Posts by Ionica

    Hallo,


    bisher hat die Tuya App ganz wunderbar mit meiner Fairland funktioniert, so dass ich die Wärmepumpe von überall schalten konnte. Dann habe ich gestern wohl einen ganz blöden Fehler gemacht. Ich war ohne Handy im Garten unterwegs, habe den Filter rückgespült und dabei gemerkt, dass ich ganz vergessen hatte, die Wärmepumpe für ein paar Stunden anzuschalten. Habe gedacht, ach, das machst du schnell direkt an der Wärmepumpe...


    Dummerweise habe ich dabei wohl zu lange auf den Powerknopf gedrückt... Das Symbol für WiFi fing an zu blinken und mir schwante Böses... Die Wärmepumpe war daraufhin nicht mehr in meiner Tuya App zu finden und nicht einmal mein Mann (Computernerd!) hat es trotz mehrerer Stunden Probieren geschafft, die Wärmepumpe wieder mit Tuya zu verbinden.


    Manuell ließ sich die Wärmepumpe schalten, aber das ist auf Dauer problematisch, da ich sie gerne gezielt in der wärmsten Zeit des Tages laufen lasse und dann natürlich nicht immer vor Ort bin.


    Hatte jemand schon mal dieses Problem und wie konnte es gelöst werden? Vielen Dank!

    Danke Dennis! Den Thread habe ich auch schon gelesen. Leider scheint der Link zur Bauanleitung fehlerhaft zu sein. Und so, wie das Magnesium bei mir wegbrutzelt, sollte ich vielleicht doch überlegen, es erstmal mit Zinkanoden zu versuchen. Bis jetzt hatte ich zwei auf der 2.obersten Stufe liegen, da haben die nichts angerichtet, aber wahrscheinlich auch nicht viel bewirkt... Wenn die Magnesiumanoden abgebrutzelt sind (was leider nicht allzu lange dauern dürfte...!), tausche ich sie Mal gegen Zinkanoden aus.


    Da kauft man eine echt teure V4A-Leiter, bemüht sich immer um gute Wasserwerte...und dann trotzdem so ein Stress! wütend Ich bereue schon fast, dass ich nicht doch den rechteckigen Pool mit Beachtreppe genommen habe, obwohl mir der Runde bei uns eigentlich besser gefällt...

    Danke, ein Foto von so einem Teil habe ich auch die Tage irgendwo gefunden. Da war leider nur nicht genau zu erkennen wie das gebaut wurde. Ich hätte natürlich auch gerne Erfahrungswerte dazu... Und falls ein Chemiker unter uns sein sollte: was ist der Weiße Belag und die dunklen Krümel auf dem Boden und ist davon ein Schaden zu befürchten? Am Kopf kratzen

    Na ja, die Kippgelenke hatte ich ja auch schon hier und habe sie dann nach nochmaliger Nachfrage zum Shop zurückgeschickt, da meine Leiter (eigentlich eine Treppe) dafür nicht geeignet ist. Und immer abklappen finde ich auch nicht so toll... Bei manchen scheint das ja mit den Anoden zu funktionieren, da will ich der Sache eine Chance geben.


    Von den Magnesiumanoden steigen übrigens regelmäßig (Luft-?) Bläschen auf.


    Manche hier haben auch so ein rohrartiges Teil zum Fixieren an der Leiter für die Magnesiumanode gebaut. Da würde mich mal der Aufbau interessieren. Vielleicht wäre das ja was, damit es mir nicht ständig auf den Boden rieselt...


    Sehr lange wird diese Anode wohl auch nicht halten. Wo habt ihr denn diese tollen Klötze her, die man auch an die Leiter schrauben kann? Meine sind echt mickrig...


    Danke!

    Hallo,

    vor ca. 3 Wochen haben wir unsere Edelstahlleiter (V4A) aus dem Becken geholt. Nachdem wir eine Menge Rost vor allem an den Verbindungsstellen feststellen mussten, haben wir sie komplett auseinandergebaut und einer gründlichen Reinigung unterzogen. Am schlimmsten betroffen waren die Verbindungen der Leiter an den unteren beiden Stufen. Deshalb haben wir da jeweils rechts und links am Holm eine Magnesiumanode angebracht (mit den Schrauben, mit denen auch die Stufen am Holm befestigt sind) in der Hoffnung, dass das dem Rosten ein Ende macht.


    Nach Fertigstellung unseres Poolrandbereichs haben wir dann vor einer Woche die Leiter wieder in den Pool gehängt. Praktisch sofort konnten wir ein "Brutzeln" an den Magnesiumanode beobachten. Im Laufe der letzten Woche hat sich um die Magnesiumanode herum ein rauer weißer Belag an den Holmen etc. gebildet, der sich abbürsten lässt und auf den Poolboden fallen dunkle "Krümel". Ich hänge ein Bild an. Die Krümel sind das Produkt EINES Tages (gestern habe ich den Pool gründlich gesaugt). Mir ist klar, dass da gerade die Magnesiumanode ihren Zweck erfüllt, aber ist das in diesem Maß normal und was ist das Weiße und die Krümel am Boden? Kann das der Leiter bzw. der Folie schaden?


    Vielleicht sollte ich doch auf Zinkanoden zurückgreifen? Am Kopf kratzen

    Das mache ich auch so. Das war bei mir beim Poolkauf dabei. Klappt bis jetzt sehr gut, auch mit dem feinen Staub. Zum Glück ist der meiste Saharastaub bei mir auf der XPS-Plattenabdeckung geblieben! Ihn davon abzuwaschen war schon genug Arbeit...

