Posts by Agt189

    Moin. Ich habe heute das PVC-Flexrohr in den Bodenablauf geklebt.


    Unser Ablauf (BL-311) hat 2 Klebemuffen 50 und 63, beide an der Seite. Außen 63, innen 50. Wir haben 50 benutzt.


    Da ist nun natürlich ein Spalt zwischen 63er Klebeanschluss und dem Flexrohr.


    Nun frage ich mich, ob ich das da nochmal fixieren/ zukleben sollte (z.B. Hybrid Polymer , Brunnenschaum etc.) oder ob ich das einfach so zubetonieren soll?

    Verträgt der PVC Schlauch eigentlich Zement? Oder muss der irgendwie geschützt werden?

    Ich möchten den Ablauf vor dem Betonieren befestigen. Kann ich da Estrichbeton nehmen?

    Moin. Ich möchte meinen neuen PVC Flexschlauch in den Abfluss kleben. Der Vorgänger ging zu leicht rein.


    Leider geht der Neue sehr schwer in Fittings bzw. den Bodenablauf. Ich möchte da auch nicht das Gehäuse sprengen.


    Was kann ich tun? Den Schlauch etwas schleifen?

    Ich habe heute mal beim Hersteller nachgefragt, ob man den Bodenablauf auch mit Pool-Klebe- Flexrohr einbauen kann. Laut deren Aussage, nein. Da kann sich durch Kavitation bzw. Vibration etwas lösen bzw. undicht werden. Vor Allem, wenn das Flexrohr lose in einem Leerrohr liegt.


    Wir haben bereits ein Leerrohr gelegt und wollten dadurch das Flexrohr legen, was wir dann direkt in den Ablauf einkleben wollten.


    Freitag kommt nun der Beton und ich bin verunsichert, was ich jetzt machen soll?


    An sich wollte ich kein starres Rohr, damit man da bei einem Defekt den Schlauch tauschen kann.


    Meine Idee wäre den Flexschlauch in den Ablauf einzukleben und dann im Leerrohr mit Brunnenschaum nochmal am Ausgang zu fixieren. Das Leerrohr würde ich dann auch nicht ganz an den Ablauf dran setzen, sondern da den Flexschlauch um den Ablauf (ca. 30cm) mit einbetonieren. Muss ich den dann umwickeln, damit der Beton den nicht angreift?


    Was meint Ihr dazu, geht das oder lieber anders bauen?

    Wurde das am gleichen Tag geschliffen, wo auch betoniert wurde? War das ein Flügelglätter? Ich hatte auch schon an ein Abreibebrett gedacht

    Muss man den Beton eigentlich "rütteln" mit einem Betonrüttler? Kann man so eine Abziehpatsche auch selber bauen? Hat das jemand schon gemacht?

    Wir bauen einen Stahlwand Rundpool 4,5x 1,2 mit Teileinabau.


    War die Oberfläche der Betonplatte glatt oder musste da nachgearbeitet werden?

    Ja, Wir wollen eine Lage Q188 Matten einbauen. Ich werde nochmal gucken, ob ich das Leerrohr in der Mitte auch noch tiefer bekommen kann. z. B. mit dem vorgeschlagenen Bogen.


    Danke nochmal für den Hinweis.

    Der Ablauf heißt BL-311. Wenn ich das KG-Rohr in der Mitte tiefer legen würde, dann könnte ich den seitlichen Anschluss von Bodenablauf nicht ohne weiteres nutzen. Über dem KG-Rohr wären nach aktuellem Stand ca. 5cm Beton in der Mitte des Pools. Ist das zu wenig? Außen liegt das Rohr komplett drunter.

    Ich möchte natürlich nicht, dass mir die Bodenplatte reißt.


    Alternativ Vorschläge?

    Also wir haben lange hin und her überlegt und uns für den Ablauf entschieden.


    Klar kann der undicht werden, aber das können andere Einbauteile auch.


    Wir legen ein Leerrohr und die Bodenplatte und werden den Ablauf mit Pool-Flexschlauch einbauen. So kann man mit vertretbaren Aufwand die Verrohrung reparieren, falls dort ein Schaden auftritt.


    3cm Gefälle sind bestimmt besser, aber das ist dann doch schon recht viel Gefälle und könnte ggf. auch stören? Vor allem ist dann das Leerrohr in der Mitte nur max.1cm überdeckt.



    Wenn das Wasser zu 98% rausgeht, dann wäre das auch kein Drama?

    Hallo, ich habe für unsere Bodenplatte heute die Schalung fertig gebaut. Nun frage ich mich noch, welche Betonkörnung ich am Besten bestelle, um eine gute Haltbarkeit hinzubekommen und auch ein sauberes Abziehen zu ermöglichen. Ich möchte am Besten die Bodenplatte nicht großartig nacharbeiten.

    Mir wurde entweder 0-8 oder 0-16 in C25-30 empfohlen.