Posts by Agt189

    ein freundlich gemeinter Tip,

    wenn du nur Bahnhof verstehst, lass doch einen Fachmann ran,

    dann bist du für dich und deine Lieben auf der sicheren Seite.

    Wasser und Strom machen nämlich fürchterlich Aua.

    Ich habe heute nochmal mit einem Elektriker gesprochen.


    Er meinte, dass ich am Besten einen V4a Banderder in die Bodenplatte legen soll (zwecks Blitzstrom) und diesen dann mit der Stahlwand verbinden soll. Von da aus meinte er mit V4a Rundleiter zur Hauserdung. Dann wäre das top.


    Muss ich da dann Korrosion an der Stahlwand befürchten? Hatte mal einen Beitrag mit Anoden gelesen...

    Nochmal zurück zu meinem Vorhaben...


    Die Bodenplatte plane ich mit 17,5cm oder muss die dicker sein?

    Wo lege ich am Besten das Leerrohr hin für den Bodenablauf und was für eins nehme ich da am Besten?


    Reicht da auch eine Lage Q188 Stahlmatte? Die würde ich einfach mit ca. 5-6cm Abstand zum Boden einbauen; z.B. Pflastersteinen etc. als Abstandhalter?

    Es ist nicht so, dass ich davon generell keine Ahnung habe, aber irgendwie widerspricht sich da manches, was man dazu liest. Daher meine Frage. Ich habe jemanden, der auch sich generell mit der Materie auskennt, nur eben mit den Pool Normen nicht.


    Vielleicht kann jemand mir da etwas unter die Arme greifen und mir sagen, wie es gemacht werden muss

    Es geht mir um die Sicherheit, richtig. Es soll auch fachlich richtig sein.


    Ich rolle es daher nochmal auf...


    Wir haben unsere Poolpumpe im Gartenhaus stehen und planen im Pool auch einen Scheinwerfer einzubauen. Ggf. später auch eine Wärmepumpe.


    Für das Gartenhaus möchten wir eine Unterverteilung machen.

    Dort wird es dann entsprechend auch den Schutzleiter geben. In der Verteilung werden alle Verbraucher einzeln abgesichert und durch einen eigenen Fi <30ma geschützt werden.

    Aus der Unterverteilung kann ich doch nichts erden oder den Potentialausgleich herstellen oder geht das?


    Wenn ich also irgendwo an den Fundamenterder vom Haus gehe (also in dem Fall nicht die Haupterdungsschiene) und da dann die Stahlwand anschließe bin ich fertig oder muss ich da noch irgendwas machen, damit voller Schutz da ist? Oder muss da noch was geerdet werden?

    Ich hatte irgendwo gelesen, dass man angeblich keinen extra Erder nutzen sollte?


    Ich verstehe nur Bahnhof..

    Auch wenn dort keine maximale Reinigung erreicht wird, so sammelt sich (aus unseren Beobachtungen) der Schmutz in der Mitte und dürfte zumindest unterstützend entfernt werden.


    Außerdem hätte ich damit zumindest einen zweiten Saugweg und die Möglichkeit das Becken einfacher zu entleeren. Die Umwälzung ist damit bestimmt auch homogener.


    Wie sieht es mit der zweiten Düse aus, wo kommt die am Besten hin und wo schließe ich den Pa Hausseitig an?

    Der Schmutz geht ja eh zur Mitte hin. Da das Wasser ja einer Kreisbewegung ist. (Rundpool)


    Ganz ohne Reinigung kommt man bestimmt nicht aus. Aber es könnte dadurch etwas weniger Aufwand werden.

    Ggf. kann man ja auch noch einen Sauger Anschluss vorsehen.

    Ok, vielen Dank 😁👍. Eine Senke ist da nicht wirklich. Grundwasser ist mir noch nichts drüber bekannt.


    Wie gesagt die Bodenplatte planen wir mit 17,5cm Stärke in C25/30.


    Wenn wir selber armieren, reicht da eine Lage Q188 Baustahlmatte?


    Zum Bodenablauf. Meine Idee war ggf. Flexschlauch dafür zu nehmen, weil man diesen später bei einem Defekt ggf. besser austauschen kann. Die kann man ja auch verkleben, anstatt zu Schrauben?Da hatte man auch keine Zwischenverbindungen.


    Ein defektes Pvc Rohr bekomme ich aus einem Leerrohr oder sogar aus der Bodenplatte ja nie wieder raus?

    Der Strudel bildet sich im Skimmer; besonders wenn der Wasserstand gegen min. kommt. Dadurch wird immer etwas Luft mit angesaugt.

    Ich hatte tatsächlich auch schon die Idee mit dem Frequenzumrichter. Vielleicht kann man den ja noch zusätzlich ins Spiel bringen.


    Da wir aber jetzt den Pool fest einbauen und eine Bodenplatte erstellen, würde ich es richtig machen wollen und einen Ablauf einbauen. Denn damit spare ich mir sicher auch Reinigungsaufwand?


    Wo sollte ich die zweite Einlaufdüse positionieren? Im unteren Bereich genau unter der anderen Düse?


    Was mach ich den nun mit der Erdung/Potentialausgleich? Siehe zweiter Beitrag?

    Den Untergrund kennen wir noch nicht genau.

    Ich denke, dass es sich um Lehmboden handelt.

    Ob Grundwasser vorhanden ist, wissen wir aktuell nicht.

    Mit der Drainage habe ich nur gehört und frage mich hakt, ob man das braucht und wie man das machen muss?


