwerke usw den Aller- Allermeisten Anteil daran haben sollte nicht übersehen werden.

    Insofern, Danke für den Hinweis. Dauen hoch und zwink

    Aus dem Deckel hab ichs mit viel getüddel halbwegs heraus bekommen, aus dem Ring nicht.

    Das scheint auch aus mindestens 2 kammern zu bestehen.

    Das Luftventil habe ich geöffnet, aber es trat unten kein Wasser aus.

    Dem Gegeurgel beim Bewegen dessen nach, schätze ich mal wenigstens 1 Liter wenn nicht sogar 2,3.


    Wenn der jetzt Ende Oktober/November draussen unter der terassenüberdachung wieder aufgebaut und befült wird,

    fürchte ich das der noch weiter voll läuft, das ist dann auch mit der isolation schlecht.

    Im Winter verbrät der sowieso schon Irrsinnig viel Strom, hab grad die Stromrechnung bekommen, die Nachzahlung ist 4-Stellig !!!

    Muss das Teil irgendwie Isolieren, Styrodurplatten liegen schon drunter, aber der eisige Wind frisst wohl zu viel Wärme.

    Gibts da einen Isolier-Überzug für Rundpools?

    Ist zwar echt Nett bei Minus 10-15° im 38° Pool zu geniessen, aber die Heizung läuft wie der Filter 24/7, und das bei 2200 W Heizleistung.

    So wie das Rauscht und gurgelt müssen das Liter sein.

    Werde den nächste Woche Mal demontieren und versuchen das Wasser durch das Aufpumpventil ab zu lassen, anderen Weg gibt's ja nicht. Da das der einzige Zugang ist, Frage ich mich wie das da drin jemals trocknen soll.

    Vielleicht kann ich mit Kompressor durch das kleine Ventil eine Seite einblasen und andere Seite kommt Feuchte Luft raus, keine Ahnung.

    Aber vermutlich wird dann wieder Wasser eindringen.

    Ende Oktober, Anfang November wird dann wieder aufgebaut und läuft 24-7 bis Frühling-Sommer durch.

    Da ich nicht weiß wie da Wasser rein kommt, kann ich nichts abdichten.

    Aber wenn wieder minus 10/15 wird, ist Wasser im Luftring wohl nicht so Toll.

    Moin.

    Hab den Intex PureSpa auf die Sommerposition versetzt.

    Überraschung, im Deckel und im Luftring ist Wasser, und dem gurgeln nach nicht zu wenig.

    Da aber keinerlei Luftdruck entwichen ist, stehe ich vor einen Rätsel.

    Hat das schon jemand gehabt, Ursache, Lösung?

    Wie bekomme ich das da zu 100% raus?

    Das wird vermutlich ziemlich Abgestanden und stinkig sein...

    Hab das ohne Salzwassersystem.

    Jeden zweiten Tag alles Kontrollieren,

    pH ggf einstellen, wenn Chlor fehlt mit in warmen Wasser aufgelösten Granulat nutzen, wirkt sofort,

    kurz Blubbern lassen zum verteilen.

    Sollte hierbei Schaum entstehen,

    mit Feinmaschigen Poolcatcher abschöpfen,

    dann müffelt das Wasser später weniger.

    Abschließend nun eine Intex Minitabletten-Schwimmer noch eine Minichlor Tablette, 20 gr.

    Es sei denn es wurde kräftig mit Granulat gearbeitet, dann wäre es zuviel.

    Dann später, wenn das Granulatchlor verpufft ist erst nutzen.

    Die Tabletten sind mit Cyanursäure, also wie ein Chlorspeicher.

    Das Granulat ist sofort verfügbar, aber auch Fix wieder weg.

    Wir nutzen den 39 Grad Pool zu dritt,

    wenn 2 Personen drin waren, eine halbierte Minichlortablette in den Schwimmer,

    es ist dann immer was im Wasser.

