Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 20 von 20
Like Tree3Likes

Thema: Anfängerfragen zum Flocken

  1. #11
    Forenmitglied Avatar von kalla
    Registriert seit
    16.07.2010
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    6.419

    Standard AW: Anfängerfragen zum Flocken

    Hi,

    AFM wird ja auch damit beworben, dass die Oberfläche des Glases spezielle Eigenschaften haben soll. Ich habe in einer Werbung für AFM mal etwas von "positiver Ladung" der Oberfläche gelesen. Genau das soll AFM ja vom "Billig"-Filterglasmedium unterscheiden. Wenn dem wirklich so wäre, dann entspräche das den Eigenschaften eines kationischen Flockungsmittels. Ich kann mich nicht daran erinnern, dass diese positive Oberflächenladung mal nachgewiesen wurde.

    Lanthan als Absorber für Phosphat macht wohl hauptsächlich bei der Verwendung von Brunnenwasser Sinn. Die Phosphatwerte im Trinkwasser sind nach der Trinkwasserverordnung so niedrig, dass davon kein Algenwachstum ausgehen sollte. Ich mache ca. 1x in der Badesaison einen Phosphattest, der war bislang immer n.n. (<0,1mg/l). Je nach Herkunft des Stadtwassers kann der Einsatz von Lanthan sinnvoll sein, was man ja auch selbst messen kann.
    Gruß aus Dortmund,
    Marcus

    Angaben zum Pool siehe Profil

    Vom Quick-Up zum Stahlwandpool

  2. #12
    Forenmitglied Avatar von sw474
    Registriert seit
    05.06.2014
    Ort
    Hessisch Oldendorf
    Beiträge
    259

    Standard AW: Anfängerfragen zum Flocken

    Zitat Zitat von kalla Beitrag anzeigen
    Hi,

    AFM wird ja auch damit beworben, dass die Oberfläche des Glases spezielle Eigenschaften haben soll. Ich habe in einer Werbung für AFM mal etwas von "positiver Ladung" der Oberfläche gelesen. Genau das soll AFM ja vom "Billig"-Filterglasmedium unterscheiden. Wenn dem wirklich so wäre, dann entspräche das den Eigenschaften eines kationischen Flockungsmittels. Ich kann mich nicht daran erinnern, dass diese positive Oberflächenladung mal nachgewiesen wurde.

    Lanthan als Absorber für Phosphat macht wohl hauptsächlich bei der Verwendung von Brunnenwasser Sinn. Die Phosphatwerte im Trinkwasser sind nach der Trinkwasserverordnung so niedrig, dass davon kein Algenwachstum ausgehen sollte. Ich mache ca. 1x in der Badesaison einen Phosphattest, der war bislang immer n.n. (<0,1mg/l). Je nach Herkunft des Stadtwassers kann der Einsatz von Lanthan sinnvoll sein, was man ja auch selbst messen kann.
    Ich verwende ja Brunnenwasser... Kann man auf Phosphat selbst testen?
    Gruß aus dem Weserbergland, Stefan

    Intex Wood Grain Frame Pool 569x135 cm (03.07.2014), ab Juni 2016 mit Bilbao 400mm Filter mit AFM, Speck Magic 6, Bayrol Salt Relax Pro mit pH und Redox Modul, Miniskimmer, 6x2,5m Rippenrohr Solaranlage flach auf Garage, Wärmepumpe Hydro-Pro 26T (26kW, 400V), Steuerung durch Crestron Steuerungssystem
    Dolphin Maestro 10 mit 100 und 50 Mikron Filterkorb, Water I.D. PoolLab 1.0, Schütteltester Chlor+pH

  3. #13
    FORENTEAM Avatar von Andy
    Registriert seit
    29.03.2006
    Ort
    Ennepetal
    Beiträge
    30.944
    Blog-Einträge
    89

    Standard AW: Anfängerfragen zum Flocken

    Das Gegenteil hat aber auch keiner bewiesen . Was Phosphat betrifft baut Dryden Aqua auf mehrere Bausteine AFM; Flockung und Nophos.