    Da es ja doch immer einiges an Frischwasser kostet, überlege ich, irgendwann vielleicht noch einen Robbi anzuschaffen. Dank konsequenter Abdeckung habe ich eigentlich wenig Dreck im Pool.

    Ich habe mich wie immer intensiv mit verschiedenen Möglichkeiten der Verfugung auseinandergesetzt. Nach eingehender Beratung und vielen Farbproben haben wir Ardex GK Belastungsfuge in Farbe Sand Beige genommen. Das ist zwar teuer, soll aber für die Anwendung super sein, auch bei Chlor und Salz. Gibt es aber nur in 25kg Sacken. Nach der Verfugung der Poolrandplatten haben wir noch gut 20kg über. Davon brauchen wir noch etwas für die Skimmerplattform, den Rest könnte ich hier eventuell zum Verkauf anbieten. Lies dir mal online das Datenblatt durch.


    Ich habe für die Verfugung der Poolrandplatten übrigens einen kleinen Trick angewandt. Wir haben 2,5 kg Fugenmörtel mit der nötigen Menge Wasser gemischt, dann die fertige Mischung in 2 Folienbeutel gefüllt, mit dem Folienschweißgerät vorsichtig die Luft abgesaugt und dann verschweißt. An einer Ecke ein Loch etwas kleiner als die Fugenbreite hineingeschnitten und dann in die Fugen gespritzt. Vorher haben wir die Fugen noch mit breitem Malerkrepp abgeklebt. So ging das Verfugen ganz leicht ohne die übliche Schmiererei, hat wenig Material verbraucht und war vor allem sehr leicht und schnell zu säubern.

    Solltest du noch nach Travertin suchen: wir sind gerade mit der Verlegung fertig geworden und super zufrieden! Einen Teil der Pool-Terrasse haben wir schon im Herbst belegt (römischer Verband auf Basaltsplit, Travertin Medium Great und Sunset gemischt, Poolrandplatten Medium Great). Ich war von der Rutschfestigkeit im Winter sehr positiv überrascht: weder bei Nässe noch bei Frost waren die rutschig, noch nicht mal mit Crocs oder Flipflops (ja, ich gehe auch bei Frost schwimmen!).


    Der Berater der Firma, von der wir die haben (preislich top, viel günstiger als Hornbach!) war superfreundlich und sehr geduldig und die Platten sind toll. Sie haben uns auch Poolrandplatten für unseren Rundpool gemacht, genau nach Anweisung und auf meinen Wunsch hin auch außen getrommelt. Letzte Woche haben wir die Poolrandplatten auch endlich verfugt und eben den Rand zwischen Aluschiene und Poolrandplatten noch mit Silikon verfüllt. Ist, wie ich finde, superschön geworden. Auch das Schneiden (rund) der Anschlussplatten neben den Poolrandplatten hat super geklappt und ging wesentlich besser als gedacht. Die Fuge dazwischen verfüllen wir erstmal nur zur Hälfte mit Fugensand und erst in ein paar Monaten mit Silikon, damit wir die Platten noch korrigieren können, wenn sich da noch etwas setzt.


    Wir haben schon viel mit Travertin gearbeitet und ich bin jedes Mal wieder aufs Neue begeistert!

    IMG_20220322_171750.jpg


    IMG_20220322_171834.jpg

    IMG_20220322_171931.jpg

    Je leiser, desto besser, für dich und deine Nachbarn... Schräg zwinkern

    Beim Aufstellort würde ich auf die örtlich vorherrschende Windrichtung achten. Wenn der Wind zu häufig von vorne in den Ventilator bläst, ist die Effizienz der Wärmepumpe deutlich geringer, sie vereist bei Kälte wesentlich mehr und muss öfter abtauen. Beobachte die Stellen mal daraufhin.

    Ich würde keine OSB Platten unter dem Pool verlegen. Wenn da Wasser drauf kommt (und das wird es ja!) Quellen die und gammeln bald vor sich hin. Bei meinem Pool waren Vinylplatten für unter dem Pool dabei, die man auf den Styrodurplatten verlegen kann, um den punktuellen Druck abzufangen. Die verklebt man miteinander und dann kommt noch Vlies drauf. Vinylplatten findest du im Baumarkt. Das ist in jedem Fall besser als OSB.

    Hallo,


    wir sind endlich dabei, unsere Travertin Poolrandsteine zu verlegen. Jetzt stellt sich die Frage, womit verfugen. Ich hatte ursprünglich an Naturstein-Fugenmörtel gedacht und habe mich da auch beraten lassen. Der Berater, der mir auch verschiedene mögliche Fugenmörtel empfohlen hat, meinte jedoch er würde das grundsätzlich eher mit Silikon machen, schon alleine, da damit die Steine im Falle eines Falles einfacher abzunehmen seien.


    Wie sehr ihr das? Was für Erfahrungen habt ihr gemacht? Vielen Dank!

    KA. Wir haben das jedenfalls genauso gemacht, obwohl ich mich auch gefragt habe, warum diesmal anders als "normal"... Hat jedenfalls gut geklappt. Unser Pool steht zwar erst 7 Monate, aber wir hoffen doch Mal, dass auch weiterhin keine Probleme auftauchen.

    Um meine Ende letzten Jahres gepflanzte Pinie mache ich mir auch Sorgen... Ich bin jeden Tag froh, wenn ich sehe, dass sie noch steht. Ohne den "Dornröschenbaum" (an dessen Zerlegung wir jede freie Minute arbeiten) bekommt sie auch mehr Wind ab...

    Nächste Nacht soll es nochmal so richtig stürmen. Wer davon betroffen ist sollte besser wo es geht alles gut fest machen! Meine teilweise "verwehte" Technikboxisolierung baue ich erst nach dem Sturm wieder auf (aber vor dem Frost!).