Posts by Sontor

    Die Kanalreinigungsfirmen haben eher das "schwere" Gerät für 110er Rohr, das von einem Motor angetrieben wird. Die sind sicher zu starr für einen 50er Winkel. Ich dachte mehr so an die 3-5m Wellen mit Handkurbel und ca. 9mm Durchmesser, Preisklasse EUR 10 aus dem Baumarkt. Je dünner, desto eher kommst du um die Ecken rum, aber umso leichter verdrillt sie sich auch.

    Ah okay, guter Punkt. Dann halte ich danach auch mal die Augen offen. Danke dir!


    Wumbaba : Danke für die Erfahrungswerte! Die Rohre sind leider um die 70 Jahre alt und noch aus Metall (wenn ich mich recht erinnre aber kein Blei).

    Gestern hatten wir eine Kanalreinigungsfirma da (die sich dann als Betrüger herausgestellt haben, andere Story...), aber die sind mit der Welle nicht durchgekommen bzw. an dem Winkel vorbei. :-/


    Eine Endoskop-Kamera ist natürlich cool. Wenn so ein Ding das nächste Mal irgendwo im Angebot ist, werde ich mir eine holen. Super Tipp, vielen Dank! :)

    Ich würde schätzen, dass es so 2,5 m sind. Leider kommt nach ungefähr 50cm ein 90° Winkel.


    Die Luft hat die Rohre super durchgespült, denke ich. Komisch ist nur, dass weder oben aus dem Skimmer Dreck heraus gespült wurde, noch sieht man etwas im Sichtfentser der Pumpe. Aber irgendetwas scheint es trotzdem gebracht zu haben, der Anzug im Skimmer ist wieder stärker und der Poolroboter läuft.


    Vielen Dank Euch allen für Eure Tipps, Rückmeldungen und die Hilfe!!

    Vielen Dank für die Tipps! Leider hat es so nicht funktioniert, weil Wasser an der Skimmerklappe vorbei strömen kann. :-/


    Ich war allerdings kreativ und habe einen Gartenschlauch abgeschnitten und in den Skimmer gesteckt. Jetzt kommt Luft in das System. Ein erster Versuch hat gezeigt, dass die Luft schön durch die betroffene Leitung aus dem Skimmer kommt, allerdings mit viel zu wenig Druck.


    Vor langer Zeit kam die Luft da mit solch einem Druck raus, dass der Skimmerdeckel (Metall) sogar weggedrückt wurde. Ich lasse jetzt über einen längeren Zeitraum Luft in das System und probiere es dann nochmal.

    Okay, alles klar, vielen Dank für Eure Rückmeldung, AlPi und Wumbaba.


    Mit den Tabletten, die beim PoolLab 1.0 dabei waren, waren die Messungen immer bei 41ppm. Die 12ppm wurden das erste Mal mit Tabletten eines anderen Herstellers (Baumarkt Eigenmarke). Ich habe darauf geachtet, dass die Tabletten für solche Messgeräte geeignet sind, aber irgendwie traue ich denen nicht. Die sehen auch ganz anders aus.


    Könnt Ihr mir vielleicht einen Hersteller empfehlen? Woher bezieht Ihr Eure Tabletten?

    Hey Dennis15015,


    vielen Dank für Deine Rückmeldung. Ich muss gestehen, dass ich diesen Begriff googeln musste. ^^ Das bedeutet so viel wie Leitung unter Druck setzen, richtig?


    Ich bin mir nicht sicher, ob das machbar wäre. Oben der Skimmer hat zwei Öffnungen. Die eine geht Leitung direkt in den Keller und zur Pumpe. Diese lässt sich mit 3 Ventilen schließen (sitzen alle kurz vor der Pumpe), aber ich wüsste nicht genau, wie ich das Rohr unter Druck setzen könnte, weil oben offen ist.

    Hallo zusammen,


    das ist mit Sicherheit eine der merkwürdigsten Fragen, ich hoffe Ihr könnt mir trotzdem helfen.