    Liebe Grüße und viel Erfolg Andy
    FORENLEITUNG POOLPOWERSHOP-FORUM

  4. #14
    Forenmitglied Avatar von kalla
    Registriert seit
    16.07.2010
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    6.419

    Standard AW: Anfängerfragen zum Flocken

    Hi Stefan,

    na klar, Du kannst für wenige Euro einen Tropfen-Test für Phosphat im Aquaristik-Geschäft, oder auch im Baumarkt mit Zooabteilung, kaufen. Ebenso Tests für Eisen, Mangan, Kupfer etc., was ja auch alles im Brunnenwasser sein kann. Die Frage ist halt nur, ob man alles testen muss, was man testen kann . Wenn Du ausreichend Chlor im Wasser hast, dann sind auch z.B. 0,5 mg/l Phosphat im Wasser unproblematisch.
    Gruß aus Dortmund,
    Marcus

    Angaben zum Pool siehe Profil

    Vom Quick-Up zum Stahlwandpool

  5. #15
    Forenmitglied Avatar von sw474
    Registriert seit
    05.06.2014
    Ort
    Hessisch Oldendorf
    Beiträge
    259

    Standard AW: Anfängerfragen zum Flocken

    Genügend Chlor hab ich immer. Ansonsten bin ich mit Chemie möglichst sparsam, sprich nur pH Stellmittel. Algizid o.ä. Kommt mir nicht darein.
    Geändert von Andy (29.07.2016 um 10:07 Uhr) Grund: nicht notwendiges Zitat gelöscht
    Gruß aus dem Weserbergland, Stefan

    Intex Wood Grain Frame Pool 569x135 cm (03.07.2014), ab Juni 2016 mit Bilbao 400mm Filter mit AFM, Speck Magic 6, Bayrol Salt Relax Pro mit pH und Redox Modul, Miniskimmer, 6x2,5m Rippenrohr Solaranlage flach auf Garage, Wärmepumpe Hydro-Pro 26T (26kW, 400V), Steuerung durch Crestron Steuerungssystem
    Dolphin Maestro 10 mit 100 und 50 Mikron Filterkorb, Water I.D. PoolLab 1.0, Schütteltester Chlor+pH

  6. #16
    Forenmitglied
    Registriert seit
    30.06.2016
    Ort
    Voerde (NRW)
    Beiträge
    101

    Standard AW: Anfängerfragen zum Flocken

    Zitat Zitat von kalla Beitrag anzeigen
    Hi Stefan,

    na klar, Du kannst für wenige Euro einen Tropfen-Test für Phosphat im Aquaristik-Geschäft, oder auch im Baumarkt mit Zooabteilung, kaufen. Ebenso Tests für Eisen, Mangan, Kupfer etc., was ja auch alles im Brunnenwasser sein kann. Die Frage ist halt nur, ob man alles testen muss, was man testen kann . Wenn Du ausreichend Chlor im Wasser hast, dann sind auch z.B. 0,5 mg/l Phosphat im Wasser unproblematisch.
    Kann ich auch die mysteriöse Cyanursäure testen? Das ist irgendwie so wenig greifbar für mich, ich kann besser mit handfesten Werten.

    @kalla:
    Hast Du eigentlich irgendeinen Chemiker-Background? Hab schon diverse Posts von Dir gelesen, die alle nur so vor chemischem Fachwissen strotzten... (und das jetzt bitte nicht spöttisch verstehen, bin ehrlich beeindruckt und etwas eingeschüchtert und schlicht neugierig).

  7. #17
    Forenmitglied Avatar von Gieven
    Registriert seit
    14.04.2011
    Ort
    Wehringen
    Beiträge
    3.084

    Standard AW: Anfängerfragen zum Flocken

    Für die Cya kannst du den Scuba2 nehmen oder es gibt auch einen Schnelltest von Lovibond.

