Posts by Ionica

    Wieder 29,1°C, Tendenz steigend... hüpfender Smilie


    Eine Insel-PV für die Wärmepumpe und Styrodurplattenabdeckung (nur max 0,6°C Verlust/Tag) machen es möglich...und Strom für andere Verwendungen ist meist auch noch übrig!

    Ich habe das Problem vorerst mit einer Insel-PV gelöst. Solarpanele mit insgesamt 2400W und Styrodurplattenabdeckung wenn der Pool nicht genutzt wird reichen zur Zeit noch locker, um die Wärmepumpe zu betreiben und den Pool zwischen 28,5-29,5 Grad zu halten. So eine hohe Temperatur ist auf Dauer nicht geplant, aber bis jetzt produziert die Anlage mehr als reichlich, so dass auch anderweitig genug Strom für den Garten zur Verfügung steht. Mal sehen wie das weiter läuft... im Whirlpool sitzen

    Auch wir haben und für unseren 4m rund-Pool für Travertinsteine entschieden (innen mit Rundkante) und sind damit sehr zufrieden. Wir haben sie von der Firma Wohnrausch anfertigen lassen. Alles passte perfekt, inklusive der Beratung. Für unser Poolmaß gab es auch keine passenden vorgefertigten Steine, die uns gefallen hätten.

    28,4°C, ohne Nutzung der Wärmepumpe


    Seit die Sonne nicht mehr ständig scheint, ist der Pool komplett mit Solar-Folie und XPS-Platten abgedeckt, die ich nur zum Schwimmen zur Hälfte entferne. An vorwiegend sonnigen Tagen kommen die XPS-Platten runter und der Pool heizt sich alleine durch Solar-Folie wieder auf. Bis jetzt verliere ich ca. 0,4°C/Tag, gestern bei Dauerregen 0,5°C. Aber das lässt sich durch Sonne bisher wieder reinholen. Dazu muss der Pool natürlich super gedämmt sein. Mal sehen wie lange das noch klappt... Schwimmen 2

    Ich wäre vorsichtig mit Magnesiumchlorid. Ich habe das eine Weile probiert, die Oxi sprach redoxmäßig da super drauf an (Redoxwert direkt viel höher!), aber meine V4A Leiter fand das nicht so toll... Die komplett auseinanderzunehmen und den Rost wieder wegzupolieren war eine Sch....arbeit! Jetzt benutze ich wieder nur NaCl und keine Probleme mehr. An den Elektrolysezellen hat sich in der Zeit mit Magnesiumchlorid außerdem eine ziemlich hartnäckige Verkalkung gebildet. Ging mit Salzsäure wieder ab, war aber lästig... Womöglich hat sie auch darunter gelitten. Bei mir kommt Magnesiumchlorid daher, wenn überhaupt, nur noch in geringer Dosierung in den Pool.


    Die Salztabletten werfe ich einfach so rein, die lösen sich bei laufender Pumpe schnell auf.

    Als wir noch unseren Quickup hatten und auch mit Multitabs gearbeitet haben, hatten wir auch gelegentlich Probleme mit grünem Wasser. Im letzten Jahr mit dem Quickup hatten wir dann eine gute schwarze Solar-Folie (400my) auf dem Pool und nur zum Baden runtergenommen. In dem Jahr hatten wir trotz Multitabs keinen grünen Pool, immer klares Wasser und gute Wasserwerte. Durch die schwarze Folie müsste natürlich auch deutlich weniger hechlort werden und potentielle Algen hatten kaum Licht. Aber unsere Pumpe lief auch 12-14 Stunden am Tag.


    Bei unserem neuen Pool haben wir viel mehr Technik, aber ich chlore oft auch von Hand. Sehr einfach geht das mit anorganischen Tabs (ja, gibt es auch in handlichen Tabs), da reicht bei mir meistens eine am Tag, wenn der Pool bei Hitze den ganzen Tag offen ist 2. PH-Minus regelt meine Anlage und ansonsten kommt da nur ca. 1x im Monat ein halbes Säckchen Flockungstabletten in den Skimmer. Meine Wasserwerte messe ich wöchentlich (Chlorgehalt wenn der Pool viel offen ist manchmal auch täglich). Die Pumpe läuft 14 Stunden am Tag und alle 10-14 Tage wird der Filter rückgespült. Der Pool ist fast immer mit der schwarzen Geobubble abgedeckt, außer an sehr heißen Tagen. Die halt die Wärme drin und das Licht draußen. Kann ich nur empfehlen und dadurch, dass die Folie so steif ist, kann man sie auch ganz einfach aufrollen, wenn man in den Pool geht und nachher wieder abrollen. Kein Gewurstel mehr, viel weniger Chlorverbrauch und vor allem keine Algen!

