Posts by Nicola

    Guten morgen! Ja, Hohlkehlen hab ich schon teilweise gemacht, ging super mit einem Abschnitt von den PVC Rohren...

    ich hoffe, dass der Flexkleber an den Wänden auch ohne Grundierung hält😳, die werde ich jetzt nicht auch noch abschleifen...

    😫 Jetzt hatte ich ein kleines Problem mit dem Flexmörtel:

    hab mir doch auch den von PCI geholt und die letzten Tage alles verspachtelt. Die Wände gingen ganz gut, nur am Boden gabs immer wieder kleine Bläschen.

    Über Nacht hats gestürmt, mein Dach ist verrutscht und der Regen ist teilweise an den Wänden reingelaufen. Dort löst dich jetzt der Mörtel😬, schlimmer ist es am Boden gewesen, die Bläschen sind aufgeplatzt und lauter kleine Löcher waren da. Ich hatte nicht grundiert, vielleicht lags daran. Heute hab ich dann den kompletten Boden mit der Sanierungsfräse abgefräst und morgen werde ich mir eine Grundierung holen und Boden, Stufen und die verregneten Wandflächen nochmal machen. Hoffentlich klappt es dann auch!

    Am Wochenende wird es dann aber nichts mit dem Laminieren.😕

    Am einfachsten ist es doch, die erste Lage komplett zu laminieren, dann die Zweite fertig zu machen und dann eben die letzte. Abschliessend der Decklaxk. So werde ich es machen, alles dann aber auch innerhalb von 24 Stunden ohne abschleifen. Kommendes WE werden es 20 Grad, das sollte doch ausreichen, oder?

    Ihr Patrik,

    ich versteh deinen Ansatz nicht. Wenn du die erste Schicht komplett laminiert hast, kommt die zweite, nur eben versetzt. Ist die fertig kommt die dritte, wieder versetzt und komplett rum. Dann hast du doch drei Schichten und eine gleichmäßige Dicke???

    Wann gehts denn los?

    Lg, nicola

    Bei uns stehen auch schon alle Eimer Epoxidharz, Grundierung, Gewebe, etc. für die Gfk Beschichtung bereit im Keller. Ich muss erst noch innen verspachteln...

    Bin gespannt auf deine Erfahrungen, Sascha!

    Wirst du die freistehenden Wände nach dem Verputzen auch streichen?

    Wir haben auch teilweise freistehende Wände und wollten erst verputzen, werden jetzt aber die Wand vorr. mit Betonplatten verkleiden...

    Hallo Gunar,

    Ja, genau so war mein Plan, aber die Neigung reicht nicht aus fürchte ich. Alternativ müsste ich den direkten Weg zum Gartenhaus nehmen, dann könnte ich die Rohre aber nirgens fixieren und habe Angst dass sie sich absenken und der Abfluss wieder nicht gewährleistet ist.

    Hallo zusammen,

    Jetzt bin ich schon etwas weitergekommen, Becken ist betoniert und zur Hälfte außen verfüllt. Jetzt würde ich gern die Verrohrung angehen und da ergibt sich gleich das erste Problem: das Gefälle von Pumpe zu den ELDs reicht für eine Winterentleerung nicht aus. Kann ich an der tiefsten Stelle bei den ELDs einen Ablasshahn einbauen, damit ich dort das Wasser für den Winter rausbekomme?

    Und gibt es da spezielle Hähne oder nimmt man einen Kugelhahn?

    Und kann ich einen solchen Hahn dann in ein KG Rohr packen und von oben bedienen, damit ich den Rest trotzdem verfüllen kann?

    Ich hoffe, jemand hat einen Tipp für mich...

    Grüße, nicola

    Guten Morgen zusammen,

    In den letzten beiden Wochen ging es wetterbedingt zäh voran. Aber wir arbeiten uns immerhin Richtung ebenerdig😉. Die Verrohrung rückt auch immer näher und ich komme da bald nicht mehr aus...


    Bitumenvoranstrich angebracht, schwierig bei dem engen Schacht:


    Dickbeschichtung und Baudach:


    3 cm Styrodur draufgepackt:


    Noppenfolie (leider nicht Faltenfrei):


    Und gestern halb verfüllt mit Aushuberde:



    Und hier noch der verkleidete Technikraum in der Gartenhütte:

    Diese Woche werde ich mit der Verrohrung und dem GSA Schacht anfangen. ZurVerrohrung hab ich bestimmt dann jede Menge fragen🙈...

