Werbung

Posts by Andreasselbermacher

    Letzten Winter 3 Grad Wassertemperatur , Pumpe bei Nachtfrost mit halber Leistung durchlaufen lassen und Solarfolie auf dem Becken gehabt. Aber es war eben kein richtiger Winter . Drei Nächte minus 5 Grad . Da habe ich alles durchlaufen lassen mit halber Leistung. Pumpe etc in der Box war in Styropor eingepackt und Temperatur Smart abrufbar. Wollte im Winter so lange es geht ein Tauchbecken haben. Jetzt warte ich auf den nächsten Winter . Ewig kann ich es sicher nicht in Betrieb halten wenn es mal richtig kalt wird. Dann muss abgelassen und leer geblasen werden . Grüße Andre

    Sieh in Album, da beschreibe ich das mit einer PP9, 20m² und einem FU aus China. Natürlich funktioniert auch dein genannter damit hervorragend.

    Ich bin froh Deine Vorgaben einfach nachgebaut zu haben. Mein Stromverbrauch hat sich halbiert. Im Juli 2,5kWh am Tag. Kühlere Monate entsprechend weniger . In diesem Jahr zusammen 300 kWh. Ich habe aber aktiv überwintert .( Tauchbecken Sauna) War ja nun kein richtiger Winter. Als es mal drei Tage Dauerfrost war habe ich die Pumpe jede Stunde 15 min laufen lassen. Pumpenbox innen Styropor und Skimmer außen auch eingepackt . Natürlich dreht die Pumpe weniger hoch . Ich habe aber wenig Schmutzeintrag. Na und dann meine kleine Pfütze 3x 1,20m .Für mich hat es sich armortisiert. Jetzt im Oktober baue mich mir die 3x350 W mit dem Growatt 600 aufs Schuppendach und freue mich auf den nächsten Sommer . Dann läuft die Pumpe für lau. Den Invest rechne ich nicht ein . Für mich ist das Hobby . Andere haben vielleicht ein Motorrad :) Alles Gute euch

    Ja, manche Länder haben da traumhafte Bedingungen. Windradflügel aus Indien und Solarpanelle aus Fernost. Schade eigentlich . Es könnte so einfach sein.

    Die Wielanddose ist wohl ein Fall an dem sich einige Netzbetreiber hoch und runter ziehen und die Anmeldung daran fest machen. Aber wie geschrieben, manch einer hat sie ja schon früher mal von einem Elektriker installiert bekommen und brauch jetzt nur noch einstecken. Und , natürlich fließt der Strom auch über den Schukostecker . Wäre ja noch schöner wenn der Strom den Stecker erkennen würde . Halt Stop falsche Dose ^^   ^^

    Die Unterschiede zwischen Mini PV und großer PV Anlage liegen ja auch darin dass man bei Mini PV und schon vorinstallierter Wieland Dose keinen Elektriker mehr braucht. Marktstammdatenregister registrieren und Netzbetreibergenehmigung , das wars. Bei einer großen PV Anlage führt kein Weg am eingetragenen Elektriker vorbei. Der Installationsaufwand mit evtl größerem Schrank etc ist auch ein bissl mehr. Aber Mini PV ist schon eine gute Sache wenn man aufs Geld gucken muss. Gibt sogar Städte die das fördern.

    Vielleicht wäre ja eine bessere Idee die Abdeckung die nur gesteckt ist zu kleben. Zusätzlich noch außen einen Streifen Panzertape drum und gut. Ist ärgerlich doch ich persönlich würde es kleben. Gibt ja nun mittlerweile für jedes Material Kleber. Wahrscheinlich würde ich Sikaflex nehmen und es bis zum aushärten mit Klebeband rundrum fixieren. Die Stelle nach unten drehen draufstecken und ein kühles Bier aufmachen und sich freuen. Das kleine Malheur ist doch den Ärger nicht wert.