    Der Hintergrund ist folgender:


    Ich vermute, dass sich in der Leitung zwischen Skimmer und Pumpe Dreck abgesetzt hat. Vor einigen Tagen fand ich das im Skimmer liegende Körbchen mit Sieb verschoben vor. Wenige Tage später wollte ich den Poolroboter starten, dieser läuft aber nicht mehr los. Wir hatten das Problem vor Monaten schon einmal, damals hatten sich Tannenzapfen im Rohr verkeilt...


    Wir hatten heute jetzt eine Rohrreinigungs-Firma da und sind... naja... auf Betrüger hereingefallen. Würde sich für eine Sendung auf Kabel 1 anbieten, aber ist an der Stelle hier jetzt egal. Man soll es nicht glauben, aber Firmen, die die Rohre mit Hochdruck durchblasen, sind schwer zu finden.


    Da ist mir etwas eingefallen: Gelegentlich hatte ich das Problem, dass ich mir an irgendeiner Stelle Luft in mein System gezogen hatte. So viel Luft, dass sobald die Pumpe ("Filtern") ausgestellt wurde, extremer Lärm hörbar wurde und oben aus dem Skimmer eine richtige Fontäne geschossen kam.


    Das würde ich mir jetzt gerne zu nutzen machen... Das sollte das Rohr natürlich reinigen. Jetzt stehe ich aber vor der blöden Frage: Wie hole ich mir absichtlich so viel Luft in das System, dass es mit solch hohem Druck nach oben schießt?


    Zwei Überlegungen hatte ich dazu:


    1) Der Filter im Skimmerkorb war zugesetzt und ich hatte die Vermutung, dass sich dadurch irgendwie Luft in das System gezogen hat. Habe das die Tage versucht wiederholen, hat aber nicht geklappt.


    2) Ich glaube, dass manchmal der Verschlussring der Speck Badu nicht richtig dicht war... Könnte das sein?


    Habt ihr noch andere Ideen, die mir die Kosten einer Rohrreinigung ersparen könnten?


    Vielen lieben Dank im Voraus!


    Mit freundlichen Grüßen

    Sontor

    Hallo zusammen,


    im Grunde ist dies hier die Fortsetzung meines ersten Posts in Eurem Forum: Alte Einlaufdüsen angeblich Problemstelle / Austausch schwierig


    Da das Thema jetzt allerdings sehr vom ursprünglichen Problem abweicht und die Beteiligung im ersten Post natürlich immer weniger wurde (1000 Dank nochmals für alle Eure Kommentare und Hilfe), mein Problem aber immer schlimmer wird, wollte ich jetzt im richtigen Unterforum nochmal fragen.


    Kurze Zusammenfassung des ersten Posts: Nach dem Einbau einer Dosieranlage (MIDA.Sin) gab es weiterhin Probleme mit Algen im Wasser. Von Seiten der Firma, die die Anlage angebaut hat, wurden die Probleme auf die Umwälzung in unserem Pool geschoben (65m³, gefliester Beton, Speck Dadu 90/11, 600er Filter mit Glas). Wir haben also das alte Wasser herausgelassen, die Einlaufdüsen überprüft, die Fliesen reparieren lassen und neu befüllt.

    Seitdem läuft die Dosieranlage aber trotzdem nicht (kommt noch) und ich kommt mit den Wasserwerten einfach nicht zurecht. Seit Wochen gibt es für mich nur noch diese Problematik und ich bin mit den Nerven am Ende. Im Umfeld (Worms, RLP) gibt es leider niemanden, der helfen kann. Entweder ist man nur an Neubauten interessiert oder aber - wie im Fall der Firma, die die Dosieranlage eingebaut hat - einfach nicht in der Lage zu helfen. Hier sind schon Messungen mit einem PoolLab überfordernd und man versucht mich mit ganz fiesen Tricks still zu halten (Sollwert der Anlage unter den Ist-Wert setzen, damit Fehler nicht mehr kommen,...).

    Ihr seid meine letzte Hoffnung. Wenn die Probleme anhalten, werde ich den Pool wohl außer Betrieb nehmen und im nächsten Jahr nicht mehr nutzen. Das wäre ein schwerer Schritt, denn mein verstorbener Opa war so stolz auf seinen Pool, dass er den Rettungssanitätern, die ihn das letzte Mal abgeholt haben, seinen Pool gezeigt hat und gefragt hat "Haben wir nicht tolles Wasser?". Aber ich weiß einfach nicht weiter und muss dann irgendwann auch an meine Nerven denken...