    😳 oh... was macht man denn bei So einem Szenario??? Ein GSa Schacht hat doch in der Regel keine Sicherung für solche Fälle?

    Unter dem Schacht würde unser Abwasser in einem Flexschlauch vorbeiführen, sollten wir den Abfluss mit einem Rückschlagventil besser dort anschließen oder ist das auch riskant?

    Hallo zusammen,

    ich plane gerade den GSA-Schacht und bin mir bei zwei Themen unsicher:

    1. Welches Erdungsband nehme ich, um es in die Bodenplatte einzubetonieren und wie lang sollte das sein? Weiß das jemand?

    2. reicht als Ablauf ein kleiner Drainageschacht ( breites mit Kies gefülltes KG Rohr, ca50cm lang, senkrecht unter Bodenplatte)

    Wieviel Wasser kommt den da schlimmstenfalls zusammen?


    Danke schonmal für ein paar Tipps!

    So. Hab mir jetzt dann auch noch 3 Packete Styrodur, 3 cm geholt. Morgen werde ich den Bitumengrund anbringen, übermorgen die Dickschicht. Hoffe das Wetter hält. Das muss dann ca 2 Tage durchtrocknen laut Beipackzettel bevor ich die Dämmung draufkleben kann.

    Ich hätte noch eine Frage zur Beschichtung innen: kann ich Unebenheiten auf der Bodenplatte auch mit dem Fliesenkleber ausgleichen oder sollte ich vorher da eine Ausgleichsmasse auftragen?

    Wir wollten ursprünglich as Rückspülwasser in die Büsche leiten. Haben allerdings Salzwasser, waren daher unsicher, auch in die Zisterne leiten geht mit diesem Wasser ja nicht. Den Graben haben wir eigentlich für die Frischwasserleitung und Strom gebuddelt und haben uns jetzt überlegt doch auch das Abwasser darüber abzuführen. Daher meine Fragen...Eine Sickergrube haben wir nicht und der Kanalanschlss draußen wäre leider noch einiges weiter entfernt. Daher wäre doch die Lösung über den Hausanschluss die beste, oder habt ihr noch anderer Tipps?

    Danke Euch! Ich hab halt das Flexrohr schon da und den Graben schon mehr oder weniger in Schlangenlinien um den Pool rum gebuddelt. Daher fällt das KG Rohr denke ich flach. Wird hoffentlich auch so klappen...

    Hallo zusammen,

    Wer kann mir bitte einen Tipp hierzu geben:

    wir planen den Abwasseranschluß mit einem 50ger Flexrohr vom Technikhaus zum ca. 15m entfernten Keller zu verlegen. Zum Haus ist ein ziemliches Gefälle, dann sollte doch die Entfernung zum Rückspülen nicht so tragisch sein, oder?

    Meine zweite Frage betrifft den Übergang Flexrohr- Abwassserrohr im Haus. Nehm ich dafür eine Kupplung von Flex auf Hartrohr? Und hält die Abwasserleitung den Druck der Rückspülung stand, ist da überhaupt in nennenswerter Druck?


    Danke schonmal

    Österliche Grüße, nicola

    JIMMY K: meinst du styrodur zum Schutz von außen gegen Feuchtigkeit oder wegen des Wärmeverlustes? bringt das dämmungsmäßig denn soviel mit dem Styrodur?


    Birgit: der PCI-Polycret 5 ist ja ziemlich teuer, warum hast du dich für diesen Flexkleber entschieden?


    patrik: bitte geb doch Bescheid, wie du es mit den Lagen machst, wenn du mit Hp nochmal telefoniert hast.

    Flexkleber hol ich beim Baumarkt, ich denke, da wird es keine allzu grossen Unterschiede geben.

    Mit der Beschichtung innen muss ich dann noch 4-5 Wochen warten, bis der Beton ausgetrocknet ist. Gibt aber noch genug zu tun bis dahin...

    Ja aber so ist es sparsamer, egal, verputzen ging flott und bei uns stehen ja auch noch zwei Seiten halb raus. Bei dem Preis war ich kurz schon irritiert😉. Sind aber nur die zwei Rohre gewesen...