Posts by Pantokrator

    Filter habe ich heute getauscht, war aber nicht schlimm verdreckt. Der Filter war 2 Wochen alt, habe ich mit der letzten Neubefüllung ausgetauscht und heute auch wieder ausgetauscht, idR tausche ich den Filter spätestens nach 2 Wochen komplett (wahrscheinlich übertrieben). Dazwischen alle 2 Tage Sichtprüfung + Gartenschlauchbehandlung

    Hi Framus,


    hier die Fotos vom Chlor


    ich teste die Werte jeden Tag mindestens 1x, manchmal auch 2x. Der pH Wert war nie über 8 von der aktuellen Füllung, das Wasser ist 2 Wochen alt. Hab in 2 Monaten das Wasser 4 mal gewechselt, jedesmal mit dem selben Ergebis :(


    Jede Chemie Zugabe wird von mir abgewogen oder in ml mit der Spritze hinzugegeben, ich mach nix Pi mal Daumen :D

    Ich hab jetzt DPD3-DPD1 Messung gemacht und kam auf 0.3


    Darauf hin hab ich 7g anorganisches Chlor aufgelöst und dem Wasser zugegeben. Ich verwende das Pool Professional anorganische Chlor von Steinbach-Group


    DPD1 Messung danach: 5.83 mg/l. Keine Ahnung wie genau Poollab bei so hohen Werten ist. Das wird eh zu wenig sein, vermute ich

    Das Bayrol Wasser rein ist org. DiChlor mit viiiiel Cyanursäure. Das solltest du nicht verwenden. Ebenso kein Alginex oder wie auch immer.

    Mal mit dem Poollab Cya messen.

    Viiiiel Filtern und das höher chloren. Leider

    Ja, ich wills ja eigentlich nicht verwenden, CYA ist bei 4. (das Wasser-Rein)


    Zu einem Algizid haben mir sowohl der Bayrol Händler als auch der örtlich Poolfachhandel geraten, das sei genauso ein absolutes Muss wie die Desinfektion mit Chlor, Brom, Sauerstoff oder Silber. Das wurde mir zumindest 2x ausdrücklich gesagt


    Filter läuft immer 24/7 (da Heizung an), Filter wird alle 2 Tage geprüft und gespült und wahrscheinlich zu oft gewechselt, idR alle 2 Wochen

    Ich finde leider nur auf US Seiten Artikel zu dem Thema somit hier ein englischer Auszug aus der Anleitung wie man das Problem in den Griff bekommt


    Quote


    A regular dose won’t be enough to kill the white water mold. You’ll need to triple or even quadruple shock your pool with chlorine shock. That means adding 3 or 4 pounds of calcium hypochlorite shock per 10,000 gallons of water.


    Da ich mir mit die Umrechnung von lbs und gallons schwer fällt, zusätzlich noch auf 1m3 Wasser runter rechnen soll, hab ich gedacht ich frag mal schnell hier


    Ich weiß nicht, ob das die Forenregeln zulassen aber hier ein Beispiel wo ich die Infos her habe: https://poolonomics.com/white-water-mold-in-pool/

    Bitte löscht den Link, falls das nicht erlaubt ist

    Hi,


    also hier im Forum bin ich irgendwie nicht fündig geworden, generell gibt es auf Deutsch irgendwie wenig zu Weißwasserschimmel (keine Ahnung ob ich da nach dem falschen Begriff gesucht habe). Im englischen heißt es White Water Mold


    Ich bin weiterhin meiner Schaumbildung auf der Spur und mir ist aufgefallen, dass sich nebst Schaum weiße Ablagerungen an der Wasserlinie bilden. Diese haben eine Konsitenz/Farbe wie Hautschuppen oder sich auflösendes Papier. Im englischen gut beschrieben als


    Quote


    (...) It will look like shredded tissue paper floating around in the water (...)

    Es scheint nicht wirklich was mit der Wasserhygiene zu tun zu haben, die ich im übrigen sehr ernst nehme (mehr dazu weiter unten)


    Quote


    (...) White water mold is not the result of a lack of chemicals, or too many chemicals in the water, but rather, it’s a naturally occurring fungus that’s already present in water (...)


    Eventuell wichtige Daten:


    • Pool: Intex Pure Spa Octagon 0,85m3 Wasserinhalt
    • Wasseralter: 2 Wochen
    • Tests: PoolLab min 1xtgl
    • pH: 7.1
    • fCl: immer zwischen 0.8 und 1.5 mg/l
    • Chlorierung erfolgt ausschließlich mittels anorganischem Chlor bzw. durch die Salzwasseranlage
    • es wird immer! vor dem dem Baden geduscht, pH neutrales Schampoo und ordentlich ausgespült. Badeklamotten bei minimalem Waschmittel und ohne Weichspüler bei 60°C gewaschen
    • Zusätzlich verwendete Produkte pH-, Bayrol SpatTime Wasser-Rein, Bayrol Desalgin Jet, Bayrol SpaTime Schaum-Ex (ja ich bin verzweifelt)

    Ich habe seit Anfang an das Problem, dass sich nach einigen Tagen egal ob gebadet wurde oder nicht, Schaum anfängt sich zu bilden, sobald die Bubbles/Jets in Betrieb genommen werden. Diese werden zum Beispiel beim pH- nachstellen für 5-10min in Betrieb genommen. Dieser Schaum wird auch über die Tage immer mehr und mehr und diese oben beschriebenen weißen Ablagerungen bleiben an der Wasserlinie zurück, wenn sich der Schaum langsam abbaut.