    Hatte das halbe Jahr zuvor immer Recht knapp mit Chlor kalkuliert, und oft ist das Wasser gekippt,

    trübe geworden und sogar einmal hatten wir Hautprobleme, Ausschlag, Pickel.

    Seitdem einfach mehr Chlor rein.

    Bei nicht Benutzung jeden oder jeden zweiten Tag, die Isolierabdeckung ab, und bissl Blubbern lassen, das Chlorgase entweichen können, ggf. Schaum abschöpfen.

    Und dann spätestens nach 2 Wochen min. 100 Liter Wasser austauschen.

    Hab hier 12 Liter Eimer, 10x rein und weg, Frischwasser rein und gut ist.

    Achtung, keinen Uralt Gartenwasserschlauch nehmen, da ist schon Leben drin: Biofilm.

    So spült man das Grüne Zeug gleich mit rein,

    und das Chlor hat damit zu Tun, und es bleibt weniger als gedacht zum allgemeinen Desinfizieren.

    Den Isolierdeckel reinige ich gelegentlich mit Schwamm der mit Algenfreikonzentrat getränkt ist, auch der Rand der nicht mit Wasser bedeckt ist, sowie den Bereich außerhalb, der von der Abdeckung berührt wird.

    Durchs ein und Aussteigen, Hände usw landet ja doch was davon im Wasser, da ist immer Feucht und Warm:Biologie.

    Seitdem kaum Algenprobleme.

    Ach so, ich reibe das auch unter die Stoffeinfassung des aufgepusteten Deckels, denn da kann es besonders gut vor sich hin wachsen, wenige gucken da nach.

    Bei Problem täglich den Filter reinigen bis es normal wird, dann später mindestens 2x die Woche reinigen.

    Ich spüre das an der Kraft des Wasseraustrittes der Umwälzpumpe

    Ist der Pumpenstrahl schlapp, Heizung aus, 1,2 Minuten warten, wenn Abgekühlt ist, Pumpe aus, Deckel ab, Kartusche raus und mit scharfen Wasserstrahl, nicht dieser Schaumige Wassersparstrahl, gründlich ausspülen.

    Meist ist das Wasser in der Spüle dann Trübe.

    Langen schmalen Pinsel nehmen, mit einen Finger die Lamellen etwas spreizen,

    und dann unter fliessenden Wasser mehrmals vorsichtig hin und her Pinseln.

    So lösen sich Beläge, mühsam, aber lohnt sich.

    Danach nochmals mit kräftigen Strahl ausspülen.

    Der Pumpenstrahl ist wieder wie Neu.

    Gibt es Probleme, z B. mit Algen, nutze ich 2 Filter im Wechselbetrieb.

    Der gereinigte Filter kommt für einen Tag in ein konzentrieres Chlorbad.

    Hab ne Fruchtgummi 1kg Dose eines bekannten Herstellern genommen.

    Jede Woche Chlorgranulat auflösen, bis Oberkante füllen und den Filter da rein.

    Dann drehen usw, das das Chlor auch überall hingelangt, ist ja noch Klarwasser im Papier.

    Wird der 2. Filter gereinigt kann dieser hier raus, kräftig das ggf. gelöste abspülen, einsetzten, fertig, kein Algen oder sonstiges Leben mehr im Filter.

    Unterm Strich:

    pH Wert um 7,2 halten.

    Lieber ein Tick Chlor zuviel als zu wenig.

    Filter sauber halten.

    Regelmäßig das mit Chlorumwandlungsresten gesättigte Wasser teilweise durch Frischwasser ersetzten.

    So läufts jetzt bei mir, hatte genug Schwierigkeiten mit dem Pool.


    Gruß, derF

    Schütteltester und Streifen, Werte eig. immer im grünen Bereich gewesen, nur oft auch CL auf 0.

    Vielleicht sollte ich Konsequent jede Woche immer 100 L Wasser erneuern.

    Hab eben mit Poolbauer telefoniert, der mein anorganisches Cl ist nicht Notwendig.

