Posts by Snupi

    Danke für den Link! Sieht nach einem fairen Angebot aus! Da der Shop in Wuppertal ist und die Pumpe auf Lager, können wir sogar in Wuppertal abholen!


    Habe zusätzlich im Shop gesehen, dass sie einen “Bypass” anbieten - sorry, wahrscheinlich typisch Anfängerrage, aber was ist das?


    LG


    Snupi

    Hallo Sascha!

    Warum hast du ein neues Thema eröffnet ?

    Da ich gestern nur eine Reaktion (nämlich von dir) erhalten habe, wollte ich heute allgemeiner nachfragen und dachte, deswegen das neue (allgemeiner) Thema!


    Es sieht wirklich ganz danach aus, dass wir uns eine leistungsstärkere Wärmepumpe und zusätzlich eine größere Sandfilteranlage zulegen müssen, damit wir nicht enttäuscht sind von den Temperaturen!


    Liebe Grüße in die Pfalz!


    Supi

    Guten Morgen liebe Forum-Mitglieder,


    Wir sind Beginner und haben den Intex Ultra Frame pool GTX mit der

    Einfachen Sandfilterpumpe mit Pumpleistung 4,5 und Systemleistung 3,7 gekauft.


    Der Pool hat ein Volumen von 16 m3.


    Wir möchten die passende Wärmepumpe dazu besorgen.

    Wir möchten vor allem bei schönem Wetter und guten Temperaturen (ab Außentemperaturen von 18 Grad), im Sommer also vornehmlich, Schwimmen. Dann aber sollte der Pool schon 24 - 26 Grad haben.


    Welche Wärmepumpe passt aus Eurer Sicht zu der geringen Systemleistung der Intex Sandfilterpumpe?


    Eigentlich wollte ich die Steinbach 8500 dazu besorgen (über 3l Druchfluss), habe aber jetzt

    im Forum gesehen, dass wohl deutlich mehr Systemleistung nötig wäre.


    Welche Pumpe würde aus Eurer Sicht passen, ohne dann die Sandfilterpumpe direkt tauschen zu müssen und ohne

    Zusatzkosten für Elektriker. Als Anfänger möchte ich die Kosten natürlich im Rahmen halten.


    Habt Ihr einen alternativen Vorschlag mit solider Qualität für Pumpe und Filteranlage?


    Danke Euch! ;)


    Snupi aus NRW

    Guten Tag zusammen!


    Mich würde interessieren, ob jemand Erfahrung hat mit der Steinbach Wärmepumpe

    Steinbach Wärmepumpe Waterpower 8500, R32, Heizleistung 8,5 kW, Kühlleistung 6,0 kW, Anschluss 230 V / 1,45 kW, Schallleistung dB(a) 50, Wasseranschluss Ø 50 mm, Titan Wärmetauscher, 049207 ?

    Ist sie u.a. für die Wärmeleistung, Lautstärke etc. für unseren Intex Ultra XTR Frame Pool 549 x 274 x 132 cm zu empfehlen?


    Lieben Dank für mögliche Antworten!


    Supi aus NRW

    Du solltest auf jeden fall für die Füße Betonplatten nehmen, so habe ich das auch gemacht.

    Dann machts Du unter dem Pool mit Sand eine schöne gerade Fläche darüber dann eine Wasserundurlässige Folie.

    Bedenke das Gewicht das auf jeden Fuß steht.Das sind gewaltige Kräfte und wenn Ihr im Pool seid ist der Wasserdruck noch höher.

    Ich musste auch Lehrgeld bezahlen und den Pool zweimal abpumpen weil er Nachgegeben hatte.

    :) Lieben Dank für den Tipp! Das klingt logisch! Dann verwende ich lieber Betonplatten!


    LG

    Du kannst dir bei verschiedenen Herstellern auch Dämmung mit Gefälle herstellen lassen - ist nicht ganz billig, funktioniert aber super - sogar mit Stufenfalz oder N+F - Die Kontur, das Gefälle usw. kannst du dabei frei wählen.

    Das wird z.B. beim Hausbau so gemacht, damit das „Flachdach“ trotzdem minimal Gefälle zu Ablauf hin hat...

    Frag mal einen Dachdecker oder einen Zimmerer in deiner Nähe.

    Viele Grüße

    Super, danke für den Tipp! Ich werde mich erkundigen! Das wäre ja optimal!


    Viele Grüße zurück!

    Ohh, hier gehts ja ab!


    Dennoch danke für eure Anregungen! Ich bin wirklich dankbar für Ideen oder Bedenken, damit der Pool nicht kippt (und zwar zum Nachbarn gemäß des Gefälles, das dürfte auch sehr unangenehm werden, auch wenn wir dann keine nassen Füße bekommen werden!!!).


