Posts by western1

    Aktuell 15,0 °C im Wasser, 17,5 °C draußen. WP gestern Mittag in Betrieb genommen (da waren es 9,8 °C). Das Dach liefern derzeit - die "Klara" ist halt fleißig - täglich um die 60 kWh, da darf die WP auch mal 3 Tage die Hälfte davon verputzen. Mal schauen, ob ich mich morgen nm traue den (recht wenig) Dreck am Boden wegzusaugen und mich in´s Kühle zu stürzen.

    @ andosas: Danke für die Info. So stelle ich mir das auch vor. Derzeit fehlt noch die "Schiebehalle" - angekündigt für Mitte/Ende April.

    Daher noch Plane drauf, Wärmepumpe aus. Nächstes Jahr dann gleiche Strategie wie von dir geschildert - braucht dann noch März mit
    soviel Sonne wie dieses Jahr. Dann kann die Wärmepumpe auch etwas länger als 2-3 laufen, im Schnitt März ´22 bislang > 45 kWh Strom täglich :-).

    Ich bin jetzt Chlor-mäßig bei etwas unter 0,5. Da inzwischen die Wassertemperatur auf gut 10°C herunter ist, scheint auch tatsächlich wenig zu passieren. Filtersack ist kaum beladen - Reinigungsintervall wird gerade drastisch länger.
    (Zur Frage weiter oben: Pool ist mit Rollladen plus Plane 99,9x% gegen hereinfallen von Material und weitgehend gegen (aktuell auch

    seltene) Sonneneinstrahlung geschützt.

    Hallo,


    ich würde mich hier gerne mal mit einer ergänzenden Frage dranhängen (da erster Winter mit Pool bin ich etwas unsicher):


    Situation:

    - Salzelektrolyse stillgelegt

    - Filterpumpe läuft einige Stunden am Tag

    - Pool ist mit Rollladen plus Plane abgedeckt

    - Wassertemperatur fällt langsam, jetzt so um 12°C

    - Wasser sieht gut aus, fühlt sich auch so an, halt langsam kalt (s. o.)


    Da die Elektrolyse jetzt aus ist, gebe ich gelegentlich eine Chlortablette in den Skimmer.


    Frage:


    Was ist der richtige "Zielwert" für die Chlorkonzentration?
    Eintrag organischen Materials sollte maximal geringfügig sein.


    Danke für sachdienliche Hinweise!


    Dirk