Werbung

Posts by Abraeumer

    Hallo ehp,


    leider ist genau Aussage 2) nicht (komplett) richtig und genau da liegt Dein Denkfehler!


    Angenommen man braucht 1 Chlor-Atom um 1 böses Bakterium zu töten, dann ist es unerheblich, ob dieses Chloratom in einem "klassischen Chlorpool", Salzwasserpool oder low-salt-pool schwimmt. Und erst recht ist es völlig unerheblich, ob ich dieses Chlor-Atom flüssig reinkippe, oder durch einen Elektrolysevorgang "vor Ort" erzeuge.

    Wichtig ist hingegen, dass immer genau die richtige Menge Chlor im Pool habe um all die bösen Dinge zu beseitigen. Und dies erreiche ich wiederum durch eine gute Regelung der Flüssigchlorzugabe oder der Elektrolyseanlage....

    Auch mit einer Elektrolyseanlage kann ich zu viel Chlor erzeugen, was wiederum dem Vorgagng "ich habe zu viel Flüssigchlor reingekippt" entspricht...


    Gruß,

    Abräumer

    Nein, mit Zementschlämme meine ich wirklich nur ein Gemisch von (Portlandkalkstein-)Zement mit Wasser....

    Das ist das was im Beton (Zement + Gesteinskörnung + Wasser) mit drin ist und kann so nochmal in die feinen Risse einfliessen und bei der Auskristallisation des Betons mit aushärten und diese verschliessen.

    Das Problem ist, dass die Folie zu früh drauf kam. Die hätte erst drauf kommen dürfen, nachdem die Oberfläche angezogen hatte...aber egal, jetzt ist das Kind schon im Brunnen....

    Ohne dass ich jetzt der absolute Betonprofi bin, würde ich wie folgt vorgehen (gehe mal davon aus, dass Du jetzt ca 2 Tage nach dem Giessen bist):


    1.) mit einer Spachtel/Kelle die grössten Erhebungen abschaben/kratzen, geht noch ganz gut, solange noch nicht voll ausgehärtet ist

    2.) mit einer Zementschlämme die kleinen Vertiefungen/Risse ausgiessen (solange der Kristallisationsprozess noch nicht abgeschlossen ist, hast Du gute Chancen, dass sich das noch gut verbindet)

    3.) 7-10 Tage aushärten lassen

    4.) ggf. schleifen

    5.) grosse Vertiefungen mit einem guten Flexkleber oder Betonspachtel spachteln (siehe Kommentar von Poolhocker oben)


    Gruß und viel Erfolg!

    Hallo,

    beim Betonieren meiner Bodenplatte habe ich den Einbauort des Bodenablaufs frei gelassen, jetzt steht so langsam der Einbau an....


    Der Bodenablauf hat einen seitlichen 2" Abgang mit Gewinde, in diesen wird nun ein Übergangsnippel Aussengewinde 63/75 x 2" eingeschraubt in welchen wiederum das 63er Flexrohr eingeklebt wird.

    Da das Ganze dann fest einbetoniert wird, mache ich mir Gedanken über die Dichtigkeit. Seht Ihr es als ausreichend an einen Gewindedichtfaden mit einzubringen, oder sind zusätzliche Maßnahmen angebracht? Spontan fallen mir ein:

    - nach dem Eindrehen aussen eine zusätzliche Tangit-Raupe anbringen

    - Tangit mit die Verschraubung einbringen (geht das? oder eher kontraproduktiv?)

    - zusätzlich mit Abdichtungsklebeband umwickeln

    -...?


    Öffnen werde ich das ja nie mehr müssen, da komplett im Beton versenkt....

    Mache ich mir zu viel Gedanken oder wie habt Ihr das gemacht? :/

    Danke und Gruß,

    Abraeumer

    Hi!

    Ich kenn mich mit dem Steuerungs-Zeug leider nur rudimentär aus, aber der mit LED traded und von dem ich meine UWS habe, hat auch einen "Zigbee Pro-Controller" und gibt an, dass man damit auch seine Poolbeleuchtung steuern kann...wenn Du Dich da auskennst, kannst Du sicher mit dem technischen Krimskrams was anfangen, den die da schreiben 8) Einfach mal anschauen...


    Gruß,

    Abraeumer

    Servus!

    Hab dir grad ne PN geschickt....

    Die grundsätzliche Frage ist natürlich erst mal, wie Du das Ganze ansteuern willst....extra Fernbedienung, DMX, integriert in eine SmartHome-Lösung,....


    Gruß,

    Abraeumer

    Ich glaube, Du denkst falsch herum...