    Auf Bild 2 ist rechts ein Mann zu sehen. Sind die Fundamente unter den gesamten Wänden so aufgeführt wie dort rechts zu sehen ? Vom ersten Anschein her sieht es so aus als wenn die drei Lagen Schalsteine auf 10 cm Beton stehen. Das wäre dann insgesamt keine frostsichere Ausführung . Das wäre schade.

    Gruß Andre

    Ich habe mich voriges Jahr an der Bauanleitung von Stralis orientiert. Mein Stromverbrauch hat sich von 420W auf 230W reduziert. Gemessen mit einem Verbrauchsmessgerät von Völkner. Angeschlossen an eine Gosund Steckdose über die ich den Verbrauch auch ständig sehen kann. Eingestellt sind momentan 40 Hz. Ich habe jetzt nicht die grosse Lust zum Auslitern gehabt. An der Einlaufdüse kommt genug raus und Wasserbewegung ist auch genug für eine gute Skimmerfunktion.

    Ich habe aber auch nur eine kleine Pfütze von 3m x 1,20m mit zwei Sätzen ominösen Filterballs :D die ich jede Woche tausche und auswasche. Schwierige Rückspülsituation. Voriges Jahr einmal neu befüllt nachdem es langsam trüb wurde , auf anorganisch gewechselt und nun hab ich dank des Forums die Werte im Blick. Für mich rechnet sich die Geschichte mit dem FU. Stromverbrauch im Juni 54 kWh . Habe den Winter nicht abgesenkt und ihn als Tauchbecken weiter betrieben. Mit der Solarfolie abgedeckt, Pumpenkiste innen gedämmt und jede Stunde 10 min die Pumpe laufen lassen. Temperaturwächter in die Box gebaut und bei kritischen Temperaturen durchlaufen lassen. Gut ,war kein richtiger Winter . Stromverbrauch im Januar 12 kWh. Vielleicht kann das eine kleine Orientierung für jemand sein.

    Noch schöner wären natürlich drei Panelle , ein Girowatt Wechselrichter der bei 600W abregelt und die Mini PV für die Pumpe nutzen. Es gibt nur momentan KLEINERE Lieferprobleme...

    Gruß Andre

    Schau mal in das transparente Vorderteil. Dort sollte innen vor der Saugöffnung eine kleine Rückschlagklappe aus Silikonflachmaterial sein. So kann dann der gesaugte Inhalt nicht herauslaufen wenn Du ihn aus dem Wasser hebst . Ich habe einen kleinen Catfish und mir ist das Teil mal rausgefallen . Nach dem saugen ging es mir dann wie dir. Hab das kleine Teil aber wieder gefunden.

    Beim Thema Energie für den Pool nehme ich viele Sachen nicht mehr so ernst . Manche würden im Land wohl sogar für ihre Energiereligion töten. Trotzdem versuche ich wie sicher viele andere auch an jeder Stelle Energie und Wasser zu sparen. Es gibt diesen schönen Satz : "Die Welt ist voll mit Leuten die Wasser predigen und sich jeden Tag mit Wein besaufen. "

    Die jetzige Situation haben doch über viele Jahre viele Parteien erzeugt. Ich wünschte mir dazu nur eins : Frieden !

    Hallo,

    "ICH" würde den Pool schrubben,kärchern und dann alles mit Natriumhypochloridlösung oder eben Dan Chlorix abwischen. Nochmal abgespült und ausgesaugt .

    Dann würde ich den Sommer mit Pool genießen und mir in dieser Zeit Tips für eine Sanierung holen. Da habe ich null Ahnung.


    Zu deinen Strom Problem bzw. Solar , ich denke seit einiger Zeit an Mini PV . Auch Balkonsolar genannt. Vielleicht wäre dass auch etwas für Dich.

    Momentan ist aber nix an Material zu bekommen. Was ich so gelesen habe sind wohl in Portugal 1500W Anlage nur anzumelden und gut. In Deutschland eben leider nur 600W. Es gibt auch Photovoltaikforen mit gutem Support .