    Zuvor habe ich bereits in diesem Forum nach Hilfe gesucht und soweit möglich genaustens den Anweisungen zu folgen. Leider kommt der Schaum immer wieder, auch nach Neubefüllungen und das ließ mich zu verzweifelten Mitteln greifen, soll heißen weiterer Chemie (Wasser-Rein, Desalgin Jet, Schaum-Ex). Mir ist war immer bewusst, dass ich, vor allem durch Schaum-Ex nur das Symptom aber nicht die Ursache bekämpfe. Desperate times call for desperate measures...


    Heute bin ich eben auf das Thema White Water Mold gestoßen, das meine Beobachtungen erklärt. Es scheint aber ziemlich aufwändig zu sein dieses Problem in den Griff zu bekommen. Unter anderem ist eine 3-4x so hohe Schockchlorung wie üblich notwendig, Abschrubben der Wände, Böden, Falten und Abdeckhaube und eine Wiederholung des Prozesses bis das Problem nicht mehr auftritt


    Um das Problem anzugehen, die erste Frage, wie hoch soll eine 3-4 fache Schockchlorung sein, also mg/l?

    gut ich hätt ein Chemie-Studium machen sollen statt was mit Computern :D


    Ich halts so, wenn ich eine Schockchlorung machen soll, schreib ich die Werte hier rein und ihr sagt mir welchen mg/l Wert ich haben soll :D


    Na Spaß bei Seite, Schockchlorung >3 und <5 sollte prinzipell reichen. Ich will dann ja nicht gleich ins Wasser. Wenn man das am Vorabend macht und am nächsten Tag den Pool öffnet und ein bisschen Sonne draufscheinen lässt gehts eh wieder runter

    Hi,


    ich hab eine schnelle Frage.


    Auf wieviel mg/l fCl soll man bei einer Schockchlorierung kommen?


    Falls es relevant sein sollte:

    • Chlorierung mittels anorganischem Chlor (Granulat)
    • 1m3 Salzwasseranlagen Intex Pool
    • Es handelt sich um frisches Leitungswasser
    • Auf der Dosierempfehlung steht Schockchlorierung 3mg/l 80g/10m3 was in meinem Fall dann ja 8g wären. (hab hier im Forum aber schon von höheren Werten gelesen, daher meine Frage)

    Danke und lg


    P.S. Bonusfrage, bei bereits verwendetem Wasser, sollte die Schockchlorung höher sein?

    Ok, dann lieber Teilwasserwechsel für den TA Wert, finde ich eine gute Lösung!


    Ja, Desalgin Jet als kurzfristige Lösung für das Trübungs-/Schaumproblem kann ich verschmerzen, die Schaumparty war echt Wohlfühlfaktor mindernd. Nach der Erstdosierung ist die wöchtl. Dauerdosierung sehr klein bei 1m3 (mach das mit einer 10ml Spritze)


    Filtrierung/Umwältzpumpe läuft 24Stunden am Tag, weil ohnehin immer Heizung oder Salzwasseranlage eingeschalten ist. Kartusche überprüfe/spüle ich täglich.


    SEL, ich schätze das heißt Salz-Elektrolyse? ;) Die ist fast permanent an. Aber durch den regen Badebetrieb und schönes sonniges Wetter der letzten beiden Tage lag er bei den Messungen zwischen 0.00 und <1. Sprich die Anlage kommt bei regem Betrieb nicht hinterher. Du hast mir schon den Tipp mit dem anorg. Chlor gegeben, daher hab ich Bayrol Chloryte (anorg. Chlorgranulat 3,3kg) beim Händler bestellen lassen. Damit kann ich dann punktuell nachhelfen.


    P.S. weißt du was zu den bräunlichen Schwebstoffen? Sind nicht fest aber ich nicht wirklich schleimig. Kam stark am Samstag vor, heute sind sie deutlich weniger

    Bericht nach Wochenende und tgl. Gebrauch


    pH: den pH Wert konnte ich bei 7.1 - 7.2 stabilisieren

    TA: momentan bei 38 und sinkend, hier werde ich etwas mit Bayrol Alka-Plus gegensteuern

    fCl: durch den Gebrauch permanent niedrig - die Salzwasseranlage kommt kaum hinterher den Wert zwischen 1-2ppm zu halten. Teilweise sogar auf 0 gefallen, trotz tgl. mehrstündigen Einsatzes. Bayrol Chloryte im Fachhandel bereits bestellt, keiner hat anorganisches Chlor hier in unter 25kg Gebinden vorrätig.


    Am Samstag wieder sehr starke Schaumentwicklung bei Verwendung von Bubbles/Jets. Daher bin ich zu einer örtlichen Poolhandlung gefahren der auch Bayrol Händler ist. Mir wurde, nach meiner Schilderung, Bayrol Desalgin Jet empfohlen. Hab es nach Dosieranleitung dem Wasser zugegeben und der Schaum war nach ein paar Umwälzungen weg und das Wasser ist wieder aufgeklart. Kartuschenfilter bei dieser Gelegenheit gleich mit getauscht


    Noch eine Neulingsfrage... An der Wasserlinie haben sich teilweise bräunliche Ablagerungen gebildet, die ich immer wieder mit einem Mikrofasertuch entfernt habe. Ist das einfach das Abfallprodukt der Zersetzung organischer Stoffe durch das Chlor bzw Desalgin? Wahrscheinlich zu wenig Chlor, oder?


    Ich werde mich jetzt wieder darum bemühen das Wasser von der starken Belastung des Wochenendes wieder einzustellen.