    Du betreibst nicht die ELD mit "irgendwas", sondern (vorausgesetzt Dein System ist dicht ^^ ) : das was Du hinten reinschiebst, kommt auch vorne wieder heraus....

    d.h. egal welchen Durchmesser die Düse hat, wenn von der Pumpe 6cbm/h kommen, müssen da auch 6 cbm/h irgendwie durch....und zwar in Summe durch alle Austrittsöffnungen (ELD)


    Wenn der Düsendurchmesser zu gering wird, steigt der Gegendruck im System und Deine Pumpe wird bei gleicher Drehzahl vermutlich keine 6 cbm/h mehr liefern....


    Gruß,

    Abraeumer

    Hallo,


    nachdem ich mich mittlerweile von der PU-Beschichtung auf eine Epoxy-GFK-Beschichtung umentschieden habe, stehe ich nun vor der Frage welche Oberflächenbeschaffenheit ich denn für meine Überlaufrinne benötige. Diese besteht aus Polymerbeton und gibt es speziell für Beschichtungen eine Variante mit sandgestrahlter Oberfläche. Leider ist diese ca. 20% teurer - das Geld würde ich mir gerne sparen... 8)


    An diejenigen unter Euch die schon selbst mit Epoxy-GfK beschichtet haben: seht Ihr ein Problem wenn die Rinne "zu glatt" ist?

    Vielen Dank!

    Gruß,

    Abräumer

    Hallo,

    ich denke in dem Thread hier werden 2 grundsätzliche Themen miteinander vermischt:

    1.) Polyurethan Dickschicht mit Gewebearmierung --> Ranger1782

    2.) Glasgelege mit Epoxidharz und darauf entweder --> GFKFreddy, P@@l, Uli74

    a.) Epoxidharz-Decklack

    b.) 2K-PUR-Decklack


    Was ich bisher meine herausgefunden zu haben:

    Bei 1.) gibt es hier Berichte über unschöne Blasenbildungen (insbesondere wenn die Feuchtigkeitssperre von aussen nicht 100%ig ist), ist aber nach meiner Vermutung etwas einfacher zu verarbeiten. 2.) ist etwas stinkiger und aufwendiger in der Verarbeitung, aber zumindest hier im Forum habe ich bisher nur positives gelesen....


    Korrigierts mich bitte, wenn ich falsch liege... 8)

    Gruß,

    Abräumer

    Hallo,

    wenn ich mir anschaue, dass der cbm Beton hier bei uns in der Gegend (Oberbayern) ca 160-200 Eur zzgl. Märchensteuer kostet, dann lohnt es sich ja schon fast den bei Euch in der Gegend zu bestellen ;(


    Spass bei Seite: Schau lieber nochmal in die Preisliste Deines Lieferanten bzgl. mit/ohne MWSt; Lieferkosten, Mindermengenzuschläge, CO2-Abgabe, Mautzuschlag usw....da kommt oft noch einiges hinzu....

    Gruß,

    Abraeumer

    Hallo,

    ich baue ja noch, bin deshalb noch nicht so weit...

    Skimmer hab ich auch nicht, aber der dürfte sich ja nicht von den anderen Einbauteilen unterscheiden.


    Ich werde eine PU-Beschichtung selbst durchführen. Hab aktuell 3 Lieferanten im Auge, die haben alle in Ihrem System die richtige Komponente zum Eindichten. Da das ja alles zusammenpassen sollte, werde ich genau die verwenden....

    Das hatte ich mir schon angeschaut. Danke! Leider geht das bei mir nicht, da es ansonsten mitten in der Landschaft rumsteht oder im Schatten von Nachbars Gabionenwand ist, was für die Funktion wahrscheinlich eher hinderlich sein dürfte…


    Wie sieht es denn mit den „Ripp-Systemen“ bzgl. Drauftreten aus?

    Danke!

    Hallo,

    nachdem eine Wärmepumpe fest eingeplant und aktuell mangels erreichbarer Dachfläche kein Solar vorgesehen ist, bin ich gerade auf die wahnwitzige(?) Idee gekommen, dass ich den Solarabsorber doch über meinem Technikraum plazieren könnte, d.h. dort, wo die Überdachung bei Schwimmbetrieb geparkt wird.

    Da ich da aber nicht verhindern kann, dass dort jemand (und schon gar nicht die Kinder) drüberläuft, müsste das Ganze begehbar sein.


    Auf die Schnelle habe ich jetzt in den Weiten des Internets nix gefunden, aber eventuell hat ja jemand was ähnliches realisiert und hat einen Tip für mich...

    Bin auch auf Argumente gespannt, um mir den Gehirnf**z wieder auszutreiben :/


    Danke!

    Gruß,

    Abräumer