    So, sorry für diese überlange Einleitung, das musste raus.


    Zum akuten Problem:


    Seit der Neubefüllung am 21.08.2022, versuche ich die Wasserwerte in den Griff zu bekommen. Die Dosieranlage kann ich nicht nutzen. Stelle ich die Sollwerte richtig ein, steigt das Gerät mehrmals am Tag auf Grund einer Fehlermeldung aus (Nach 30 Dosierungen Wert nicht erreicht, Stop!). Die Werte überprüfe ich mit dem PoolLab 1.0.


    Ich habe eine Excel-Tabelle mit allen gemessenen Werten. Die ist natürlich auf den ersten Blick nicht so übersichtlich, wenn sie aber helfen könnte, reiche ich diese sehr gerne nach.


    pH-Wert


    Wie ich durch Euch gelernt habe, gast frisches Wasser aus. In den ersten Wochen hatte ich da auch massive Probleme und musste Unmengen pH-Senker (Granulat, Baumarkt-Eigenmarke) zugeben. Viel mehr als laut den Dosierungsangaben auf der Verpackung. Teilweise haben Zugaben von 3kg keine Veränderung gezeigt. Ab dem 04./07.09.2022 waren die gemessenen Werte dann aber stabil und im Bereich 7,2. Die Dosieranlage hat die mit dem PoolLab gemessenen Werte bestätigt und diese auch konstant gehalten (dachte ich).

    Nachdem ich jetzt so Probleme mit dem Chlor habe - dazu gleich mehr - habe ich den pH-Wert nochmal gemessen.

    Dosieranlage zeigt 7,2, PoolLab zeigt 6,9!


    Freies Chlor


    Wie oben beschrieben, kann ich die Dosieranlage aktuell nicht nutzen. Nachdem ich den Chef der Firma gerufen hatte, der die Anlage eingebaut hat und mich beschwert habe, dass die Anlage mehrmals am Tag mit lautem Dauergeräusch und Fehlermeldung aussteigt, war seine Lösung: Sollwert unter den Ist-Wert setzen. Logo, dass da dann keine Meldung mehr kommt. Aber eben auch kein neues Chlor dosiert wird...


    Nachdem mein freies Chlor (PoolLab) unter 1 mg/L gefallen war, habe ich flüssiges Chlor zugegeben. Im ursprünglichen Post wurde mir hier super geholfen und die Seite https://www.pooldigital.de/sho…s/dosiermengenberechnung/ gezeigt. Dort habe ich meine Werte eingetragen und gesehen, dass eine Zugabe von ungefähr 300mL den gewünschten Effekt haben sollte. Eine Zugabe von 500mL hat keine Veränderung gezeigt. Eine weitere Zugabe am nächsten Tag (ohne Messbecher, einfach nur direkt in den Skimmer gegeben) hat dann immerhin eine Erhöhung von 0,9 auf 1,5 mg/L ergeben. Weil mir das aber zu wenig war, habe ich am nächsten Tag nochmal eine ähnliche Menge zugegeben. Und jetzt war die Veränderung gerade mal 0,06 mg/L... Ich kann mir das absolut nicht erklären...


    Cyanursäure


    Die ersten Tage/Wochen habe ich immer wieder alle Werte kontrolliert. Dabei war die Cyanursäure immer total stabil bei 41ppm (kam von Stoßchlorung des frischen Wassers mit Granulat). Heute habe ich den Wert dann das erste Mal wieder bestimmt und mir wurden plötzlich 12ppm angezeigt. Wie lässt sich denn sowas bitte erklären?


    TA


    Diesen Wert zu bestimmen, macht mir große Schwierigkeiten. Die mit dem Gerät gelieferten Tabletten sahen irgendwie alle unterschiedlich aus. Bei den orangen Tabletten kommen Werte außerhalb der Range raus, bei den schwarz/gräulich zerfallenen Tabletten Werte im Bereich von 130-185ppm. Ich schätze jetzt einfach mal, dass die orangenen Tabletten noch in Ordnung sind und die anderen zu alt...