    Benötigt man irgendwie auch eine Entlastungsbohrung oder sowas? Ich hatte gelesen, dass dich das Wasser sonst hinter der Folie sammelt?


    Die Bodenplatte planen wir mit 17,5cm. Meine Frau sagt, dass die bei Faserbeton keine Gewährleistung übernehmen?

    Das ist dann ja nicht so toll oder?

    Hallo, ich habe eine Astral Multiflow Einlaufdüse für Folienbecken und einige Fragen dazu.


    Der Flansch wird an sich mit 6 Gewindeschrauben befestigt.


    Wofür sind die 2 kleinen, selbstbohrenden Schrauben?

    Die sollen wohl in den Düsenkörper; quasi unter den Gegenflansch. Da sind schon 2 kleine Löcher, jeweils zwischen den Gewindebuchsen vorgesehen.


    Ich habe auf einer Website gelesen, dass nur eine Dichtung auf den Düsekörper kommt, dann die Folie und dann der Gegenflansch. Die anderen Dichtungen wären angeblich egal? Ist das richtig oder müssen da 2 Dichtungen hin?

    Also dumm gesagt, kann ich draußen von einer Anschluss-Fahne meines Fundamenterders (in dem Fall nicht direkt von der Hes; aber der Fundamenterder ist ja auch mit der Hes verbunden) an die Stahlwand vom Pool und fertig? Leiter ist Edelstahl, muss aber nicht?


    Wie steht es da mit Korrosion an der Stahlwand etc? Stichwort elektrochemische Korrosion.



    Die Düse ist und Skimmer sind mit ca. 7m3/h Durchfluss angegeben. Die Pumpe macht aber an sich mehr. Min 8,5m3/h bei 8m Wassersäule.

    Der Skimmer hat auch einen starken Sog und zieht offenbar leicht Luft mit.(kleiner Strudel) Ich denke, dass dieser etwas zu klein ist für die Pumpe.


    Daher eben meine Überlegung mit dem zweiten Saugweg und der zweiten Düse. Macht das Sinn?

    Bodenablauf komplett seperate Leitung bis zur Pumpe oder einfach an die Skimmerleitung?

    Hallo zusammen.


    Wir haben einen Stahlwandpool mit 4,5 x 1,2m und einen Sandfiltermit 47er Kessel und Pumpe mit max 11m3 bzw. 8,5m3/ 8m Wassersäule. Verrohrung ist 50mm Pvc.



    Wir haben aktuell einen Skimmer und eine Einlaufdüse.


    Nun möchten wir einen Bodenablauf zusätzlich einbauen und überlegen, ob es sinnvoll wäre auch eine zweite Einlaufdüse einzubauen? Wo baut man diese am Besten ein?

    Bauche ich für den Bodenablauf eine komplette Extraleitung oder kann ich diese einfach mit an die Saugleitung anschließen?


    Ich hatte nämlich gelesen, dass sowohl Skimmer als auch Düse an sich nicht für diesen Durchfluss geeignet sind.


    Nun geht es noch um das Thema Potentialausgleich/Erdung.

    Welche Teile müssen genau einbezogen werden? Wie muss das Ganze umgesetzt werden?

    Wir haben eine Haupterdungsschiene im Haus und auch draußen an jeder Hausecke je eine Anschlussmöglichkeit. Die Anschlussfahnen sind alle mit dem Fundamenterder verbunden.


    Kann ich dann einfach an einer Ecke dran und von da aus zur Stahlwand?


    Der Pe kommt ja aus dem Zählerkasten und wird dann auf die Unterverteilung+ aufgelegt, richtig?


    Wie sieht es beim Potentialausgleich mit Korrosionsschutz aus? Hatte da schon von Problemen gelesen.

    Laut dem Pool-Hersteller werden 12 bis 15cm als ausreichend angegeben.?


    Hanglage haben wir nicht. Wir haben recht viel Mutterboden und dann denke ich Lehm.

    Einen Sickerschacht haben wir nicht. Drainage habe ich bisher nur gehört, daher frage ich, wie man das am Besten macht?


    Wie habt Ihr gedämmt?


    Die Rohre vom Skimmer und Einlaufdüse liegen schon soweit und müssen nur angepasst werden. (Pool stand vorher auf dem Boden)

    Ich überlege noch eine zweite Einlaufdüse zusätzlich zum Bodenablauf einzubauen. Unsere Pumpe macht max 11m3/h.


    Wie viel Metallanteil pro m3 ist empfehlenswert? Die haben mir 25kg pro m3 gesagt?

    Hallo.

    wir möchten unseren 4,5m x1,2 Stahlwandpool komplett einbauen.

    Unsere Planung geht nun in die entscheidende Phase.


    Heute war jemand vom Betonwerk da und hat sich die Örtlichkeiten angesehen. Das geht wohl soweit.


    Wir planen die Bodenplatte 15-17,5cm stark zu erstellen.


    Nun meine Fragen:


    -Wie genau wird eine Drainage für eine Bodenplatte erstellt?

    Reicht ein Schotterunterbau von 5-10cm?Was für Schotter?


    -Ist es sinnvoll Stahlfaserbeton statt einer herkömmlichen Bewährung zu nehmen? Die bieten das bei uns an. Nachteile bekannt?


    -Beim Bodenablauf besser 50mm Pvc Rohr oder diesen 50mm Flexschlauch nehmen?


    Sonstiges zu beachten/ Denkanstöße?