    Schöne Grüße Andre

    Wir machen Trinkwasser. Dadurch wird man sehr sensibel was Reinigungs und Pflegeproduktinhaltsstoffe angeht.

    Lade Dir einfach das Sicherheitsdatenblatt von Koch Chemie , Produkte, Datenblätter , Plast Star , herunter. Enthält Fluorkohlenwasserstoffe und andere Verbindungen.

    Manche verwenden es sogar im Fahrzeuginnenraum.

    Ich nur ein Microfasertuch.

    Liebe Grüße Andre

    Das allmähliche ansteigen der Geräuschkulisse hatte ich früher auch mal an der Kartuschenfilterpumpe. Hab dann bei gezogenem Netzstecker und leerem Pumpengehäuse ein wenig Silikonspray mit einem langen Trinkhalm unten ans Pumpenrad reingesprüht. Nicht ausspülen sondern anstellen. Das bisschen Silikonspray macht nun nichts weiter aus. Dadurch konnte ich immer ein bissl Ruhe reinbringen. Es schien fast so als wenn sich das Lager mit der Zeit ausgeklappert hat. Probieren. Vielleicht kann es dir helfen. Gruß Andre

    Ok, "ICH" würde nachdem ich ein kplt Set ( Pool ,Filteranlage, Pumpe mit Flexschläuchen ) gekauft und aufgebaut habe einem Ratsuchenden empfehlen : Versuch es einzeln zu kaufen . Somit kannst du viel besser auf deine Bedürfnisse zuschneidern. Ich würde immer eine geregelte Pumpe empfehlen. Du kannst sie lange laufen lassen ( bewegtes Wasser ist sauberes Wasser und spart Nerven wegen Trübungen etc) Bei lange laufen lassen spart die Regelung eine Menge Strom. Bedenke die Laufzeiten der Pumpe. Bist du Dir sicher nur so tief einzulassen ? Kinder werden größer. Finden es toller nur über 20cm in den Pool zu springen.

    Bei deinem Verrohrungsmaterial solltest Du wissen wo den die Technik hin kommt um vielleicht viel besser auf deine Situation zugeschneidert dir das Material kaufen zu können. Nützt ja nix wenn die Hälfte nicht verwendet wird weil deine Einbausituation anderst ist .

    Du könntest auch die Pumpe mit Pool erst mal ganz einfach über Schläuche verbinden und dir dann in Ruhe das Material zusammenzustellen.

    Also du hast noch einiges an Überlegungen die du anstellen kannst.

    Lass dich aber NICHT von deinen Projekt abbringen.

    Hast Du ein bissl handwerkliche Fähigkeiten ? Schon mal PVC Rohr geklebt ? Oder vielleicht Bekannte die Dir dort helfen können . Es ist aber alles kein Hexenwerk.

    Ich empfehle Dir , such dir ne Poolgröße und frag hier die Profis nach einer passenden Filter und Pumpenkombination. Es wäre ja schade wenn es nicht optimal geplant ist und das Geld zweimal ausgegeben wird.

    Von meinem Komplettset habe ich die Flexschläuche immer noch auf dem Dachboden liegen da ich nachdem ich das Forum gefunden habe gleich auf 50mm Festverrohrung geschwenkt bin.


    Viele Grüße Andre


    Hier super Tips von Andi

    Bei zu schnellem und euphorischem einfüllen bzw einwerfen oder einfach schwupps mit der Schubkarre reinkippen kann dir die Stahlwand eingedrückt werden. Du hast zwar das Wasser auf der anderen Seite als Gegendruck doch so einer plötzlichen ruckartigen Belastung hält die evtl nicht stand und bekommt dann Beulen . Also schön vorsichtig Stück für Stück . Nicht gross anfangen mit irgendwas zu stampfen oder zu rütteln bzw nicht verdichten. Die Stahlwand soll ja schön ihre Form beibehalten. Viel Erfolg . Gruss Andre