    Ich habe die Oxilife 1 mit 15m2 Pool. Wenn der Pool abgedeckt ist (bei mir fast immer) funktioniert alles tadellos. Wenn er offen ist (bei der Hitze im Sommer öfter mal), kommt sie mit der Produktion nicht hinterher, um den eingestellten Redoxwert zu erreichen. Komisch dabei ist, dass das Chlor dabei extrem zunimmt, ohne dass der Redoxwert erreicht wird. Da ich das Problem früh erkannt habe, messe ich halt, vor allem, wenn ich den Pool tagsüber nicht abdecken, täglich den Chlorwert und stelle den Redoxwert so niedrig ein, dass die Oxi gar nicht anspringt. Dann muss ich halt 1x täglich händisch chloren, aber besser, als plötzlich einen extrem hohen Chlorwert zu haben... Das Problem hatte ich von Anfang an, aber normalerweise nur, wenn der Pool länger unabgedeckt ist.


    Ansonsten bin ich mit der Oxi zufrieden. Sie hat zuverlässig alles geregelt, auch im letzten Winter.

    Hab das eben mal ausgerechnet: wenn ich mit dem e-Auto jeden Tag in die Therme fahren würde, anstatt meinen heimischen Pool zu benutzen, bräuchte ich dafür in etwa soviel kWh, wie das Heizen meines Pools auf 27°C Wassertemperatur in der kalten Jahreszeit durchschnittlich verbraucht. Wenn ich die Temperatur auf 20°C drosseln würde, womit ich durchaus noch gut leben könnte, würde ich natürlich für's Heizen des Pools deutlich weniger kWh verbrauchen als für die Fahrten in die Therme. Wo da der Sinn ist, das verstehe wer will... Am Kopf kratzen Da sollte man vielleicht konsequenterweise e-Autos auch gleich verbieten... Das gäbe einen Spaß... Teufel


    Ich überlege jetzt, vorübergehend den Pool gelegentlich mit Holz etwas aufzuheizen (das muss sowieso mal weg...), wenigstens bis wir hoffentlich nächstes Jahr unsere PV-Anlage bekommen. Aber dass ich dafür nach gerade mal einem Jahr jetzt auch wieder etwas anschaffen muss, was dann womöglich als nächstes verboten wird, von den Bastelarbeiten Mal abgesehen, stinkt mir doch ganz gewaltig. wütend

    Hallo,


    bisher hat die Tuya App ganz wunderbar mit meiner Fairland funktioniert, so dass ich die Wärmepumpe von überall schalten konnte. Dann habe ich gestern wohl einen ganz blöden Fehler gemacht. Ich war ohne Handy im Garten unterwegs, habe den Filter rückgespült und dabei gemerkt, dass ich ganz vergessen hatte, die Wärmepumpe für ein paar Stunden anzuschalten. Habe gedacht, ach, das machst du schnell direkt an der Wärmepumpe...


    Dummerweise habe ich dabei wohl zu lange auf den Powerknopf gedrückt... Das Symbol für WiFi fing an zu blinken und mir schwante Böses... Die Wärmepumpe war daraufhin nicht mehr in meiner Tuya App zu finden und nicht einmal mein Mann (Computernerd!) hat es trotz mehrerer Stunden Probieren geschafft, die Wärmepumpe wieder mit Tuya zu verbinden.


    Manuell ließ sich die Wärmepumpe schalten, aber das ist auf Dauer problematisch, da ich sie gerne gezielt in der wärmsten Zeit des Tages laufen lasse und dann natürlich nicht immer vor Ort bin.


    Hatte jemand schon mal dieses Problem und wie konnte es gelöst werden? Vielen Dank!

    Danke Dennis! Den Thread habe ich auch schon gelesen. Leider scheint der Link zur Bauanleitung fehlerhaft zu sein. Und so, wie das Magnesium bei mir wegbrutzelt, sollte ich vielleicht doch überlegen, es erstmal mit Zinkanoden zu versuchen. Bis jetzt hatte ich zwei auf der 2.obersten Stufe liegen, da haben die nichts angerichtet, aber wahrscheinlich auch nicht viel bewirkt... Wenn die Magnesiumanoden abgebrutzelt sind (was leider nicht allzu lange dauern dürfte...!), tausche ich sie Mal gegen Zinkanoden aus.


    Da kauft man eine echt teure V4A-Leiter, bemüht sich immer um gute Wasserwerte...und dann trotzdem so ein Stress! wütend Ich bereue schon fast, dass ich nicht doch den rechteckigen Pool mit Beachtreppe genommen habe, obwohl mir der Runde bei uns eigentlich besser gefällt...

