Werbung

Posts by Sash2208

    Also das Wasser ist jetzt ca. 8 Wochen im Pool und die Druckanzeige ist noch im grünen Bereich. Bis auf Wasserstand anpassen oder Regen, ist ansonsten kein Frischwasser bisher zugeführt worden.


    Edit: Ok, ich denke eine kleine Rückspülung wäre wohl nach dieser Zeit ganz angebracht. Ich habe halt schon oft gelesen, das man das halt nicht zu oft machen sollte wegen dem Filterbett welches sich nach ner Zeit bildet

    Hi zusammen,


    eines vorweg, Dank eurer Hilfe erfreue ich mich in diesem Jahr über super klares Wasser und nicht den Hauch einer Alge und das ganz ohne Algizid oder so, danke hierfür!


    Nun zu meiner Frage an die Wasserspezies, ich betreibe ja einen Salzwasserpool und da sich aufgrund der SEL der PH immer wieder leicht anhebt, muss ich alle zwei Tage entsprechend PH Minus zuführen. Um die TA im Griff zu behalten, gebe ich wöchentlich Natriumhydrogencarbonat hinzu. Das klappt alles wunderbar und die Notwendigkeit für Frischwasser ist daher nicht wirklich gegeben aber wann bzw. wie oft sollte ich dennoch Rückspülen und Frischwasser einleiten? Erst dann, wenn der Druck es wirklich erforderlich macht oder auch schon vorher wegen etwaiger Nebenprodukte durch die SEL, PH Minus und Natriumhydrogencarbonat? In diesem Fall jetzt das gebundene CL mal außen vor gelassen.


    Dank und Gruß,

    Sascha

    Mahlzeit,


    ich bin mit dem Scuba 2 nicht ganz so zufrieden, ständig undicht das Ding. Nun hatte ich letztes Jahr jede Menge Reagenzien für den Scuba gekauft und wollte mal zur Sicherheit hier fragen, ob ich diese auch alle für den Pool Lab verwenden kann.


    Danke,

    Sascha

    Was würdet ihr davon halten auf der Druckseite einen Kugelhahn zu verbauen um das Ganze ein wenig zu drosseln?

    Ist natürlich nicht optimal aber um den Strom rauszuholen den ich mit einem FU einsparen würde, da wäre man einige Poolsaisons weiter und bis dahin steht dann auch längst das neue System.


    Oder so eine Anaterra 250w Pumpe von A****n für ein paar Tacken aber hab ich dann noch genügend Druck für die Rückspülung?

    Kauf dir einen 400er Kessel mit 50kg fassungsvermögen und eine Pumpe die 6m³/h bei 0,8 Bar (8m Wassersäule) macht.

    Hättet ihr da eine Empfehlung? Muss auch nicht direkt der Mercedes sein ;)

    Mir würde zwar erstmal auch nur ein FU reichen aber 250 Tacken für eine Übergangslösung ist auch irgendwie suboptimal. Kann ich nicht erstmal bei dem kleinen Pool, ich mein wir reden hier nur über 3800 Liter, nur einen größeren Kessel nehmen und später bei dem größeren, nur noch die Pumpe tauschen?


    Edit:

    Also ich weiß nicht, ich finde eine SFA mit 50kg Sand für 3.800 Liter irgendwie recht heftig, später für einen größeren macht das auf jeden Fall Sinn aber den größeren gibt es erst nächstes oder übernächstes Jahr wenn die Kurze etwas größer ist.

    Halbierst Du die Filtergeschwindigkeit passen 250 g Algen zwischen die Sandkörnchen

    Hm ja, die Pumpe pustet da schon wohl ganz schön kräftig ins Becken, steht ja auch direkt daneben. Dafür brauche ich allerdings so ein Frequenzdingsbums oder?

    25kg Sand ist schon etwas dürftig.

    Du solltest shcon etwas um die 35-40 kg mindestens haben.

    Ah ok verstehe und ich dachte wenn ich auf einen größeren Pool, so um die 10-16.000 Liter umsteige, diese dann dafür auch noch ausreichend sei., seufz... wie erkläre ich das nur wieder meiner Frau :D :D Ich erhoffe mir durch ein größeres Becken, natürlich neben dem größeren Wasserspaß, allerdings auch automatisch stabilere Wasserwerte als bei so ein "paar" Litern.

    DPD1 lag immer schwankend am morgen um 1 ppm und abends so 0,2/3 ppm.

    PH schwankend zwischen 7,1-7,6


    Also die Filteranlage ist natürlich nicht der Burner

    Hm, ich hatte eigentlich gedacht mich damit in einem guten Mittelfeld zu bewegen, was stimmt denn mit dieser SFA nicht?

    Hi Jürgen,


    ich verwende 25kg Sand und hatte die SFA immer mehrere Stunden am Tag verteilt laufen. Ich mein so um die 6-8 Stunden insgesamt.

