Posts by Xor

    Ich hab jetzt mal die ersten Teile reingestellt und lose verrohrt. Die Box ist schon halb voll - ich weiß nicht, wie ich da jetzt nen gescheiten Bypass und noch den Chlorinator rein bekommen soll.


    keter_box_2.JPG


    Nach links raus geht es zur Solaranlage raus und auch wieder zurück rein. Nach rechts hinter dem Kessel geht es an der Pumpe gerade raus - die Saugleitung - und da soll es auch wieder zurück gehen.


    Links und rechts an die Wand mach ich noch ne OSB-Platte. Und unter die Pumpe kommt noch ne Schallschutzmatte.

    Ja, den Thread hatte ich durchgeblättert - aber die meisten sind halt in Kellern, Garagen oder sonstigen größeren Räumen - und versorgen halt auch keinen Aufstell-Pool sondern einen Baggersee :D


    Spaß beiseite: Auch auf den Bildern da haben die meisten sehr viele enge Winkel und Bögen verbaut, um auf engstem Raum eine Lösung zu erhalten.


    Ist mein Gedanke dahingehend vielleicht falsch, dass ich mir zu viele Gedanken um "weniger Winkel" mache? Wenn ich da natürlich ein halbes Labyrinth baue, bekomme ich vermutlich alles unter. Aber das wollte ich möglichst vermeiden... Aber scheinbar machen das doch die meisten, die eher weniger Platz haben?!


    Die Idee mit der zweiten Ebene hatte ich auch schon. Aber mache ich die (auf dem Foto) links oben hin, und stelle darauf den Chlorinator, hab ich zwar ne direkte und gerade Leitung von SFA an Chlorinator, aber dazwischen fast keinen Platz, um den Bypass für die Solaranlage zu installieren...


    Da muss die Box übrigens hin:

    standort_technik_box.jpg


    Erläuterung: Der Boden ist da mittlerweile eben betoniert. Der Balken links im Bild führt auf das Dach, auf dem die Solaranlage installiert wird. An diesem Balken sollen sowohl Zu- als auch Ableitung der Solaranlage dran. Der Mauer-Absatz von dem ich gesprochen habe (50cm) ist hier auch zu erkennen. Auf der Höhe könnte ich problemlos auch noch 50er Rohe verlegen - also aus der Box nach hinten raus, hinter der Box vorbei nach links, und von dort dann an den Balken, nach oben zur Solaranlage.


    Unten rechts im Bild sieht man übrigens schon den Skimmer - der Weg Box <=> Pool ist also recht kurz.

    Es geht los!


    Die Keter-Box ist vorbereitet (Siebdruck am Boden, OSB an der Rückwand.


    technik_pre_1.JPG


    Da rein muss auf jeden Fall: Aqua Plus 6, 400er Kessel, Chlorinator 26670GS.


    Zulauf vom Skimmer und Rücklauf zum Pool sollte möglichst nach rechts auf dem Foto (die Box steht noch nicht an ihrem Platz).

    Zulauf und Rücklauf von der Dolphi-Ripp Solaranlage sollte nach links oder nach hinten raus gehen... Auf einer Höhe von etwa 50cm kann ich nach hinten aus der Box raus.


    Ich hab schon mehrere Versuche gemacht, wie ich das am besten stellen könnte, aber irgendwie sagt mir keine so recht zu - oder passt schlichtweg nicht in meine Box, ohne dass ich jede Menge Winkel verwende.


    Meine subjektiven Vorgaben:


    - Saugleitung mit maximal einem 45°-Winkel

    - Pumpe an SFA mit maximal einem 90° Bogen

    - Nach der SFA möglichst schnell einen Bypass für Solar, danach Chlorinator und zurück zum Pool

    - Genug "Spielraum" um später (oder doch besser schon jetzt?) automatische Dosierung einzubauen, also Mess-Bereich und Injektions-Bereich


    So wie es auf dem Bild steht, wäre eigentlich meine favorisierte Variante. Dann kommt vorne ein 45°-Winkel an die Saugleitung, und diese dann von rechts rein. Ich kann mit einem einzigen Bogen an die SFA, von der wieder raus an die OSB-Rückwand. Dort Bypass nach links und oben. Da scheitert es dann aber schon an der Höhe wo der Bypass dann wäre. Ohne mit Winkeln wieder zuerst nach unten zu gehen hab ich nach oben zu wenig Platz um dort noch drei Kugelhähne einzubauen... Und in der Variante müsste ich für Solar zwingend nach "hinten" raus.