    Danke, ein Foto von so einem Teil habe ich auch die Tage irgendwo gefunden. Da war leider nur nicht genau zu erkennen wie das gebaut wurde. Ich hätte natürlich auch gerne Erfahrungswerte dazu... Und falls ein Chemiker unter uns sein sollte: was ist der Weiße Belag und die dunklen Krümel auf dem Boden und ist davon ein Schaden zu befürchten? Am Kopf kratzen

    Na ja, die Kippgelenke hatte ich ja auch schon hier und habe sie dann nach nochmaliger Nachfrage zum Shop zurückgeschickt, da meine Leiter (eigentlich eine Treppe) dafür nicht geeignet ist. Und immer abklappen finde ich auch nicht so toll... Bei manchen scheint das ja mit den Anoden zu funktionieren, da will ich der Sache eine Chance geben.


    Von den Magnesiumanoden steigen übrigens regelmäßig (Luft-?) Bläschen auf.


    Manche hier haben auch so ein rohrartiges Teil zum Fixieren an der Leiter für die Magnesiumanode gebaut. Da würde mich mal der Aufbau interessieren. Vielleicht wäre das ja was, damit es mir nicht ständig auf den Boden rieselt...


    Sehr lange wird diese Anode wohl auch nicht halten. Wo habt ihr denn diese tollen Klötze her, die man auch an die Leiter schrauben kann? Meine sind echt mickrig...


    Danke!

    Hallo,

    vor ca. 3 Wochen haben wir unsere Edelstahlleiter (V4A) aus dem Becken geholt. Nachdem wir eine Menge Rost vor allem an den Verbindungsstellen feststellen mussten, haben wir sie komplett auseinandergebaut und einer gründlichen Reinigung unterzogen. Am schlimmsten betroffen waren die Verbindungen der Leiter an den unteren beiden Stufen. Deshalb haben wir da jeweils rechts und links am Holm eine Magnesiumanode angebracht (mit den Schrauben, mit denen auch die Stufen am Holm befestigt sind) in der Hoffnung, dass das dem Rosten ein Ende macht.


    Nach Fertigstellung unseres Poolrandbereichs haben wir dann vor einer Woche die Leiter wieder in den Pool gehängt. Praktisch sofort konnten wir ein "Brutzeln" an den Magnesiumanode beobachten. Im Laufe der letzten Woche hat sich um die Magnesiumanode herum ein rauer weißer Belag an den Holmen etc. gebildet, der sich abbürsten lässt und auf den Poolboden fallen dunkle "Krümel". Ich hänge ein Bild an. Die Krümel sind das Produkt EINES Tages (gestern habe ich den Pool gründlich gesaugt). Mir ist klar, dass da gerade die Magnesiumanode ihren Zweck erfüllt, aber ist das in diesem Maß normal und was ist das Weiße und die Krümel am Boden? Kann das der Leiter bzw. der Folie schaden?


    Vielleicht sollte ich doch auf Zinkanoden zurückgreifen? Am Kopf kratzen

    Das mache ich auch so. Das war bei mir beim Poolkauf dabei. Klappt bis jetzt sehr gut, auch mit dem feinen Staub. Zum Glück ist der meiste Saharastaub bei mir auf der XPS-Plattenabdeckung geblieben! Ihn davon abzuwaschen war schon genug Arbeit...

    Da es ja doch immer einiges an Frischwasser kostet, überlege ich, irgendwann vielleicht noch einen Robbi anzuschaffen. Dank konsequenter Abdeckung habe ich eigentlich wenig Dreck im Pool.

    Ich habe mich wie immer intensiv mit verschiedenen Möglichkeiten der Verfugung auseinandergesetzt. Nach eingehender Beratung und vielen Farbproben haben wir Ardex GK Belastungsfuge in Farbe Sand Beige genommen. Das ist zwar teuer, soll aber für die Anwendung super sein, auch bei Chlor und Salz. Gibt es aber nur in 25kg Sacken. Nach der Verfugung der Poolrandplatten haben wir noch gut 20kg über. Davon brauchen wir noch etwas für die Skimmerplattform, den Rest könnte ich hier eventuell zum Verkauf anbieten. Lies dir mal online das Datenblatt durch.


    Ich habe für die Verfugung der Poolrandplatten übrigens einen kleinen Trick angewandt. Wir haben 2,5 kg Fugenmörtel mit der nötigen Menge Wasser gemischt, dann die fertige Mischung in 2 Folienbeutel gefüllt, mit dem Folienschweißgerät vorsichtig die Luft abgesaugt und dann verschweißt. An einer Ecke ein Loch etwas kleiner als die Fugenbreite hineingeschnitten und dann in die Fugen gespritzt. Vorher haben wir die Fugen noch mit breitem Malerkrepp abgeklebt. So ging das Verfugen ganz leicht ohne die übliche Schmiererei, hat wenig Material verbraucht und war vor allem sehr leicht und schnell zu säubern.