    Regelmäßig testen, Regelmäßig Wasser auffrischen und alle 2 Monate komplett wechseln.

    PH immer im Auge, gutes Cl, z.B. Bayrol nehmen und fertig.

    Hatte nach einigen Rückschlägen den Eindruck Endlich die Wasserchemie so halbwegs im Griff zu haben,

    dann hat der Hautausschlag heftig zugeschlagen.

    Wasser war Klar, aber jeden Abend beim Deckel abnehmen kam der Typische Chlorig-müffelige Geruch.

    Temperatur immer 38°, Papierfilter jeden oder spätestens jeden zweiten Tag gewechselt,

    hab das an der Stärke des Wasseraustrittes der Zirkulation ausgemacht, merke das wenn scho recht zugesetzt ist.

    Das aufbereiten der Filterkatuschen klappt Prima, muss dann nur einmal im Monat ersetzt werden.

    OK, also pH passte immer, Chor war überraschend oft auf 0.

    Habe in Foren gelesesen das sich das inaktive Chlor immer mehr ansammelt und dadurch das aktive, freie Chlor unterdrückt.

    So wie ich gelesen habe, muss man das mit der Differenz von DPD3 und DPD1 ermitteln.

    Oder aber regelmäßige Teilwasserwechsel wurden empfohlen.

    Wie oft sollte das denn sein, und wieviel?

    Jede Woche 100L? Oder alle 2 Wochen?

    Dann hieß es man könne die angehäufte und Gesundheitsschädliche Cyanursäure auch mit anorganischen Chlor Schockchloren und dadurch beseitigen.

    Da es aber nur 800L sind , weiß ich nicht was am Sinnvollsten ist.

    Hat hier jemand Erfahrung damit?

    Alle mit so wenig Wasser und 38° haben ja das selbe Problem.


    Wir nutzen den Pool allerdings auch sehr oft...


    Gruß

    Na dann die Links ohne großartig Werbung:

    *** gelöscht ***

    https://cdn.aerzteblatt.de/pdf/89/34/a2763.pdf


    Dieser Link geht nich, weil Wort ist "zensiert" (?) Wohl Konkurenz... Schade waren gute Tipps drin.

    *** gelöscht ***


    Und natürlich von diesen Forum, sind allerdings 6 Seiten zu lesen...

    Sehr hartes Wasser vermutlich, durch den Chlor kommen dann die Kalkaussfällungen.

    Kalk macht die weisse Schicht und kann auch das Wasser trüben, je nach Konzentration.

    Daher dringend mit Tteststreifen die Wasserhärte Checken.

    Oder wenn nicht zur Hand, ein Anruf bei den Wasserwerken.

    Wenn dann zu hoch, pH-Senker kaufen.

    Wie der schon ausgefällte Kalk wieder weg geht hab ich nicht in Erfahrung bringen können.

    Gruß

    Moin.

    Beim PureSpa ist ja nur ein Folienring mit Löchern unten eingeklebt.

    Auf ca 13 cm hat sich die Verklebung gelöst, das ist gefühlt eine ca 1cm breite Folienüberlappung.

    Mit welchen Kleber wird das korrekt geklebt, hat da jemand Erfahrung, Tipps?

    Pool wird heute für 3 Tage überchlort, dann gereinigt und getrocknet.

    In der Zeit möchte ich den Kleber bestellen,

    das Zeitnah geklebt werden kann.

    Das nennt sich Whirlpool Dermatitis durch Pseudomonas aeruginosa, haben wir jetzt auch, juckt Übel.

    Wenn mir PN mit Mailadresse schickst, bekommste meine Suchergebnisse, da Links hier nicht eingefügt werden dürfen.

    Da steht alles zum Krankheitsbild, Verlauf, Therapie, Pool Desinfektion usw. drin.

    Werde morgen den Pool überchloren und die Reinigungsprozedur starten.

    Gruß