    Ich dachte, es verwenden so viele Leute hier die Keter Box als Technikbox? Ich find irgendwie sehr wenige Bilder dazu... und schon gar keine mit Bypass und Chlorinator?!


    Bei der Planung hab ich mir den Platz in der Box irgendwie üppiger vorgestellt. Ist doch alles recht eng...

    Der Intex Chlorinator kann ohne Probleme mit D50 betrieben werden. Du benötigst du Anschluss-Verschraubung mit 1,5 Zoll IG. Und verwendest die Dichtung die dem Chlorinator beiliegt und zusätzlich die Dichtung der Verschraubung. So habe ich das gemacht und es war dicht.


    Such nach:

    2/3 PVC Kupplung 1x Klebemuffe 50 mm, 1x Innengewinde 1 1/2" (47,80 mm)


    Schon etwas älter der Post, aber bist Du sicher, dass man IG mit 1½" nimmt, und nicht 2"? Ich lese überall, man braucht einen Index Adapter A - der hat aber doch 2"?

    Es geht ja nur um einen Erfahrungswert. Natürlich muss ich das für mich selbst planen - aber wenn man sowas zum allerersten Mal macht hat man halt wenig Gefühl dafür was man alles braucht.


    Wie du schon sagst, fehlt immer was. Aber ich will ja auch nicht 40

    Winkel bestellen für 100€ wenn ich am Ende mit 20 ausgekommen wäre 🙂

    Hat jemand nen Erfahrungswert wie viele Fittinge ich für die Verrohrung innerhalb der Keter-Box brauche?


    Mein Plan:


    Außen an die Box kommen überall Verschraubungen auf poolflex dran.


    Also muss ich einmal von poolflex an die Pumpe. Da brauche ich wohl keinen Winkel oder Bogen, da geh ich direkt mit nem Rohr dran.


    Pumpe an SFA ist auch klar, die mit der Pumpe gelieferten Anschlüsse, Rohr, 90grad Bogen,

    Rohr, Klebe auf AG.


    Danach dann nen Bypass. Eigentlich geplant war mit Y-Teilen und Kugelhähnen, aber mir wurde geraten zur Solaranlage mit einem 3-Wege-Hahn zu gehen der gleichzeitig als Rückschlagventil fungiert dann. Dann brauch ich aber auch kein Y-Teil und keinen Kugelhahn mehr sondern nur noch ein T-Stück, oder?


    Das Ende des Bypass soll dann in den Chlorinator gehen, von dessen Ausgang wieder an poolflex nach außen.


    Bypass Solar kommt und geht ebenfalls direkt an poolflex nach außen dann.


    Ich will mir die Möglichkeit offen halten da noch Messgeräte und Einspeisungen für pH usw. Einzubauen und den Chlorinator über eine redox-Anlage zu steuern.


    Deswegen will ich an den sinnvollen Stellen (welche sind das? Also wann pH-Einspeisung?) zumindest etwas längere Rohre machen wo ich dann problemlos was einbauen kann. Oder am besten gleich Verschraubungen?


    Nochmal zum Kern der Frage: wieviele Winkel, Bögen und Muffen brauche ich, um mich wie oben beschrieben durch die Box zu schlängeln?


    Ich hätte pauschal mal jeweils 4-6 Bögen mit unterschiedlichen Winkeln genommen (15, 22, 30, 45 und 90 grad) und 6 Meter Rohre… meint ihr das reicht?

    Doch, hat er.

    Also ich hab mir die Bilder dazu jetzt nochmal angeschaut, das sieht mir aus wie Typ G, ich brauche aber doch Typ F für den Chlorinator...


    Hab ich da einfach ein UK-Modell erwischt, oder brauche ich dazu dann auch noch Steckdosen-Adapter?


    Und womit würde ich dann die pH-Anpassung vornehmen?

    also die Filterbälle mögen ja in nem Poolroboter gut sein aber nicht im Filterkessel! Du holst dir doch richtige Dreckschleudern rein. Oder willst du jede Woche den Kessel öffnen und die Filterbälle wechseln und in die Waschmaschine stecken?

    Viel Positives finde ich in diesem Forum nicht!!!


    Ich hab schon ein paar gute Meinungen gelesen, die meisten empfehlen aber tatsächlich Glas. Ich will es einfach mal testen. Draußen sind die schnell wieder, und Filterglas eingefüllt ist auch schnell. Mir geht's in erster Linie darum, jetzt mal alles aufzubauen, zuzuschneiden usw. Und da ist es einfacher, wenn der Kessel 40kg wiegt, als wenn er 80kg wiegt :D


    Hast du die Keter Box schon verstärkt? Siebdruck?

