Hallo zusammen,

wir sind gerade an der Hausplanung für unser Fertighaus, welches hoffentlich irgendwann kommendes Jahr gestellt und vielleicht noch bezogen wird.
Ich träume schon lange von einem kleinen Pool im Garten und möchte dies nun auf unserem Grundstück verwirklichen.
Da wir grad noch recht frisch Zwillinge bekommen haben und ich auch beim Haus einiges selber machen möchte, wird der Pool vermutlich erst ein oder zwei Jahre nach der Hausstellung angegangen. Jetzt schon den Erdaushub mitzumachen, ist mMn also unsinnig?! Gartengestaltung wird sich wohl erstmal auf Rasen beschränken, bis wir auch mal wissen was die Nachbarn so treiben und ich weiß, wo der Pool hinkommt.

Nun zur Situation:
Da der Pool, soviel ich weiß, baurechtlich zu den Nebenanlagen zählt (Baden-Württemberg), darf ich dieses laut Bebauungsplan nur an der Südseite innerhalb eines schmalen Streifens entlang des Hauses von etwa 5,20m auf 14m bauen. Direkt angrenzend an diese Fläche steht links von der kurzen Seite unser Haus auf Bodenplatte und rechts ist die Grenze zum Nachbar. Vermutlich wird der seine Garage dahinsetzen (Nordseite). Bedeutet, ich habe zwischen Haus- und Garagenwand 5,2m Platz.
Mir schwebt ein Pool vor, in dem die kleinen sich mal austoben können und ich mit einer Gegenstromanlage schwimmen kann. Die Technik würde ich gerne unterirdisch verstauen, da wir nur eine einzige "Gartenhütte" bauen dürfen und wir eine Sauna in den Garten stellen wollen.

Nun zu meinen Fragezeichen überm Kopf:
- kann man in einem Pool mit 3x5m (Tiefe 1,5m?) mit einer Gegenstromanlage vernünftig schwimmen oder gibt es da bei den Maßen was zu beachten?
- Kann ich auf so einem engen Streifen überhaupt einen Pool hinsetzen oder habe ich da mit Problemen bei der Gründung zu rechnen? Toll fände ich, den Pool dann rundherum mit Holz zu verkleiden, so dass ich von der Terassentür aus direkt auf dem Holz stehe und dann noch etwa 1m bis zum Wasser habe. Ist eng, geht aber nicht anders...
- nach etwa 2,5m kommt Fels (Bodenklasse 7), wenn ich nicht tiefer will gibt es da ja nix zu beachten?
- Was sollte ich jetzt bei der Hausplanung vorhalten? Kaltwasseranschluss und Starkstrom für die Saune sind geplant. Wie sieht es mit der Stromversorgung der Technik aus? Was ist da sinnvoll? Sonst noch etwas, woran ich denken sollte?

Ich bin auf eure Tipps gespannt! Vielen Dank

VG Sascha