    Zusammenfassung:

    Um die Dosieranlage wieder in Betrieb nehmen zu können, möchte ich den Chlorgehalt durch manuelle Zugabe von flüssigem Chlor anheben. Dabei passiert aber entweder gar nichts oder die Sprünge sind total chaotisch. Bei der Kontrolle der Werte ist aufgefallen, dass der pH-Wert der Dosieranlage nicht passt und dieser von 7,2 auf 6,9 abgefallen ist. Der Cyanursäure-Wert ist von stabilen 41ppm auf 12ppm gefallen.

    Außerdem - vielleicht hat das damit aber auch nichts zu tun - ist schon seit ein paar Tagen nach der Neubefüllung immer wieder feiner, schwarzer Dreck am Beckenboden zu sehen. Zuerst nur in den Fugen, jetzt aber überall und größere Partikel. Natürlich kann das normaler Dreck sein, aber an so etwas erinnere ich mich von früher nicht. Mir kommt es fast so vor, als würde seit Beginn irgendetwas ausfallen. Kann das sein?


    Falls Ihr noch weitere Infos benötigt, bitte melden!


    Vielen Dank im Voraus für Eure Zeit und Hilfe.


    Viele Grüße

    Sontor

    Hey AlPi,


    die Seite, die du mir geschickt hast, ist ja genial. Ganz lieben Dank, das hilft mir wirklich sehr!


    Edit: Mir ist noch etwas aufgefallen. Wenn ich meine Werte eintrage, gibt mir sie Seite aus, dass ich um die 300 mL Chlor zugeben muss. Nach meinen abenteuerlichen Berechnungen gestern war ich auf einen ähnlichen Wert gekommen und hatte um die 500 mL zugegeben. Die Filteranlage lief die ganze Nacht. Allerdings haben die 500 mL nur zu einem Anstieg von 0,06 mg/L freies Chlor geführt. Womit kann das zusammenhängen? Liegt das nur an der schwachen Durchmischung oder kann das einen "chemischen" Grund haben? Mein Cyanursäure-Wert liegt bei 41.

    Hallo zusammen,


    nochmal ich...


    Bevor ich dieses Mal bei der manuellen Dosierung von Chlor wieder einen Fehler mache, wollte ich hier um Hilfe bitten. Auf dem Kanister mit flüssigem Chlor steht unter Inhaltsstoffen "Natriumhypochloritlösung 150-170 g/L Aktivchlor.


    Wie kann ich damit umrechnen, wieviel hiervon ich in den Pool dosieren muss, damit ich eine bestimmt Konzentration erreichen kann?


    Und: In etwas mehr als zwei Wochen habe ich einen kompletten Kanister pH-Senker (~25kg) verbraucht. Dosiert über die automatische Dosieranlage. Das kommt mir doch irgendwie extrem vor, oder? Ich kann mich nicht erinnern, dass mein Großvater früher außer Chlortabletten jemals pH-Senker zugeben musste. Woran kann das denn jetzt noch liegen? Zwei Kanister davon im Monat (und falls irgendwann nochmal die Chlordosierung klappen sollte, dann auch noch Chlor) gehen natürlich extrem ins Geld.


    Ihr könnt mir glauben, langsam wächst mir die ganze Geschichte über den Kopf. Mein erster Post hier bei Euch war jetzt vor ungefähr einem Monat und seit dieser Zeit gibt es für mich jeden Tag nur noch den Pool und die Probleme damit. Es reicht... :(

    Hey Trisiel, vielen Dank für Dein Feedback.


    Die Alkanity lässt sich bei mir schlecht messen irgendwie... Wenn ich eine schwarze und schon in der Verpackung zerbröckelte Tablette benutze, erhalte ich Werte (162ppm, 175ppm,..).


    Verwende ich eine normal aussehende Tablette, ist der Wert außerhalb des Messbereichs...


    Aber guter Punkt, dass ich dann mehr Chemikalien brauche. Danke!