    Ich hab eine Siebdruckplatte zugeschnitten und unten rein gelegt, aber etwa 9cm vom Boden der Keter Box weg. Da ist ein Absatz am Plastik der Seitenwände, auf die ich die Platte gelegt hab. Bin damit aber noch nicht so super zufrieden gerade... Hab sie aber noch nicht festgeschraubt, kann also noch anpassen.


    Ebenso die OSB-Platten an der Rückseite - die stehen aktuell nur drin, sind aber schon zurechtgeschnitten.


    keter_box_1.JPG


    Wie macht Ihr die Platten fest? Und soll ich die Siebdruck-Platte unten weiter ausschneiden und auf den Boden packen? Mein Gedanke war, dass ich dort 3-4 Backsteine drunter lege und damit die Platte stütze, so wie sie jetzt da drin liegt. Das könnte Lautstärketechnisch aber vielleicht nicht die 1a Lösung sein?!

    Sooo aktueller Stand:


    Heute sind die Aqua plus 6 und der Bali 400 angekommen. Die baue ich gleich in die Keter Box ein.


    Hat jemand nen guten Trick - außer Wasser ablassen - wie ich die Pumpe tauschen kann?


    Hab mir übrigens mal 2 Säcke Filterballs "Fibalon 3D" geholt, mal schauen ob ich damit zufrieden bin. Hier im Forum hab ich viel Positives, aber auch viel Negatives gelesen... Da ich aktuell noch viele Dinge ändern muss, war mir das ganz recht, dass das Material erstmal etwas leichter ist. Notfalls kommt es raus, und Glas rein.


    Die Solaranlage sollte Ende dieser Woche geliefert werden, da gab es noch Klärungsbedarf was die Installation angeht.


    Verrohrung muss ich nach wie vor noch machen, aber damit will ich erstmal warten, bis die Solaranlage steht, und die dann entsprechend genau ausmessen.


    Einen Punkt hab ich noch auf meiner Liste: Wasserwerte. Ich hab mich da jetzt ein wenig eingelesen, aber noch immer keine Ahnung. Nachdem mir am Wochenende die Wasserwerte aus dem Ruder gelaufen sind, hab ich 50% des Pools neu befüllt, damit die Kids bei dem Wetter wenigstens baden konnten. In Zukunft würde ich das doch gerne automatisieren. Phileo LT wurde mir bereits empfohlen, der kann aber ja nur pH-Korrektur, und das auch nur in eine Richtung.


    Dann wurde mir der PH-803W genannt, der dann den Cholrinator steuern könnte, und der auch pH-Messung machen könnte.


    Der Thread über PH-803W ist aber gigantisch, und ich finde mich nicht zurecht darin. Ist hier jemand der mitliest, und mir sagen kann, was genau ich da brauche? Das Gerät PH-803W, klar. Ein PVC-Teil das Elektroden aufnehmen kann ist auch klar. Elektroden werd ich vermutlich auch welche finden.


    Ich hab aber noch nicht gerafft, wie genau man dann den Chlorinator daran anschließen soll - der PH-803W hat ja keine "Steckdose"...


    Und mir ist nicht klar, was ich dann brauche, um automatisch ph-Plus oder pH-Minus einspeisen zu können?!


    Kann/Will mir da jemand Tipps geben?

    Hey Leute!


    Nachdem mir die Wasserwerte in den vergangenen Tagen ein paar Probleme bereitet haben, wurde mir der PH-803W hier empfohlen. Nun bin ich technisch nicht der versierteste Bastler, hab aber dennoch mal versucht, aus diesem Thread das Wesentliche rauszuziehen.


    Wenn ich das richtig verstanden habe, brauche ich das Gerät PH-803W - das kostet aktuell auf dem großen Fluss allerdings über 200€. Suche ich falsch, oder warum reden hier alle davon, dass man das Gerät für um die 100€ bekommt?


    Dann brauche ich Sonden, die ich in meinen Wasserkreislauf - am besten per Bypass - integriere. Dafür gibt es ja entsprechende Halterungen für die Elektroden.


    Bei den Elektroden scheiden sich bei den Experten hier die Geister. Die einen sagen, man soll nicht am falschen Ende sparen - dann kostet eine Elektrode um die 75€. Andere sagen, die für 15€ reichen aus. Kann das jemand irgendwie für Laien erklären? Messen die billigen viel ungenauer? Und was hat das "ungenauer" dann für Auswirkungen? So arg viel kann das ja nicht ausmachen, wenn es bei jeder Menge Leute "gut" funktioniert... Und wenn die Perfektionisten die Werte auf 3 Nachkommastellen genau haben wollen, dann ist das ja ok?! Oder geht es hier um die Lebenszeit der Elektroden? Wenn die für 15€ nur 2 Jahre halten, und die "teuren" halten 4 Jahre, dann rechnet sich das auf der Ebene ja noch nicht... Also gibt es objektive Parameter, die für die teuren sprechen, und die auch wirklich relevant sind?