    Aktuelle Wasserwerte habe ich nicht, da Pool noch nicht wieder in Betrieb ist. Mein Problem letztes Jahr war allerdings der ständig steigende PH Wert. Täglich musste ich um 0,2 senken wodurch der TA Wert innerhalb kurzer Zeit auf unter 30 ging (mein Frischwasser hat eine TA von 126) und einen Teilwasserwechsel durchführen musste. Das neue Wasser gaste erneut aus und wieder raste der PH nach oben und das Spiel ging von vorne los. Der Chlorwert war allerdings immer stark schwankend, wenn bewölkt schnell zu viel und wenn starke Sonneneinstrahlung, schnell auch mal zu wenig. Mit der Zugabe von 10ppm CYA wurde es aber etwas stabiler. Ich vermute das all diese Schwankungen natürlich zu einem Algenbefall beitragen aber ich schaffe es zeitlich nicht, mich den ganzen Tag lang nur mit messen und regeln zu beschäftigen. Meine Frau war/ist auch schon total genervt welche Wissenschaft ich daraus machen würde weil bei Bekannten xy, die haben immer alle schönes Wasser und machen da nie was dran, messen sogar oftmals gar nicht. Fragt man allerdings nach was Bekannte xy denn wohl "richtig" machen, wird einem sehr schnell klar, warum da keine Algen etc., wachsen und würde diesen Pool nicht betreten wollen...

    Hallo zusammen,


    ich bin am überlegen ob es Sinn macht meine Salzwasser Pfütze mit einen UC-V Strahler auszustatten.

    Mein Problem, der Pool ist von morgens bis abends der direkten Sonne ausgesetzt und habe immer wieder mit Algen zu kämpfen. Algizid möchte ich nicht einsetzen und auch den CL Wert, da meine Tochter ne sehr empfindliche Haut hat, mehr im unteren Bereich halten. Nun die Frage, macht das Sinn um so den Algenbefall einzudämmen und um weniger CL zu benötigen? Muss ich speziell etwas bei Salzwasser mit ner SEL dabei beachten? Muss das ein spezieller UV Strahler für Salzwasser sein oder reicht da auch ein normaler? Ich bin über den T.I.P. Pool UV-C Strahler mit 40 Watt gestolpert, könnte ich diesen einsetzen oder hat der, falls es überhaupt dabei zu viel sein kann, zu viel Leistung? Das Ding von Steinbach hat da glaub so um die 18 Watt aber über darüber wird nicht viel Gutes geschrieben und würde diesen daher nicht nehmen wollen.


    Danke für eure Hilfe

    Sascha

    Zwar schon älter dieses Thema aber ich konnte das selbige in Verbindung mit der Umstellung auf einen Chlorinator ebenfalls beobachten. Zuvor ab und an PH angepasst und fertig aber mit Elektrolyse ist der Verbrauch an PH Minus definitiv angestiegen. Dazu kam ebenfalls, das der TA Wert von dem ganzen PH Minus ständig in den Keller ging. Kann man zwar einfach mit Kaiser Natron anheben aber damit zieht man den PH wieder mit hoch, ein totales Katz und Maus spiel... aber ich wüsste auch nicht, das ich irgendwas falsch gemacht habe. Ich war schon bald froh als die Poolsaison vorbei war und das ständige Messen und Regulieren vorbei war. Ich mein aber wo gelesen zu haben das, dass Chlor welches die SEL produziert, den PH Wert steigen lässt.

    Hi,


    Initial befüllt habe ich vor knapp ca zwei Monaten. Zwischenzeitlich ca 600 Liter Frischwasser. Der Chlorinator läuft, jetzt mit 13ppm Cyanursäure, nur noch ca 1-2 Stunden am Tag,

    Hallo zusammen,


    ist das normal oder mache ich irgendwas verkehrt? Mein Leitungswasser hat eine Alkalität von ca. 122 und PH von 7,1. Jedesmal nach Frischwasserzuführung, schießt der PH nach oben und ich muss zweimal am Tag PH Minus zugeben, einmal vergessen und schwups bin ich bei 7,5 bis 7,6. Das ist ja soweit normal weil das Wasser ausgast. Erst wenn der TA Wert bei 20 ist, verlangsamt sich die Steigung und hat sich bei 7,5 eingependelt was immer noch zu hoch ist. Gebe ich nun weiter PH Minus zu, wird der TA Wert noch weiter absacken also bin ich gezwungen Frischwasser oder Alka Plus hinzuzufügen wodurch der PH aber wieder in die Höhe schießen wird. Ich frage mich, warum das Wasser dazu neigt, das der PH immer weiter und weiter steigt und das obwohl zur Zeit der Pool mal nimmer benutzt wird.