    Aber bei der Preisdifferenz würde ich eher den Scuba2 nehmen, mit dem kannst du alles wichtige messen, mit dem Schnelltest nur Cya. :-)
    Grüßle aus Bayerisch Schwaben

    Ralf

  8. #18
    Forenmitglied Avatar von kalla
    Registriert seit
    16.07.2010
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    6.419

    Standard AW: Anfängerfragen zum Flocken

    Hey Sir,

    nein, einen wirklichen "Chemiker"-Background habe ich nicht. Ich mochte Chemie in der Schule sehr gerne, durfte es dann in einer Berufsausbildung und dem Medizinstudium vertiefen. Meinen Uni-Abschluss habe ich allerdings in einem anderen Fach gemacht. Der Spaß an der "Pool-Chemie" wuchs dann durch die sehr lehrreichen und hoch kompetenten Chemiebeiträge von Mickie und Gerhild.

    Michael und Gerhild!

    "Eingeschüchtert" ... von mir , quatsch, ich bin's doch nur, der Marcus
    Pool-Hexe likes this.
    Gruß aus Dortmund,
    Marcus

    Angaben zum Pool siehe Profil

    Vom Quick-Up zum Stahlwandpool

  9. #19
    Forenmitglied Avatar von reditalian
    Registriert seit
    11.08.2012
    Ort
    Hauptstadt des Wahnsinns
    Beiträge
    5.603

    Standard AW: Anfängerfragen zum Flocken

    Zitat Zitat von kalla Beitrag anzeigen
    Hallo Thomas,

    sicherlich kann auf das Flocken verzichtet werden, aber die Schwimmbadnorm für öffentliche Bäder sieht das Flocken unbedingt vor. Es hat etwas mit der Wasserhygiene zu tun. Die Flockungsmittel haben eine positive Ladung und ziehen z.B. negativ geladene Kolloidverbindungen an, die teilweise <1µ sind. Optisch wird das u.U. nicht unbedingt auffallen, einen Einfluss auf die Wasserhygiene hat es aber sicherlich.
    Alter Schwede,
    ist ja der reinster Chemieunterricht Ich werfe morgen gleich mal ein paar von den Flock Pillen in den Skimmer, hab ich schon lange nicht mehr gemacht. Du machst einem ja Angst mit diesen Kolloidverbindungen.
    Gruß aus Berlin
    Thomas
    Dive Now, Work Later
    488x122 Ultra Frame Planschbecken
    Aquaplus 6 und d400 Kessel mit AFM
    50er Flexfit Verrohrung
    Zodiac Power 9
    Scuba 2

  10. #20
    Forenmitglied Avatar von kalla
    Registriert seit
    16.07.2010
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    6.419

    Standard AW: Anfängerfragen zum Flocken

    Moin,

    nein, bitte keine Angst haben!

    Ich bin selbst immer wieder überrascht, wie viele Schwebstoffe im Wasser sind. Sehen tue ich sie nicht, das Wasser sieht immer perfekt aus. Ich flocke ja mit Cristal-Klareffekt im Pool. Nach dem Flocken habe ich am nächsten etliche "Wollmäuse" auf dem Poolboden liegen und ich muss zum Bodensauger greifen. Einen Druckanstieg hatte ich auch noch nie so wirklich im Kessel. Nach ca. 3 Wochen vielleicht 0,05 bar.
    Gruß aus Dortmund,
    Marcus

    Angaben zum Pool siehe Profil

    Vom Quick-Up zum Stahlwandpool

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Flocken im Pool
    Von Sidney 87 im Forum Wasserpflege / Poolpflege - Hilfe bei Wasserproblemen im Pool
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 27.05.2015, 21:04
  2. richtig flocken
    Von Neo im Forum Wasserpflege / Poolpflege - Hilfe bei Wasserproblemen im Pool
    Antworten: 83
    Letzter Beitrag: 21.07.2013, 20:44
  3. und nochmal flocken
    Von Ac. im Forum Wasserpflege / Poolpflege - Hilfe bei Wasserproblemen im Pool
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 03.07.2013, 08:33
  4. Flocken am Boden
    Von urobo im Forum Wasserpflege / Poolpflege - Hilfe bei Wasserproblemen im Pool
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.08.2012, 17:33
  5. erstes mal flocken
    Von rovka im Forum Wasserpflege / Poolpflege - Hilfe bei Wasserproblemen im Pool
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 30.07.2012, 17:17

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Shoppingwelten: Pool | Sauna | Whirlpool | Poolroboter | Solarien | Waterrower
created by digidesk - media solutions, www.digidesk.de