    Um das maximale Potenzial des PH-803W auszunutzen müsste ich dann noch eine pH-Dosieranlage kaufen und installieren. Was würde man da nehmen? Ein Phileo LT der häufig genannt wird ist doch doppelt gemoppelt, weil der selbst wieder pH misst?!


    Bezüglich Redox: Ich nutze aktuell einen Intex 26670GS Chlorinator. Dieser würde dann von dem PH-803W ja über die Schaltung der Steckdose gesteuert werden. Brauche ich da dann noch was zusätzlich? Das Gerät selbst hat doch keinen Stecker an dem ich den Chlorinator dann anschließen kann, oder?!


    Schade, dass dieser Thread so unendlich aufgebläht ist. Das Thema würde mich brennend interessieren. Aber so viele Posts, Meinungen und Diskussionen darüber - da finde ich als Laie echt schwer nen Einstieg :(

    Also den pH-Wert hab ich jetzt auf 7,35 runter. Chlor ist bei etwa 10mg/l… das Poollab zeigt OR an, ich hab dann mal 6 Liter raus genommen und mit 4 Liter Frischwasser aufgefüllt. Da ist der Wert für freies Chlor bei 6,6mg/l


    Ab welchem Wert kann ich die Kids rein lassen? Hochgerechnet wäre der Wert jetzt bei 11mg/l und ich hab gelesen dass Schwimmbäder teilweise auf 10mg/l hoch gehen wenn viel Badebetrieb herrscht. Wäre bei uns mit 5-6 Personen nachher ja auch „viel“ in dem kleinen Pool…


    Ich lasse gerade mal 10cm Wasser ab und fülle das auf… das wären etwas mehr als 15% und der Chlor wert sollte dann bei etwa 9 liegen…


    Was meint ihr?

    Danke für Eure Hilfe!


    Ein "Missverständnis" muss ich noch aus der Welt schaffen: Direkte Sonneneinstrahlung hat der Pool quasi nicht. Ich habe einen Carport darüber gebaut, und heize den Pool mit einer Dolphi-Ripp Solaranlage. Direkte Sonne bekommt er nur spät abends ab.


    Fragt nicht warum man sowas macht. Wir kennen alle nur "rot" und "weiß" - wenn Ihr versteht :)


    Was genau macht die Redox-Anlage? Ich dachte immer, die dosiert Chlor. Kann die auch den Chlorinator "steuern"?


    Ich habe jetzt mal 100g pH-Minus Granulat in einem Eimer aufgelöst und in den Skimmer geschüttet. Mal sehen, wo der pH-Wert morgen früh liegt...

    Also ich hab wenig Ahnung, das sollte hieraus klar geworden sein.


    Aber ich werd kein Kind oder mich selbst in Wasser setzen, das bei der Messung einen nicht weiter definierten pH-Wert über 8,0, und einen Chlor-Wert jenseits von gut und böse anzeigt.


    Vermutlich war der "Boost" einfach komplett über's Ziel hinaus geschossen. 8 Stunden mit je 12g pro Stunde sind fast 100g, also in etwa das 40-fache von dem, was ich brauche. Nächstes Mal wenn ich "neu einstelle" nehme ich vermutlich einfach anorganisches Chlor in Pulverform, und lass den Chlorinator dann seine Arbeit ganz normal machen?!


    A propos Chlorinator seine Arbeit machen lassen. Wenn ich den einmal am Tag für eine Stunde laufen lasse (und das ist die kleinste Einstellung), dann macht der mir ja jeden Tag das 5-fache der benötigten Chlor-Menge für meinen Pool? Wie löst man das Problem? Milchmädchen würde rechnen, den Chlorinator nur alle 5 Tage einmal laufen zu lassen. Aber dann hab ich an dem Tag das 5-fache vom gesunden Wert, und an Tag 4 und 5 vermutlich zu wenig...


    Das Ding ist überdimensioniert für den Pool. Aber muss ich mir jetzt nen neuen - kleineren - Chlorinator kaufen, oder geht das auf anderem Weg sinnvoll?

    Wir würden bei diesen Temperaturen den Pool natürlich gern so schnell es geht nutzen - die Kinder davon fernzuhalten ist schon jetzt eine Herausforderung.


