Werbung

Posts by Ionica

    Nicht unendlich Energie verschleudern mit elektrischem Zuheizen, sondern noch besser isolieren! Dann musst du nur max. 1 Grad aufheizen und das geht ruckzuck und spart eine Menge Energie! Schräg zwinkern


    Ich habe z.B. im Februar bisher "nur" 83kWh gebraucht, um meine 15m3 auf 27°C zu halten. Das sind durchschnittlich 3,46kWh/Tag und die Nachtverluste von 0,6-1 Grad sind schnell aufgeholt.

    Ich würde definitiv einen Wasserwechsel machen. Ist ja nicht so viel... Danach CYA im Auge behalten, wenn weiterhin organisch gechlort wird.


    Da hat es bei der Chlorung mit organischem Chlor wohl doch an genügend Rückspülungen gefehlt und/oder es ist zu viel schockgechlort worden. Meiner Meinung nach wird sowieso viel zu viel geschockt, oft unnötig...

    Die Umfrage wurde ja schon letztes Frühjahr gestartet... Aber aufgrund der ständig auftauchenden Fragen bzgl. Wärmepumpen und der komplett unstimmigen Herstellerangaben ist es doch sicher sinnvoll, wenn möglichst viele hier Angaben zu ihren Wärmepumpen machen, so dass sich jeder, der eine Wärnepumpe sucht, sich schonmal ein Bild machen kann...

    Genau! Auch mir (wie den meisten anderen hier!) ist beim Kauf eine viel zu kleine Wärmepumpe angeboten worden. Selbst als ich betonte, ich würde die Saison enorm verlängern und womöglich ganzjährig heizen wollen, hieß es nur, ich solle dann halt einfach eine Nummer größer nehmen.


    Ich habe mich dann etwas eingelesen und zwei Nummern größer genommen und würde es immer wieder so machen. Und das sicher nicht nur, weil ich auch im Winter heizen möchte! Das wäre ohne die dicke XPS-Isolierung auch mit meiner Wärmepumpe schwer möglich bzw. unendlich energieintensiv...


    Vielmehr sehe ich die Notwendigkeit, sobald ich im April/Mai das XPS nicht mehr verwende und "nur" eine Geobubble auf dem Pool habe. Dann habe ich plötzlich einen deutlich höheren Heizbedarf als über Winter mit dem XPS. Obwohl mein Pool nicht viel aufgeheizt werden muss, da er ja durchgängig warm ist, möchte ich gerade in der Übergangszeit nicht auf die Heizleistung meiner Wärmepumpe verzichten. Es macht auch enegietechnisch einen Unterschied, dass ich sie dadurch vorzugsweise in den wärmsten Stunden des Tages mit energiesparenden (und leisen!) 60% laufen lassen kann.

    Bei den ständigen Fragen bzgl. Wärmepumpen bei welcher Nutzung/Poolvolumen ist so eine Aufstellung doch sehr interessant. Da kann jeder nachschlagen und das könnte viele Fragen beantworten und helfen, das Thema Wärmepumpe besser für sich einzuschätzen.

    Wie schon oben sehr schön erläutert, handelt es sich nicht um Säurebildung. Cyanursäure ist im organischen Chlor vorhanden und reichert sich durch die Chlorungen im Poolwasser an, wenn nicht regelmäßig genug Wasser gewechselt wird. Deshalb die Werte im Auge behalten, reichlich Wasser wechseln und Schockchloren (wenn denn überhaupt nötig) nur mit anorganischem Chlor.

    Manchmal funktionieren ältere, über lange Zeit unbenutzte Heizstäbe zunächst nicht (Feuchtigkeit...). Das heißt nicht immer, dass sie kaputt sind und ersetzt werden müssen. Eventuell lassen sich diese "wiederbeleben", indem man sie im Backofen erhitzt. Funktioniert erfahrungsgemäß bei ca. 50% der Heizstäbe/Heizspiralen (Herd).

    reicht Poollab 1.0 für unsere Zwecke?