    Vielleicht zum besseren Verständnis:

    Auf einer Länge von ca. 6m wollte ich die 4 Stützen bzw. Stelzen des INTEX Ultra XTR Frame Pool 549x274x132 mit Sandfilter auf 6cm XPS Wärme-Dämmplatten (extrudierten Polystrol-Hartschaumplatten) stellen. Damit stehen die Stelzen auf einer Ebene. Damit dürften die Stelzen sicher stehen, da ja laut meiner Internetrecherche die XPS-Platten hohen Druck aushalten. Ab der Hälfte der Breite werde ich dann 3 cm Wärme-Dämmplatten verwenden, da das Gefälle ja abnimmt zum Haus hin. Auf diese Weise soll das Gefälle der Terrasse grob ausgeglichen werden.


    Damit die Poolfolie bzw. das Wasser nicht auf den Stufen der unterschiedlichen Dämmplatten steht (was ja auch unangenehm ist, wenn man darauf steht), wollte ich diese Stufen mit Quarzsand auffüllen (quasi als Puffer) und abziehen, so dass sich eine relativ ebenmäßige Fläche ergibt. Die Sandschicht dürfte aber max. 1 oder 2 cm betragen.


    Insgesamt ergibt sich daher folgende Reihenfolge nach meiner laienhaften Vorstellung:


    Pool

    Intex Bodenschutzplatte (mitgeliefert)

    Teichfolie (Welche ist zu empfehlen von der Dicke? Oder gibt es namhafte Hersteller, die halten? )

    Quarzsand zum Ausgleich der verschiedenen Höhen der XPS Wärme-Dämmplatten (max. 1 -2 cm)

    6cm bzw. 3 cm XPS Wärme-Dämmplatten (je nach Niveauunterschied der Trasse zum Ausgleich und zur Wärmedämmung

    Terrassenplatten (bestehend, 7 Jahre alt, fachmännisch in Kies verlegt, sehr stabil)


    Ich denke darüber nach, den Tipp von Jimmy K zu berücksichtigen und auf die Breite und Länge der Aufstellmaße ( 605 x 330 cm) Schalungsbretter zu besorgen und die Fläche einzuschalen, damit der Sand nicht ggf. durch Wasserdruck weggedrückt wird.


    So müsste das doch klappen, oder?


    Gerne weitere Ideen! Ich freue mich! Auch bei Erfahrungen mit Sand! Wie gesagt: mein erster größerer Pool und dann nicht mal eine waagerechte Stellfläche :rolleyes: ! Aber man muss halt kreativ sein ;)


    Liebe Grüße von

    Snupi

    Guten Tag zusammen!


    Ich bin neu hier im Forum und absolute Anfängerin in Sachen Pool und hoffe darauf, hier in der Community ein paar Tipps zu bekommen. Nachdem ich schon einige Beiträge zu unterschiedlichen Themen hier gelesen habe, habe ich das Gefühl, genau richtig zu sein!


    Unser Pool (INTEX Ultra XTR Frame Pool 549x274x132 mit Sandfilter) steht noch Original-verpackt in unserem Wohnzimmer, soll aber bald aufgebaut werden ;) .

    *** Link gelöscht s. Forenregeln ***


    Er soll auf unserer bestehenden Terrasse (Terrassenplatten, vor 7 Jahren fachmännisch in Split verlegt, kein Absinken, also relativ stabil) stehen. Für den Aufbau müssen wir jedoch noch das Problem lösen, dass unsere Terrasse ein Gefälle von ca. 6 cm hat, um Starkregen von unserem Haus fernzuhalten. Im Internet bin ich auf XPS Wärmedämmplatten gestoßen. Auch hier im Forum wurde davon gesprochen, dass als Untergrund diese extrudierten Polystrol-Hartschaumplatten zu empfehlen sind. Allerdings wurde immer von Dämmung gesprochen. Meine Idee wäre nun, diese zu verwenden, um ein relativ gleichmäßiges Niveau auf unsere Terrasse zu erhalten, und mit Sand darüber eine ebene Fläche zu erreichen. Dann darüber ein Teich-Vlies (so habe ich das hier auch schon gelesen) und die mitgelieferte Bodenschutzplane von Intex.


    Liege ich in meiner Idee da richtig? Oder gibt es noch einen anderen Tipp, wie ein Terrassengefälle ausgeglichen werden kann bzw. sollte, damit der Frame Pool stabil steht?

    Wir beabsichtigen, den Pool Ende Oktober wieder rückzubauen. Daher die Idee mit den Dämmplatten, die dann auch wieder entfernt sollen bis zum nächsten Jahr. Also quasi eine Lösung für ca. 5 Monate!


    Vielen Dank für Antworten!

    Ich freue mich über jeden Tipp! ;)


    Snupi aus Remscheid, NRW