    Aber ich kann die Kinder ja nicht beruhigt in Wasser baden lassen, in dem der pH-Wert bei über 8,0 liegt, und in dem mehr Chlor ist, als "gesund" ist, oder?

    Was den abbau von Chlor betrifft hast du natürlich recht, einfach aufgedeckt lassen und die sonne ihre arbeit machen lassen ;)

    Aber mal anders gefragt. wie viel Chlor produziert die SEL denn pro stunde bzw. was soltle sie produzierne laut datenblatt?


    ECO6220 steht drauf, die Anleitung im Internet sagt, dass der 12g/Stunde machen soll, wobei das der 6220G ist, der dort genannt ist. Ich weiß nicht, ob das ein Unterschied ist zwischen 6220 und 6220G. Ich denke mal nicht, dass das die Chlorproduktionsmenge beeinflusst.


    Also 12g/h denke ich.

    Hey!


    Danke für Deine Antwort. Dass die Werte zu hoch sind, war mir ja bewusst. Ich sagte ja, ich würde jetzt pH-Minus reinmachen, bis der Wert wieder normal ist.


    Aber ist das der richtige Weg? Und viel wichtiger, warum geht der Wert binnen 12 Stunden so durch die Decke?

    Guten Morgen!


    Ich verzweifele bald mit meinen Wasserwerten. Ich habe den Pool vor ein paar Tagen neu befüllt. Intex Frame Rundpool, 305cm Durchmesser, etwa 65cm Wasserhöhe, also rund 4,6m².


    Werte bevor ich was gemacht habe - gemessen mit Poollab 1.0


    pH: 7,92

    Chlor: 0, freies Chlor 0

    Alkalinität 116


    Dann habe ich Salz reingegeben. Laut Anleitung (Intex Chlorinator 26670) sollen 3-4kg je 1000 Liter eingefüllt werden. Bei 4,6m² also zwischen 13,8kg und 18,4kg. Ich hatte noch Salz vom letzten Jahr da stehen, das waren noch 14,7kg - sollte passen.


    Um pH zu senken habe ich 120g pH-Minus rein gemacht. Auf der Dose steht, man braucht 100g um 10m² um 0,1 zu senken. Also brauche ich 46g (dachte ich) um den Wert von 4,6m² um 0,1 zu senken. Ich wollte erstmal in den "Normalbereich" von 7,0 bis 7,6 kommen, daher die 120g.


    Dann hab ich die Pumpe (nur die) angeschlossen und ein paar Stunden gewartet, der pH-Wert lag dann bei 7,32. Eigentlich weniger als erwartet, aber ja eigentlich sehr gut. Also hab ich den Chlorinator eingeschaltet, und die Boost-Funktion gedrückt und 8 Stunden laufen lassen. Das dabei deutlich mehr Chlor produziert wird, als benötigt war klar.


    Aber als ich eben die Werte gemessen habe:


    pH: OR

    Chlor: OR, freies Chlor OR

    Alkalinität: 96


    Der Chlorinator ist für die Poolgröße vermutlich nicht die erste Wahl, ich hatte ihn aber nunmal.


    Was mache ich nun, um die Werte wieder in nen Normalbereich zu bekommen? Mein Weg wäre, erstmal pH-Minus rein, bis wenigstens der Wert wieder halbwegs normal ist. Da er über 8,0 sein muss, würde ich mal mindestens 200g pH-Minus rein tun?! Das Chlor sollte sich durch Sonne usw. ja selbst wieder recht schnell abbauen...


    Und was mache ich anschließend? Der Chlorinator muss ja mindestens eine Stunde am Tag laufen - auch dann gehen mir die Werte vermutlich wieder durch die Decke. Das kann ja nicht Sinn der Sache sein!?


    Mir war auch nicht bewusst, dass bei der Chlor-Erzeugung der pH-Wert so stark hoch getrieben wird. Ist das normal? Mach ich was falsch?


    Und noch eins: Ist meine Rechnung falsch? 100g pH-Minus sollen 10m² um 0,1 senken. Also 10g/m² für 0,1. Warum sinkt der Wert bei mir dann um das doppelte?

    Wo ist der Denkfehler?


    Wenn ich die Pumpe und die Bali 400 fest verrohre, bekomm ich die doch gar nicht mehr auf, um das Filtermedium auszutauschen?


    Wenn ich Bali 400 an meinen Solar-Bypass fest verrohre, bekomm ich das doch auch nicht mehr ab, um das Filtermedium auszutauschen?


    Wie macht man das denn dann?!