Posts by Warpheus

    Das ist das Problem, da du soviel CYA im Wasser hast und der PoolLab fCL misst. das geht dir natürlich immer durchs Dach. Du musst mit dem Rechner das aktive Chlor messen. Wenn das unter 1ppm ist würde ich ins Wasser.


    Hier gibt es aber auch Foristen, die nicht mehr rein gehen. Ich denke du bekommst noch weitere Meldungen. Kommt halt auch auf deine Haut und grundsätzliche Verträglichkeit etc. an.

    Zum Glück ist meine Glaskugel heute wieder aus der Reparatur zurück und sagt mir, dass die CYA zu hoch ist und dadurch viel zu wenig aktives Chlor im Wasser ist. Dazu sehe ich, dass Filterzeiten zu gering sind und der Filter <20kg Filtermasse hat und dort auch noch Filterballs drin sind.


    Mal schauen ob das Geld für die Reparatur der Glaskugel gut investiert war. :D

    Nein, das liegt eher daran, dass entweder die Pumpe nicht läuft, allerdings die SEL an ist oder die Zelle kaputt / End of Life ist.


    Ohne detaillierte Infos und ggf. Bildern / Video von der Anlage könnte es schwer sein, dass aus der Ferne zu diagnostizieren.


    Kannst du mal alle Infos zum Pool (s. unsere Signaturen) posten?

    Pauschal würde ich sagen, dass ein 2. Skimmer bei deiner Wassermenge durchaus Sinn machen würde.


    Ausserdem sehe ich den 500er Kessel mit der 12m3 Pumpe als "ungünstig". Vermutlich würdest du mit einem 650er Kessel besser fahren. Natürlich steht und fällt es mit der Menge an Filtermaterial, die in den Kessel passen. Du kannst dir auch mal das Thema "FU" mit Pumpe anschauen.


    Weiter solltest du eine grössere SEL verwenden. Bei der Poolgrösse mindestens die OX3 oder entsprechende SEL. Prinzipiell solltest du bei der SEL darauf achten, dass du eine Chlorproduktion von (bei deinem Pool) 40g+ hast. Wenn du dich allerdings dafür entscheidest, den Pool tagsüber immer abzudecken, es sei denn ihr geht ins Wasser, dann kannst du auch eine kleinere SEL wählen.


    Alternativ kannst du auch eine Dosierpumpe für Flüssigchlor an die Sugar Valleys anschliessen. Dadurch kannst du auch auf eine kleinere SEL gehen. Ich persönlich würde hier aber nicht sparen. Habe den Fehler selber gemacht.

    tCL musst du bei so hohen fCL-Werten nicht messen.


    Was zeigen denn deine Sonden an? PH weicht bei mir immer ca. 0.2 vom Elektroden-Wert ab.


    Ich würde die Elektroden neu kalibrieren. Am besten mit ungeöffneter Kalibrierlösung.

    Ich kann leider keine Informationen zur Pumpe finden. Sehe ich das richtig, dass du einen Kessel für 42KG Sand hast oder zwei Kessel mit je 21KG?

    PH-Wert knapp unter 7 ist gut, da das Chlor besser wirkt.


    Da du einen PoolLab hast, kannst du mal deine CYA messen?

    Was für Chlor (organisch oder anorganisch) verwendest du?

    Wie sieht deine Pumpe/SFA-Konstellation aus? Was schafft die Pumpe (ausgelitert) und wie viel Sand/Glas hast du im Kessel?

    Sobald du die Sonneneinstrahlung verhinderst, wirst du keine Probleme mehr haben. Besser wäre natürlich einen korrekt dimensionierte SEL. Das ist aber auch immer eine Kostenfrage. Alternativ kannst du dir auch überlegen, an besonders heissen Tagen manuell mit anorganischem Chlor nachzuhelfen.


    Der Chlorinator hat keine RX-Messung meinte ich. Von da her könnte es eine Option sein, eine gewisse Menge CYA ins Wasser zu bekommen und den Chlorinatior länger laufen zu lassen. Ich würde da aber gerne noch andere Meinungen hören, da ich keine eigene Erfahrung damit habe und es hier im Forum auch nur bei dem ein- oder anderen gelesen habe, die damit gute Ergebnisse erzielen.

    Die Werte sind soweit gut.


    Was mir aber ins Auge sticht, sind die Filterbälle in der SFA. Wie häufig werden die bei euch gewechselt und gereinigt? Ich würde empfehlen, diese (sofern die SFA dafür geeignet ist) gegen Sand oder Glas auszutauschen. Wie viel Fassungsvermögen hat der SF und würde der Durchsatz in der Signatur ausgelitert oder sind das die Angaben auf der Pumpe?


    Ausserdem vermisse ich Angaben zur Pumpenlaufzeit und Wassertemperatur.

    Das sind Erfahrungswerte der Community und durchaus zutreffend. Habe es am eigenen Leib erfahren.


    Wenn du einen "offenen" Pool haben möchtest, der einen Grossteil des Tages in der Sonne steht (dabei spielt die Anzahl der Badegäste nicht mal eine so grosse Rolle), dann brauchst du eine entsprechend dimensionierte Anlage oder musst Sie 24h durchlaufen mit RX-Werten >850, damit in de Nacht ein entsprechender Puffer aufgebaut wird.


    Bei einem Indoorpool ohne Sonneneinstrahlung und Badegäste (Labor) funktioniert das mit den Herstellerangaben super und genau darauf beziehen sie sich.

    Ich persönlich würde folgendes Vermuten:


    Aufgrund des Ausnahmesommers dieses Jahr ist deine Pumpenlaufzeit zu gering. Du solltest mit Wassertemp/2 = Pumpenlaufzeit in h rechnen. Bei 30° Wassertemp also 15h Pumpenlaufzeit. Die 8h sehe ich als Grenzwertig.


    Dazu kommt, dass aufgrund der hohen Wassertemperaturen das verwendete Chlor schlechter wirkt als bei niedrigen, was wiederum bedeutet, dass man mehr Chlor verwenden muss und das führt bei anorganischem Chlor wiederum zu einem PH-Wert anstieg.


    Wenn du keine Dosieranlage verwendest, könntest du darüber nachdenken, einen Gewissen CYA-Puffer (5-10ppm) zu schaffen, damit die Sonne das Chlor nicht in kürzester Zeit auffrisst.


    Mein Vorgehen wäre jetzt folgendes:

    • Filterlaufzeiten erhöhen (aktuell sogar 24-48h durchlaufen lassen, bis Wasser wieder klar ist)
    • Wenn möglich Pool abdecken, wenn er nicht genutzt wird
    • Aktives Chlor auf 1.5ppm oder mehr halten
    • Algen mit Poolsauger (wenn Skimmer über Waste-Einstellung des Filters) absaugen

    Ja, CYA und damit zu wenig aktives Chlor ist ganz häufig das Problem, warum es grün wird.


    Zu kurze Filterzeiten und zu kleiner SFA (mit unvorteilhaftem Filtermedium) ist dann der Grund, wieso es nicht mehr klar wird.


    Bitte Angaben zum SFA (Pumpe, Kesselgrösse/-volumen, etc.)