    Ja, funktioniert bestens.


    Würdet ihr denn langfristig auf Produkte umsteigen, die diese Säure nicht bilden…Vorteil/Nachteil?

    Ich würde auf anorganisches Chlor umsteigen, wenn möglich. Zumindest anorganisch schocken, damit der Cyanursäuregehalt nicht ins Unermessliche ansteigt. Wenn der immer gemessen wird und regelmäßig rückgespült wird, kannst du auch organisch chloren, solange CYA nicht über 20 ansteigt. Oder im Wechsel...

    Als erstes würde ich mir mal ein vernünftiges Messinstrument anschaffen (z.B. Poollab) und damit die Wasserwerte messen (mindestens DPD1, PH und Cyanursäure). Da wird, wie oben schon geschrieben, ohne Ende Cyanursäure drin sein...


    Um einen großzügigen Wasserwechsel (am besten komplett) wirst du daher nicht herumkommen. Vielleicht kannst du dann auch gleich die Folie säubern...


    Schreib doch mal etwas dazu wie genau dein Wasser gefiltert wird. Ohne Filter und ohne Wasserwechsel wird das auf Dauer nichts... Schade um die schöne Anlage...

    Was es nicht alles gibt... doll lachen Ich habe "nur" einen normalen Schwimmgurt. Der reicht mir auch und war deutlich günstiger.

    Pool zur Zeit 27°C. Die Wärmepumpe habe ich gerade erst angestellt. Die ist schnell bei der Außentemperatur (16°C), obwohl sie nur mit 60% läuft.

    Erstens habe ich 4m Durchmesser, was das Schwimmen mit zahlreichen Wenden schon möglich macht. Schräg zwinkern Außerdem habe ich einen Schwimmgurt, der zum Schwimmen und auch für Aquajogging gerne genutzt wird. Wassergymnastik geht bei fast jeder Poolgröße... Schwimmen 2

    Heute war es mit 27,5°C Wassertemperatur, 17°C Außentemperatur und ☀️ sogar fast "sommerlich". Na ja, fast... Schräg zwinkern Da durfte der Pool zum ausgiebigen Schwimmen sogar mal wieder fast zwei Stunden ganz offen sein.Wasser plumpsen

    sobald sie auf Teillast umstellt wird sie leiser.

    Das ist außer der Energieersparnis im Teillastbereich ein nicht zu vernachlässigender Punkt. Meine Wärmepumpe ist jedoch noch deutlich leiser und läuft grundsätzlich nur im Silentmode (60%).


    Wichtig finde ich die konsequente Abdeckung bei Nichtbenutzung, ob nun mit Rolladen oder guter Solarfolie (bei mir Geobubble 500my). So muss die Wärmepumpe viel weniger heizen.

    Das klingt so, als ob bei deiner Wärmepumpe etwas nicht stimmt. Meine ist jetzt seit über zwei Jahren (auch im Winter ) in Betrieb und ein Gluckern ist höchst selten zu hören. Steht sie in der Waage? Kann das Wasser gut ablaufen oder staut sich das irgendwo? Ist der Standort optimal (gute Luftzirkulation...)?

    Ich habe auch eine Fairland (die gleiche?), und diese läuft bei mir grundsätzlich praktisch nur im Silentmode (60%), das ganze Jahr über. Ich kann zum Glück nichts Negatives berichten und würde sie auch jederzeit wieder kaufen.


    Wir haben einen extrem empfindlichen Nachbarn, der förmlich nach Möglichkeiten "sucht", sich zu beschweren, aber selbst der hört ca. 5m weiter an seiner Grenze NICHTS. Ich selbst liege oft knapp 2m neben der Wärmepumpe in der Lounge und finde das selten störend (nicht lauter als das Rauschen der Blätter).

    Bei 80% hört man jedoch deutlich mehr.